Forum: Leben und Lernen
"March for our Lives": Waffenlobby ätzt gegen Demonstranten
ANDREW GOMBERT/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Hunderttausende Menschen haben in den USA für gegen Waffen protestiert. Für die amerikanische Waffenlobby ist klar, die Jugend wurde instrumentalisiert. Sie kontert: "Kämpft für die Sicherheit unserer Kinder, indem Ihr der NRA beitretet."

Seite 9 von 9
quacochicherichi 26.03.2018, 11:38
80. Lachhaft

Zitat von ed.u.cator
Vor sechs Wochen haben Gesetzgeber in New York sich dafür stark gemacht, dass der Hersteller des Waschmittels "Tide" seine Flüssigwaschmitteltabs in weniger bunten Farben anbieten soll, weil es unter YouTube-geilen Jugendlichen Mode geworden ist, vor laufender Kamera die Tabs wie Bonbons zu zerbeissen und auszulutschen (Stichwort: Tide Pod Eaters). Eine Generation von Jugendlichen, für die neue Gesetze geschafft werden müsse, um sie davor schützen, freiwillig Waschmitteltabs zu konsumieren, will nun den Erwachsenen diktieren, ob diese Waffen besitzen dürfen oder nicht? Lachhaft.
Das einzig Lachhafte ist ihr Kommentar und die Gesetzgebung in den USA. Wer ein Gesetz erlässt, dass Jugendliche davor schützen soll Waschmitteltabs zu kauen, den gleichen Jugendlichen aber erlaubt Halbautomatische Gewehre zu kaufen hat nicht alle Tassen im Schrank. Das die Generation die solche Gesetze mach, die ihre ist, passt zum sinnfreien Kommentar den Sie abgeben.

Beitrag melden
quacochicherichi 26.03.2018, 12:00
81. Bei Ihnen sicher

Zitat von Thomas_USA
Es gibt weder sinnvolle Vorschlaege, was unternommen werden kann um __tatsaechlich__ mehr Sicherheit zu schaffen, noch gibt es die hunderttausende Demonstranten, die in den Artikeln hier an den Haaren herbeigezogen werden. Statt Energie darauf zu verwenden, wie z.B. der Zugang zu Waffen fuer geistig labile Menschen eingeschraenkt werden kann, wird mal wieder mit viel Geseier und Pathos auf die boesen Waffenbesitzer eingedroschen. Ich wette, dass keines der Kinder/Jugendlichen, die hier herumschreien auch nur eine blasse Ahnung hat, welche Gesetze es denn zur Zeit schon gibt. Es gibt ja auch schon Gesetze gegen Mord - dumm, aber Gesetze alleine scheinen da nicht die Loesung zu sein. Allerdings muss man zu der Einsicht die eine oder andere Hirnzelle zum Leben erwecken - damit klappt es in dem Alter scheinbar noch nicht so ganz.
Zweifellos, für Leute wie Sie ist das nutzlose Zeitverschwendung. Ich wünsche den Jugendlichen in den USA Durchhaltewillen, damit sie sich gegen ewig Gestrige durchsetzen. Die Welt verändert haben immer nur diejenigen, die den Mut hatten Dinge anders zu machen. Wären unsere Vorfahren wie Sie gewesen, würden wir noch auf Bäumen sitzen und uns gegenseitig entlausen.

Beitrag melden
wombie 26.03.2018, 12:46
82. Das wird Trump nicht gefallen

nach den Bildern zu urteilen, war die Teilnehmerzahl seiner Inaugeration niedriger als die Demo gegen Waffen.

Beitrag melden
der.tommy 26.03.2018, 14:29
83. @ghomas_USA

Die USA haben mit großem Abstand die höchste Anzahl Todesopfer durch Waffengewalt in der zivilisierten Welt. Die Zahl der Todesopfer ist sogar höher als in manchen Kriegsgebieten. Aber klar, uneingeschränktes Recht auf Waffenbesitz ist natürlich total der Hit und bringt höhere Sicherheit mit sich, vor allem wenn man so geringe Anforderungen and die physische und psychische Eignung stellt, wie in den USA. Bezahlt sie die NRA, oder glauben sie den Unsinn den sie erzählen wirklich?

Beitrag melden
Seite 9 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!