Forum: Leben und Lernen
Massiver Sanierungsbedarf: Die Schulruinen von Berlin
Jan-Martin Wiarda

Schimmel, Bruch und Legionellen: In keinem Bundesland sind Schulen so marode, wie in Berlin. Jetzt will der Regierende Bürgermeister einen Masterplan vorlegen. Schon im Vorfeld gibt's Streit.

Seite 4 von 13
gurkenhändler 07.07.2016, 17:23
30. Letzlich

...hat D doch nichts besseres verdient. Die Milliarden gehen jetztbeben an die Flüchtlinge, den da kommt der Nachwuchs jetzt her ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_Mitspieler 07.07.2016, 17:26
31. Hase und Igel – oder: Komplexes leicht gemacht

Im Märchen von Hase und Igel fällt der Spruch, "ich bin schon hier." Das bedeutet, das in Berlin und anderswo in Deutschland nicht in die Hand genommene Geld für eigentlich erforderliche Sanierungen (nicht nur für Schulen) wurde (!) andernorts längst verbaut. Man fahre gelegentlich über die modernen neuen Autobahnen in Slowenien und anderen neueuropäischen Staaten. Da können wir in Deutschland nicht mithalten. Das gilt auch für Krankenhäuser und andere öffentliche Infrastrukturinvestitionen, wie nicht zuletzt auch für Schulen. Dies alles wurde unter Aufhäufung großer Schuldenberge von jenen Ländern finanziert. Die Schuldenberge schließlich wanderten zunächst zu privaten Banken, weil über Jahrzehnte stets Zinsen satt winkten. Als das System vor einigen Jahren erkennbar überdehnt war und sich die Tilgungsfähigkeit jener Länder zunehmend dem Ruch des Dubiosen ausgesetzt sahen, wurde eine gigantische Umschuldungsmaschinerie in Gang gesetzt. Gerade französische Banken hatten derartige Schrottdarlehen zu Hauf in ihren Büchern. Ein Teil dieser Trashanleihen war auch gebündelt, verbrieft und an Opfer (Hinz, Kunz, Michel etc.) weiterverkauft worden. Die verbliebenen mussten aus den Bankbüchern schleunigst verschwinden, denn mit der inzwischen auch von den letzten Hinterbankschnarchern (selbst die Ratingagenturen bekamen etwas mit) erkennbaren Zahlungsunfähigkeit der Schuldner dieser Staatspapiere gerieten zunehmend auch die Banken in Schieflage. Sie mussten die Schuldenwerte erfolgsmindernd abwerten. Wegen der uns Normalbürgern dann eingeredeten alternativlosen (inzwischen neben „Armeslänge“ eines meiner Lieblingswörter) Systemrelevanz dieser Banken wurde uns eingeredet, nun müsse man der Europäischen Zentralbank erlauben, den privaten Banken den Sondermüll abzukaufen und zulasten der Bürger zentral endlagern. Private Verluste wurden sozialisiert. Weil der Müllhaufen bei der Zentralbank ständig steigt, nimmt auch die Asymmetrie der Targetsalden dort zu. Das kann jeder Laie hier ansehen: https://de.wikipedia.org/wiki/TARGET2#/media/File:Target2_balances.png. Einfach ausgedrückt bedeutet das, dass etwa Spanien, Italien, Griechenland und Frankreich gigantische Schuldenberge aufgebaut haben, während Deutschland inzwischen exorbitante Verbindlichkeiten gegenüber den Zentralbanken dieser Länder hat. In der Summe gleicht es sich wie von Zauberhand aus. Nun kommen wir zum Anfang der Geschichte zurück. Weil unsere Schwarze Null eine ebensolche für Deutschland zur Staatsräson erklärt hat, passiert folgendes: Jeder Schuldenmacherstaat in Europa hat auf Pump neue Schulen gebaut, die finanziellen Gegenwerte (Rückzahlungsversprechen) gehen gegen Null und wir in Deutschland zeigen Schuldenmoral. Das kann man auch volksschädigende Dummheit nennen. Weil wir in Deutschland baufällige Schulen und löcherige Straßen haben (dafür weniger Schulden machen) können sich andere Länder mehr Luxus leisten und unser Geld in ihren jeweiligen Infrastrukturen verbauen. Und was bereits verbaut ist, kann im richtigen Leben eben nicht nochmal verbaut werden. Daher sagt der Igel zum Hasen: Ich war schon hier. Nun dürfen alle mal raten, wer hier der Hase ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jens_24 07.07.2016, 17:30
32. Wirklich!

Zitat von Grorm
Also gerade Jean-Claude Juncker kann nun für die maroden deutschen Schulen gar nichts. Ihm können Sie nur ankreiden, dass sich Luxemburg trotz all des Geldes, das übrigens auch nicht mehr so munter sprudelt, kein Krankenhaus der Maximalversorgung leisten will und Trier dafür einspringen muss (wir haben sogar derer zwei)! Falls Ihnen entgangen sein sollte, deutsche Schulen sind noch immer Sache der deutschen Bundesländer ...
jean Claude Juncker war teilweise dafür verantwortlich aus Luxenburg ein Steuerparadies zu machen. Was dazu geführt hat (sieh Lux Leax) dass Firmen in Luxemburg Millionengewinne auch aus Deutschland
mit gerade zu lacherlich niedrigen Steuersaätzen versteuern. Und genau das Geld fehlt dann in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hightoy 07.07.2016, 17:31
33. Bildungsausgaben

Einfach mal nach 'Bildungsausgaben in Prozent des Bruttoinlandsprodukts' googlen. Da sieht man sehr deutlich, wieviel die Bildung dem deutschen Staat im Vergleich zu anderen Ländern wert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nofretete 07.07.2016, 17:31
34. kein Geld

Die Schwarze Null steht. Es ist kein Geld vorhanden und es gibt auch keine Arbeitskräfte, die arbeiten könnten.
Mit dem Land geht es bergab und es wird immer schlimmer. Worte wie Masterplan oder Taskforce wirken eher peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guilty 07.07.2016, 17:32
35. und was

Zitat von hbm-1217750863004
... Dafür hat Berlin den BER und das Stadtschloß.
hat das jetzt mit den schulen zu tun?
beim ersten ist berlin einer unter 3 bauherren und beim 2ten ist berlin mit grad mal

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charlie Brown II 07.07.2016, 17:33
36. ...

Jaja der maximale Pleitegeier unter den Bundesländern, das maximale Finanzdesaster unter den Städten... aber dick auf Weltstadt machen.

Besser wäre Zwangsverwaltung der Finanzmittel und erstmal eine Gartenlaube bauen lernen, bevor man sich an Flughäfen ran wagt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokritos2016 07.07.2016, 17:34
37. Abiturzeugnis mit 16

Und wie man hört, hatte das diesjährige Abitur in Berlin das Niveau des Mittleren Schulabschlusses von Bayern. Da kann man dann auch trotz maroder Gebäude mit 16 locker Abitur machen und sich mit nachgeschmissenen Noten in Konkurrenz mit den Abiturienten anderer Bundesländer begeben. Einer Konkurrenz, der man sich gewachsen sieht, bis an der Uni das böse Erwachen kommt; na ja, außer man studiert gewisse Fächer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cajunman 07.07.2016, 17:34
38.

Welcome to Detroit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charlie Brown II 07.07.2016, 17:35
39.

Zitat von prince62
Genau richtig erkannt, das gemeine Volk,also der Arbeitspöbel soll nur noch den Arbeitsvertrag und den Ratenkreditvertrag lesen und unteschreiben können, von verstehen ist schon nicht mehr die Rede und die Elite setzt sowieso auf Privatausbildung, weil dann auch gleich die passenden Netzwerke mit der Brut der Gleichgestellten gesponnen werden. Wird nicht mehr lange dauern und die Schulpflicht der Arbeitssklaven kann auf 5-6 Jahre abgesenkt werden, schließlich kostet Schuldbildung auch Geld und in der heutigen Zeit der Globalisierung und Wettbewerbsfähigkeit können wir uns das nun mal nicht leisten, Hauptsache Exportweltmeister, oder wie es der oberste Dummschwätzer äh Bundespräsident H. Köhler mal ausdrückte: "Sozial ist was Arbeit schafft, dem hat sich alles andere unterzuordnen"!
Da ist aber jemand vom Leben enttäuscht. JumboPack Tempos reiche...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 13