Forum: Leben und Lernen
Mathe und Naturwissenschaften: Leistungsgefälle zwischen Schülern in Ost und West ist

Der Osten hat die Musterschüler: Sachsen und Thüringen führen beim bundesweiten Schulvergleich in Mathematik und Naturwissenschaften. Schlusslichter sind die Stadtstaaten und NRW. Dort liegen Schüler bis zu zwei Jahren zurück.

Seite 40 von 45
stubinski 11.10.2013, 18:21
390.

Darum, dass Bildung Lädersache ist, kommt man auf Grund der verfassungsrechtlichen Lage nicht herum. Natürlich könnten aber alle Länder das gleiche Schulsystem beschließen, schonmal daran gedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kning1204 11.10.2013, 18:27
391. Selbstbetrug

Und auch hier betrügen wir uns selbst. Vermutlich um nicht neues Öl ins Feuer zu giessen. Und deshalb kommen wir auch nicht weiter. Es bringt nichts den ausländeranteil zu berechnen, es müßte der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund zu Grunde gelegt werden. zwischenzeitlich firmieren eben so viele Migranten als Deutsche, was ich im Übrigen begrüße, das die statistiken verzerrt werden.

Wäre es nicht an der zeit, darüber nachzudenken das Kinder mit Migrationshintergrund in der Grundschule zweisprachig unterrichtet werden? Muttersprachlich und Deutsch. das führt wohl erstmal zu einer spaltung mit deutschsprachigen kindern, aber was bringt es denn, wenn die Kinder bereits in der Grundschule nicht mehr mitkommen und das Schulversagen so provoziert wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ulrich T. 11.10.2013, 18:29
392. Weiterhin traurig und wahr

Zitat von rumbohh
das mit den "Gastarbeitern" kann so nicht stehenbleiben! Türkische Gastarbeiter wurden ausdrücklich auf amerikanischen Wunsch angeworben! Der "weiche Unterleib" der NATO sollte stabilisiert werden, indem WIR helfen sollten, dort die Arbeitslosigkeit zu lindern und mit sogenannten "Gastarbeiterrimessen" die Wirtschaft zu stärken: Die Gastarbeiter sollten hier sparsam leben und das verdiente Geld ihren Familien in der Türkei schicken! Seit 1974 haben wir einen Anwerbestopp, und seit 1982 ein "Rückkehrhilfegesetz"! Nachdem die "Gastarbeiter" offenbar hier bleiben wollten, hätten sie sich selbst um ihr Fortkommen bemühen müssen. Die Ausbildung von Gastarbeiterkindern wurde auch nicht "von allen Regierungen viele Jahre sträflich vernachlässigt", denn bei uns ist jede Schulbildung bis zum Abitur kostenlos! Außerdem heißt es in Art. 6 Abs. 2 GG: "Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft." Wenn nun aber "die Gemeinschaft" die Pflicht eingefordert hätte, wäre sofort der "Rassismusvorwurf" erhoben worden! Stattdessen wurden türkische Teehäuser öffentlich gefördert... Frau Merkel ist höchstens für "Berufsausbildung" verantwortlich, aber das "Schulwesen" werden die Länder nicht aus der Hand geben. Richtig ist allerdings, daß das Herumdoktern an der Schulstruktur unheilvoll ist und überhaupt nichts bringt: Reine Ideologie!
Vielleicht hülfe es weiter, wenn die Initiatoren der Studie den Fakt Migrationshintergrund näher beleuchten würden. Womöglich fiele dann diese Hilfskonstruktion Migration weg, die viele Kommentatoren als wichtigen Grund für das schlechte Abschneiden der alten Länder heranziehen. Ein Kommentar bezog sich auf eine zurückliegende Untersuchung, die einen Einfluss der Herkunft nicht feststellen konnte. Dann würde es um so deutlicher,was rot-grünes Gezerre, die föderale "Bildungssvielfalt", das fortwährende Herumdoktern am Schulsystem der alten Länder als messbares Ergebnis hervorgebracht hat. Ich bin gespannt, ob und wie die "große Politik" auf das Ergebnis reagiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enni3 11.10.2013, 18:31
393.

Zitat von acre
Solange Sie nicht belegen, dass Bayern die Tests fälscht, gehört Ihre Aussage mindestens zur Verunglimpfung.
Das ist keine Verunglimpfung. Zu Zeiten als Bayern noch ganz vorne in den Pisa-Studien war, wurde gemogelt. die Verteilung der Schultypen wurde manipuliert. 15jährige waren bereits auf Berufsschulen. Diese unteren Prozente wurden wegen der Vorgaben gar nicht erfasst. Nicht umsonst wurden auf Bundesebene die Vergleichstest auf die 9. Klasse festgeschrieben. Gerade weil Bayern bei den 15jährigen so beschissen hat. 15jährige Berufsschüler wurden gar nicht erfasst. 15jährige mit HAuptschulabschluss traten alibimäßig nur mit 2% bei den Pisa-Studien auf., toll wenn man selber damit argumentiert, dass die 9.Klässler ja große Chancen in der Wirtschaft hätten. Wenn die anderen Länder genauso gemessen hätten, wäre Bayern im tiefsten Mittelfeld gelandet. Dazu kam, dass in Bayern prinzipiell bei solchen Tests Schüler ausgeschlossen werden. Die waren suspendiert, ohne wirklichen Grund, nur damit sie nicht am Test teilnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 11.10.2013, 18:32
394. Huch

Zitat von rumbohh
Die Leute mit der "roten Brause" (H. Schmidt) im Kopf, können eben nicht rechnen (oder wollen es wegen ideologischer Verlendung nicht).
Und wieviele Leute mit "roter Brause" im Kopf vermuten Sie im bayerischen Kultusministerium? Na?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 11.10.2013, 18:34
395. Guckt man mal ...

Zitat von horstu
.... und die Leistungsbereitschaft kommt es an. Leider jedoch belohnt unsere politische Kultur nicht mehr die Leistungswilligen, sondern diejenigen, die am lautesten "Benachteiligung" rufen.
Guckt man mal genauer hin, stellt man das Gegenteil von dem fest, was man erwartet. Man denkt, das SPD, Grüne, Linke und Gewerkschaften sich für diese Gruppen einsetzen würden. Das Gegenteil ist der Fall. Da wird immer wieder gefordert, man müsste H4-Empfänger ausbilden. Und Pflegekräfte wären auch nicht genug ausgebildet usw. Hört oder liest man das täglich, so entsteht die Schlussfolgerung, dass diese Gruppen "zu dumm und zu faul" sind. Dass dahinter aber hochgebildete Menschen stecken interessiert niemand. Fernsehsender machen da auch fleißig mit. Man hort von Politikern dann immer nur, dass diese Gruppen diffamiert würden, dabei sind die gleichen Politiker für diese Meinungsbildung verantwortlich. Und warum tun sie das? Offensichtlich auch nur, um einen Grund für mehr Geld und Steuern zu haben. Relaitäten interessieren doch heute niemanden mehr. Das gleiche "Forschungsergebnis" hatten wir doch vor einigen Tagen . Alle Geringverdiener leben kürzer. Warum? Weil sie zu dumm sind und nicht richtig essen, keinen Sport treiben, Rauchen und Alkohol trinken. Solche "logischen" Schlussfolgerungen nennt man dann Forschungsergebnis. Aber dafür gab es auch Geld. Und richtig forschen muss man auch nicht mehr. Es reicht, nur ein paar Daten irgendwo zu sammeln. Nach Ursachen sucht neimand mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 11.10.2013, 18:34
396. Huch

Zitat von TS_Alien
Und? Man muss doch trotzdem überprüfen, ob das Ergebnis in Ohm stimmt. Oder?
Nein. Es war vorgegeben, dass es ein richtiges Ergebnis gibt. Multiple Choice kann richtig gut sein, wenn n Ergebnisse richtig sein können, und n auch null sein kann. Aber in diesem Physikum war immer eine, und nur eine, Antwort richtig. Und dann braucht es hier eben keinen Taschenrechner...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomona7o 11.10.2013, 18:36
397. hervorragende uni

[QUOTE=metaradsportler;13957955]Das Ergebnis kann nicht sein. Das die Schüler vermessende Institut gehört zur Humboldt-Universität, die meines Wissens eine ostdeutsche Kaderschmiede ist, QUOTE]
die humboldt-uni eine 'ostdeutsche kaderschmiede'. das war sie nie und ist sie auch heute nicht. es war und bleibt eine hervorragende uni.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enni3 11.10.2013, 18:37
398.

Zitat von acre
Solange Sie nicht belegen, dass Bayern die Tests fälscht, gehört Ihre Aussage mindestens zur Verunglimpfung.
Das ist keine Verunglimpfung. Zu Zeiten als Bayern noch ganz vorne in den Pisa-Studien war, wurde gemogelt. die Verteilung der Schultypen wurde manipuliert. 15jährige waren bereits auf Berufsschulen. Diese unteren Prozente wurden wegen der Vorgaben gar nicht erfasst. Nicht umsonst wurden auf Bundesebene die Vergleichstest auf die 9. Klasse festgeschrieben. Gerade weil Bayern bei den 15jährigen so beschissen hat. 15jährige Berufsschüler wurden gar nicht erfasst. 15jährige mit HAuptschulabschluss traten alibimäßig nur mit 2% bei den Pisa-Studien auf., toll wenn man selber damit argumentiert, dass die 9.Klässler ja große Chancen in der Wirtschaft hätten. Wenn die anderen Länder genauso gemessen hätten, wäre Bayern im tiefsten Mittelfeld gelandet. Dazu kam, dass in Bayern prinzipiell bei solchen Tests Schüler ausgeschlossen werden. Die waren suspendiert, ohne wirklichen Grund, nur damit sie nicht am Test teilnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trittelienchen 11.10.2013, 18:37
399.

ich finde es unglaublich welche Begruendungen hier vorgefuehrt werden! Gerade das gute Abschneiden in den Naturwissenschaften zeigt doch, das deutsch scheinbar nicht der ausschlaggebende Faktor fuer das unterschiedliche Abschneiden der Länder ist. Oder soll ich den Artikel so verstehen dass alle Migranten doof sind? Und die soziale Herkunft ist ja wohl der grösste Unsinn... wo gibt es denn mehr soziale Probleme, im Osten oder im Westen? Das ganze ist doch mal wieder ein typischer Fall von Kollektivignoranz und Verdrängung im Sinne von "wir machen nichts falsch und sind die grössten"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 40 von 45