Forum: Leben und Lernen
Mit der Seilbahn zum Unterricht: Die verrücktesten Schulwege Deutschlands

Sie fahren mit dem Motorschlitten, einer Fähre oder einer Seilbahn, um zum Unterricht zu kommen: Acht Schüler berichten dem SchulSPIEGEL von ihren skurrilen Schulwegen. Dabei sind nicht nur die Verkehrsmittel ausgefallen - für manche Schüler ist die morgendliche Fahrt*zugleich ein Trip ins Ausland.

Seite 1 von 2
mickir 30.09.2010, 12:36
1. saure Gurken Zeit

wo liegt der Informationswert dieses Artikels? Zudem funktioniert kein Link und die Bildunterschriften harmonieren nicht mit dem Text. Einmal ist das Mädel 16, auf dem Bild bereits 17, oder lag der Artikel ein Jahr in der Schublade und musste jetzt als Lückenfüller herhalten?

Beitrag melden
grinta 30.09.2010, 12:52
2. warum lesen, ...

... wenn's nicht interessiert? ich fand's interessant -- zumindest als lückenfüller in der mittagspause.

Beitrag melden
tvinnefossen 30.09.2010, 13:01
3. ähem....

Zitat von mickir
wo liegt der Informationswert dieses Artikels? Zudem funktioniert kein Link und die Bildunterschriften harmonieren nicht mit dem Text. Einmal ist das Mädel 16, auf dem Bild bereits 17, oder lag der Artikel ein Jahr in der Schublade und musste jetzt als Lückenfüller herhalten?
Nicht vergessen es handelt sich um einen Beitrag des SchulSPIEGELs, Sie und ich mögen nicht Zielgruppe sein, interessant fand ich es dennoch.

Beitrag melden
Wichlinghauser 30.09.2010, 14:34
4. Genau!

Zitat von tvinnefossen
Nicht vergessen es handelt sich um einen Beitrag des SchulSPIEGELs, Sie und ich mögen nicht Zielgruppe sein, interessant fand ich es dennoch.
Das sehe ich auch so.

Beitrag melden
Wattläufer 30.09.2010, 15:44
5. Halligen

Da gibt es aber interessantere Schulwege !
Die Schulkinder von den Halligen Oland und teilweise Langeness fahren mit selbstgesteuerten, schmalspurigen Motorloren über einen Damm durch das Wattenmeer bis zum Hafenort Dagebüll auf dem Festland.
Weiter geht es mit dem Bus nach Niebüll und nachmittags zurück.
Bei einem bestimmten Wasserstand können die Loren nicht mehr auf dem Damm verkehren.

Beitrag melden
Henry II 30.09.2010, 17:39
6. 2 Doppeldeckerbusse von FR-Mulhouse nach DE-Freiburg

Ist ja interessant, täglich fahren zwei Doppeldeckerbusse mit deutschen Schulkindern aus dem Elsass nach Freiburg in die Schule!

Es ist mir bekannt, dass die entsprechenden Eltern im Elsass nicht äusserst beliebt sind, denn seinen mangelnden Integrationswillen könnte man wohl nicht besser ausdrücken, als durch die Verweigerung die eigenen Kinder in Frankreich in die Schule zu schicken!

Umgekehrt verlangt man von Imigranten in Deutschland aber eine wenn möglich vollständige Integration!

Es werden wohl eher steuerliche Gründe sein, dass man seinen Wohnsitz im Elsass und nicht in der BRD hat - soviel zum Egoismus, wie er hier in einen interessanten Artikel beschrieben wird und schlussendlich unsere Gesellschaft "sprengen" wird.

Beitrag melden
mrhwo 30.09.2010, 17:47
7. Titel

Zitat von Henry II
Ist ja interessant, täglich fahren zwei Doppeldeckerbusse mit deutschen Schulkindern aus dem Elsass nach Freiburg in die Schule! Es ist mir bekannt, dass die entsprechenden Eltern im Elsass nicht äusserst beliebt sind, denn seinen mangelnden Integrationswillen könnte man wohl nicht besser ausdrücken, als durch die Verweigerung die eigenen Kinder in Frankreich in die Schule zu schicken! Umgekehrt verlangt man von Imigranten in Deutschland aber eine wenn möglich vollständige Integration! Es werden wohl eher steuerliche Gründe sein, dass man seinen Wohnsitz im Elsass und nicht in der BRD hat - soviel zum Egoismus, wie er hier in einen interessanten Artikel beschrieben wird und schlussendlich unsere Gesellschaft "sprengen" wird.
Vielleicht gibt es keine deutschsprachigen Schulen dort?
Oder aber es sind andere Gründe... war ja mal deutsch *hust* dieses Elsass :D

Beitrag melden
diamante 01.10.2010, 21:11
8. ...

Mir tun die meisten der Kinder ehrlich gesagt leid.
Vor allem der erstgenannte, der das einzige Schulkind auf der ganzen Insel ist. Da ist dann nix mit "kommst du mal kurz rüber, ich zeig dir mein neustes PC-Spiel." Die Fähre wird ja so oft nicht fahren.

Beitrag melden
Tsardian 02.10.2010, 02:47
9. ...

Zitat von Henry II
Ist ja interessant, täglich fahren zwei Doppeldeckerbusse mit deutschen Schulkindern aus dem Elsass nach Freiburg in die Schule! Es ist mir bekannt, dass die entsprechenden Eltern im Elsass nicht äusserst beliebt sind, denn seinen mangelnden Integrationswillen könnte man wohl nicht besser ausdrücken, als durch die Verweigerung die eigenen Kinder in Frankreich in die Schule zu schicken! Umgekehrt verlangt man von Imigranten in Deutschland aber eine wenn möglich vollständige Integration! Es werden wohl eher steuerliche Gründe sein, dass man seinen Wohnsitz im Elsass und nicht in der BRD hat - soviel zum Egoismus, wie er hier in einen interessanten Artikel beschrieben wird und schlussendlich unsere Gesellschaft "sprengen" wird.
So ein Unsinn.

Der Elsaß eine lange deutsche Geschichte hat, sind dort natürlich auch heute noch deutschsprachige Familien anzutreffen (trotz langjähriger franz. Bemühungen die deutsche Sprache auszurotten was ihnen auch fast gelungen ist). Das sind keine Immigranten sondern diese Familien leben historisch dort. Das ist ein gewaltiger Unterschied zur Situation in Deutschland.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!