Forum: Leben und Lernen
Maschinenbau: Professor will Klausuren abschaffen - 50.000 Euro Förderung
Getty Images

Die Prüfung angehender Maschinenbau-Ingenieure geht an der Arbeitsrealität vorbei, kritisiert ein Professor der Hochschule Niederrhein. Nun bekommt er 50.000 Euro, um die Klausuren abzuschaffen.

Seite 6 von 6
Berg 09.01.2017, 15:56
50.

Der Herr Professor hat, wie mir scheint, den Ing. im Auge, der "in der Praxis" in den Werkhallen arbeitet. Ich ging als MB-Ing. bewusst ins Konstruktionsbüro, um am damaligen Reißbrett Getriebe, Krane, Mechanismen zu konstruieren und mit dem damaligen Rechenschieber zu berechnen. Für meinen Beruf waren die Klausuren mit adäquaden Aufgaben gerade das Richtige, um Wissen und Können zu zeigen. Also: diese Zwischenprüfungen, Klausuren, Diplomarbeiten abzuschaffen, ist für viele MB-Studenten nicht zielführend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hakufu.sansaku 10.01.2017, 22:59
51. Wieso abschaffen und nicht etwas verbessern?

Ich hab jetzt um die 50 Prüfungen bis Ende meines Masters im Maschinenwesen geschrieben. Die Dinge sind ok. Ohne sie würde ich den Stoff nämlich nicht lernen. Aber Verbesserungspotentiall gibt es alle mal.

Ich finde die Klausuren an der Uni hängen zu sehr am Lehrpersonal. Nur einmal pro Semester, keine Versuche zur Notenverbesserung. Keine Rückschlüsse von Klausurnote auf eigene Lernleistung.
Wissen aus vorherigen Semestern wird meist nie wieder abgeprüft. Prüfungsdauer ist nicht flexibel, immer nur 60 - 90 Minuten lang.

Aber gut es werden Forschungsgelder für alles mögliche gegeben, vielleicht kommt ja was raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GinaBe 13.01.2017, 07:27
52. Ergänzung

Wie selbstverständlich scheint der Professor die studentische Eignung für den Arbeitsmarkt als oberstes Ziel der akademischen Laufbahn zu akzeptieren. Die Abschaffung von Klausuren spendet den Studenten jedoch erheblichen persönlichen Freiraum, eigene
Stärken und das Potential von Selbstbestimmungskriterien und Berufs-Interessen zu entdecken, die sie nach dem Abschluss anwenden können, um sich tatsächlich ein zufriedenes Leben erfinden zu können und nicht lediglich nur als "Humankapital" instrumentalisiert zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrat7 17.01.2017, 19:25
53. Für Ingenieurswissenschaften spezifisch?

Im Maschinenbau mögen diese Argumente zutreffend sein. In Fächern wie Medizin, Biologie, Chemie, Physik, wo erst einmal eine Menge Fakten unterschiedlicher Fachgebiete erlernt werden müssen, sind die bisherigen Lehrmethoden (Testate, Klausuren) jedoch weit bessser geeignet. Hier gilt es keine sehr komplexen Fragen zu beantworten bzw. Probleme zu lösen, die nur langsam erarbeitet werden können. Ein Faktenwissen ist in den genannten Fächern die Grundlage für die Lösung jeglicher Fragestellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrat7 17.01.2017, 19:26
54. Für Ingenieurswissenschaften spezifisch?

Im Maschinenbau mögen diese Argumente zutreffend sein. In Fächern wie Medizin, Biologie, Chemie, Physik, wo erst einmal eine Menge Fakten unterschiedlicher Fachgebiete erlernt werden müssen, sind die bisherigen Lehrmethoden (Testate, Klausuren) jedoch weit bessser geeignet. Hier gilt es keine sehr komplexen Fragen zu beantworten bzw. Probleme zu lösen, die nur langsam erarbeitet werden können. Ein Faktenwissen ist in den genannten Fächern die Grundlage für die Lösung jeglicher Fragestellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6