Forum: Leben und Lernen
Merkel zu "Fridays for Future": "Es ist richtig, dass ihr uns Dampf macht"
REUTERS

FDP-Chef Lindner ist dagegen, CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer auch, Grünen-Politiker Kretschmann ist skeptisch: Die meisten Spitzenpolitiker sind keine Fans der Klima-Schülerstreiks. Kanzlerin Merkel schon.

Seite 2 von 7
haarer.15 02.04.2019, 17:52
10. "Es ist richtig, dass ihr uns Dampf macht "...

Heißt - wenn man weiterdenkt - dass das Feuer unterm Hintern noch nicht reicht. Kommt davon, da die Republik lange genug eingeschläfert war. Jetzt lodert es schon an einigen Stellen. Nicht nur beim Klima gibt es Handlungsbedarf. Bis Politik aufwacht und unverzüglich handelt, bedarf es im Grunde noch viel mehr an breiter Mobilisierung. Früher ging mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 02.04.2019, 17:53
11. Medal of Honor.

"Die meisten Spitzenpolitiker sind keine Fans der Klima-Schülerstreiks. Kanzlerin Merkel schon"...Wenn schon kein Friedensnobelpreis dann einer Klimaschutz-Preis oder was auch immer. Ein Metall um das Hals. Und wenn der Erich auferstehen müsse, dann ein "wir schaffen es"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xoxo Yoyo 02.04.2019, 17:56
12. einfach mal ...

... die Steuererleichterung für Flugbenzin streichen. Das wäre so einfach und würde der Umwelt soooo viel bringen! Da müssen wir nicht auf die Elektro Autos warten, Klima retten geht viel schneller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 02.04.2019, 17:56
13. Wir sollten noch etwas warten!

Wenn die kleine Anneliese aus dem Saarland erst Bundeskanzlerin ist, dann werden diese Freitags-Demos endlich verboten. Und dann sind alle total zufrieden: Lehrer, Länderminister, Eltern. Also wissen wir doch alle, was wir nun zu tun haben. Oder wollen wir ein Volk von Schulschwänzern werden? Nur witzig ist die nun aktuell hervorgebrachte Meinung unserer Dauer-Kanzlerin: Einschleimen in Richtung Europa? Das wird ihr nur nichts nützen, so doof sind die Jungwähler nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licht_und_schatten 02.04.2019, 17:57
14.

Offensichtlich liegt es in der Natur der Dinge, dass junge über alte Generationen richten. Heute fällt es zumindest teilweise etwas heftiger aus, weil sich aufgrund des Wohlstandes die Menschen intensiver einer realitätsfernen Hypermoral hingeben können.
Ich würde so gerne in ca. 30-40 Jahren hören, was den heutigen Revoluzzern von deren Nachfolgegenerationen so an den Kopf geworfen wird. Wie Greta, Luisa (Neubauer), Theresa (Kah), etc. dann reagieren, wäre schon interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
staubmantel 02.04.2019, 17:57
15.

Natürlich stellt sich diese Dame auf die "richtige" Seite. Sie hat noch nie eine eigene Meinung vertreten. Und so etwas nennt sich "Bundeskanzlerin". Man faßt es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pegehh 02.04.2019, 17:58
16. Zu kurz gedacht

Die Argumentation von Herrn Kretschmann ist zu kurz gedacht, erst recht für einen Grünen. Und sie ist Ausdruck ziemlicher Hilflosigkeit. Die Situation ist ernst und diese Schülerstreiks werden erst aufhören, wenn die Politik überzeugende Konzepte in der Klimapolitik beschließt. Und das ist auch gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
igel_52 02.04.2019, 18:00
17. Ausgerechnet die Klimakanzlerin

Wenn Frau Merkel jemanden lobt dann sollte das jeden nachdenklich machen, auch die Schüler. Und daß sich in der Schulklasse "vereinzelte Hände" hoben bei der Frage wer denn schon freitags zur Demo war ist normal ? Ich dachte bei diesem Hype sollten es "viele Hände" sein ? Da hätte ich mir von der Kanzlerin gewünscht mal die Mehrheit zu fragen weshalb sie nicht geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bwk 02.04.2019, 18:04
18. Merkel

Merkel weiss am besten, warum die von ihr proklamierten Klimaziele 2020 verfehlt wurden und auch die nächsten nicht eingehalten werden. Deutschlands Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß ist marginal mit ca. 2%. Wenn wir CO2 reduzieren, zieht die Industrie ins Ausland, der Nachfrage wegen. Die einzige Maßnahme, um den CO2-Ausstoß weltweit zu reduzieren, wäre eine Geburtenbegrenzung um die Bevölkerung nicht noch weiter ansteigen zu lassen und damit auch den CO2-Anstieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosinenzuechterin 02.04.2019, 18:05
19. Dann fangt doch endlich mal an

Ein Tempolimit kostet nicht einen einzigen Arbeitsplatz und wirft keine neuen sozialen Probleme auf. Es löst die Klimafrage nicht allein, wäre aber ein Anfang, auch symbolisch für die Köpfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7