Forum: Leben und Lernen
Mögliche Konsequenzen aus Plagiats-Affäre: Von der Leyen wartet's ab
AFP

Was wäre wenn... Ursula von der Leyen der Doktortitel aberkannt würde? Ein Plagiatsverdacht wird gerade geprüft. Die Ministerin ficht das nicht an, wie sie in einem Interview sagt.

Seite 1 von 10
windpillow 18.10.2015, 10:30
1. Aussitzen wird Mode

"Womöglich nicht ganz sauber gearbeitet"? -Sie war stinkfaul und hat Kopiert auf Teufel komm raus- hieß es in einer ersten Beurteilung ihrer sog. Doktorarbeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Criticz 18.10.2015, 10:37
2. Hat irgendjemand etwas anderes erwartet?

Derweil, wenn man sich mit der Untersuchung der Arbeit befasst, ist es offensichtlich, dass hier in einem nicht mehr akzeptablen Maß abgeschrieben/nicht korrekt zitiert wurde.

Es besteht also Klärungsbedarf - das juckt von der Leyen natürlich nicht. Sie wird es aussitzen.

Und wenn es wirklich hart auf hart kommt wird Frau Merkel sicher noch einen auskömmlichen Posten schaffen: Frau Schavan lässt grüßen - erhielt einen Posten für den sie nicht mal formal die Qualifikation hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
black-mamba 18.10.2015, 10:37
3. Volkes Wille

Ich jann mir nicht virstellen, dass die Gründer unserer Demokratie und due Verfasser des Grundgesetzes solche Leute wie die v.D. Leyen als Volksvertreter gemeint hatten. Gesetze sollen ausgelegt werden wue sie gemeint sind, nicht wie man sie hinbiegen kann. Darum muss diese Frau aus dem Amt entfernt werden. Sie verfügt in keinster Weise über die moralische Kompetenz, die eine Ministerin oder ein Minister zur Ausübung einer solchen Verantwortung braucht. Dasselbe gilt für Ihre "Chefin"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KapArkona 18.10.2015, 10:39
4. Was soll das denn?

Ein Interview mit unserer Verteidigungsministerin und das wegen Plagiatsvorwürfen? Dann noch die Aussage sie tritt nicht zurück. Investigativer gehts nicht. Danke! Wir haben Sonntag und ich bin gnädig gestimmt.
Frau von der Leyen ficht alles nicht an, na und wird sie sich denken den blöden Doktor brauch ich eh nicht als Verteidigungsministererin und mach keinen Guttenberg.
MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 18.10.2015, 10:39
5. Wir werden darauf konditioniert werden zu lernen,

dass aberkannte Doktor-Titel zum Alltag zählen, resp. dass die betroffenen Personen teflonmäßig weiter und erst recht ihren Lobby-Tätigkeiten nachgehen werden.

Vroni-leaks ist zwar gut, geht aber von nicht mehr aktuellen gesellschaftlichen Werten aus. Zudem wurden alle aberkannten Dissertationen universitär für gut befunden - Wissenschaft also auch schon korrupt, je nachdem was man macht oder wie man heißt?

Frau von der Leyen ist bekannt für ihren energisch vertetenen Herkunftsdünkel, eine Art des besonderen Provinzialismus. Und man weiß auch, dass diese kleine Frau voller inzwischen unsichtbarer gehaltener Eitelkeiten steckt, die ihr womöglich den freien Tisch für ihre ministeriellen Aufgaben versperrt.

Was zählt da noch ein aberkannter Doktor-Titel, wenn die Türen für die weitere Lobby-Arbeit offner stehen, als je zuvor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachse78 18.10.2015, 11:03
6. Ich hoffe mal

sie bleibt im Amt. Seit sie auf der politischen Bühne agiert, wird sie von allen Seiten beschossen. Sie muss also noch eine eigene Meinung vertreten und das ist gut.
Achja: Und an alle, die Ihr Faulheit vorwerfen. Ich hoffe sie waren auch mit vollem Engagement bei allen Prüfungen, Klausuren und Arbeiten dabei. Ohne Abschreiben oder Betrügereien. In diesem offensichtlichen Glashaus werfen mir zu viele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcst 18.10.2015, 11:11
7.

Diese Frau hat bereits in zwei anderen Ministerien versagt. Jeder andere wäre zum Teufel gejagt worden, aber sie bekommt noch ein drittes Ministeramt.
Das Volk ist mitnichten Politik-verdrossen, sondern Politiker-verdrossen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dd1962 18.10.2015, 11:15
8. Bundeswehrhochschulen

Nach meiner Kenntnisse ist die Verteidigungsministerin doch auch die Vorgesetzte unserer Bundeswehr Hochschulen?
Falls ihr also der Doktortitel wegen Plagiat aberkannt werden sollte, stellt sich für alle bei der Bundeswehr studierenden die Frage wohl nicht, ob sie zurücktritt. Das darf im Sinne der Glaubwürdigkeit einfach vorausgesetzt werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerd Palmdorf 18.10.2015, 11:17
9.

es fehlen nur noch: "schlampig", "geschummelt" und "es gibt wichtigere Dinge, um die man sich kümmern muss". Erzählt das bitte denjenigen, die tagtäglich bei gleichen "Taten" erwischt und ohne elitäres Verharmlosungsmitleid mit eben jenen Strafen belegt werden, die dafür vorgesehen sind: Titelentzug, Rausschmiss, gesellschaftliche Ausgrenzung, Rückforderung zu Unrecht erhaltener Mittel etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10