Forum: Leben und Lernen
Mathe-Prüfung 2019: Diese Aufgaben fanden Abiturienten zu schwer
Felix Kästle / DPA

War die schriftliche Abi-Prüfung in Mathe zu kompliziert? Das behaupten Zehntausende Schüler aus mehreren Bundesländern. Hier geht es zu ausgewählten Aufgaben und Lösungen.

Seite 1 von 23
mborevi 07.05.2019, 09:34
1. Für mich ist das ...

... weniger Mathematik als vielmehr Rechnen. Rechenabitur statt Matheabitur? "Mathematik ist die Kunst, Rechnen zu vermeiden".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aggro_aggro 07.05.2019, 09:37
2. Das wars?

Das sind doch bloß Knobeleien.
War das Grund- oder Leistungskurs? War das Pflicht oder eine Wahlaufgabe? Wie sahen die "richtigen" Aufgaben in Analysis z.B. aus?
Ein Mathe-LK-Abiturient gehört von der mathematischen Denkfähigkeit zum obersten Prozent der Bevölkerung. Normalerweise sollte kaum jemand in einem öffentlichen Forum überhaupt verstehen worum es in den Aufgaben geht ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschmi87 07.05.2019, 09:38
3. Halte ich nicht für überaus schwer, in Mathe-Trainingscamp der Uni Ulm

Wird dieses Wissen vorausgesetzt. Das Mathe Trainingscamp ist dafür da um ALLE Studienanfänger auf dasselbe Niveau in Mathe zu bringen bevor das Studium anfängt. Wer das nicht glaubt bitte nachschauen hier der Link. Es ist eher eine Traurigkeit das die meisten Studienanfänger nicht mal auf das Matheniveau der 10 klasse kommen. Was bringt es wenn alle ein zu einfach Abitur absolvieren aber wie schon selbst erlebt bei allen MINT fächern die Mehrheit nach den O-Prüfungen abbricht oder wechselt!? Was bringt mir ein Abitur das weder die Grundlagen der Induktion behandelt noch eine Summenfolge... das ist alles elementar im ersten Semester während eines MINT-Studiums. Als ich Physik studierte fingen wir mit 96 Studenten an, nach 3 Semester waren es nicht mal mehr 20, zum Bachelor noch 6. und klar Eignung, Fleiß etc spielte dafür auch eine Rolle. Aber ebenso spielt das zu einfache Abitur eine Rolle!!!! Und hier der Link. Ach ja und die Uni Ulm ist da keine Ausnahme auch andere Unis bieten das an, weil sie die Misere einer total verfehlten Gymnasialpolitik ausbaden müssen. https://www.uni-ulm.de/misc/unitrain/mathe-vorkurs/ablauf/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
argonaut-10 07.05.2019, 09:46
4. da geht's dahin

ich bin jetzt beinahe 40 Jahre raus aus der Schule und nach Durchsicht der Aufgaben muss ich sagen... das hätte ich nach etwas Auffrischung meines Schulwissens auch noch hinbekommen. Das kann doch nicht sein, dass Mathematik sich vom Stoff her kaum verändert hat. Was macht denn die Jugend heute?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jürgenstock 07.05.2019, 09:46
5. Im Rahmen

Meiner Erfahrung aus der Nachhilfe und ganz konkret auch aus der Abiturvorbereitung jetzt in den Osterferien liegen diese Aufgaben im Rahmen dessen, was auch im Unterricht durchgenommen wird. Wobei ich allerdings der Ansicht bin, dass Stochastik in den Lehrplänen und im Unterricht überbewertet wird, denn sie gehört nicht zu den Kerngebieten der Mathematik, wohingegen z.B. in der Analysis Funktionen von zwei (und mehr) Variablen vollkommen fehlen. Als wenn die Welt eindimensional wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tz87 07.05.2019, 10:36
6.

Also ich habe die erste Aufgabe mal aus Spaß auf dem Weg zur Arbeit gerechnet und es hinbekommen, brauchte nicht mal einen Zettel dafür. Man muss dazu auch sagen, dass ich Mathematik studiert habe, ist aber auch schon 5 Jahre her. Trotzdem, der Lösungsansatz ist echt nicht so schwer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flachlandprophet 07.05.2019, 10:42
7. Schließt sich der Kreis

Nun weiß wohl auch jeder, warum uns in Deutschland der Nachwuchs für das Handwerk fehlt. Der potentielle Gas-und Wasserinstallateur geht heute an die Uni und ist der Arbeitslose von morgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tz87 07.05.2019, 10:42
8. Nicht zu schwer

Ich konnte die Aufgabe ohne Zettel und Stift heute morgen auf dem Weg zur Arbeit lösen. Ich habe Mathe studiert und weiß daher, was schwer ist. Das jedenfalls nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_rookie 07.05.2019, 10:42
9. Hm

Die Aufgaben sind doch vollkommen normal für einen Mathe-LK. Die erste Aufgabe kann man sogar im Kopf rechnen. Und bei der zweiten Aussage: Es ist doch so, dass die Gesamtbevölkerung dringend mehr Stochastik verstehen müsste (wie stellt man Hypothesen auf und testet diese) um sich nicht ständig von Aussagen irgendwelcher Meinungsmacher belügen zu lassen. Super, dass zumindest einige Schüler dies gelernt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23