Forum: Leben und Lernen
Mögliche Konsequenzen aus Plagiats-Affäre: Von der Leyen wartet's ab
AFP

Was wäre wenn... Ursula von der Leyen der Doktortitel aberkannt würde? Ein Plagiatsverdacht wird gerade geprüft. Die Ministerin ficht das nicht an, wie sie in einem Interview sagt.

Seite 10 von 10
gtunstall 19.10.2015, 00:59
90.

"Sofern der Betrug aber zum Zeitpunkt der Prüfung der Doktorarbeit durch die Gutachter erkennbar war, dann dürfen m.E. - wenn überhaupt - nur die Gutachter in Haftung genommen werden und nicht der Promovierte. Nur die Gutachter sollten dann für ihr Testat verantwortlich gemacht werden. "


Nein. Der Student, Doktorand haelt sich nicht an die Regeln, die Pruefer schon.
Also, logischerweise ist es der Doktorand, der zur Rechenschaft gezogen werden muss.

Es ist unglaublich, wie man logische Selbstverstaendlichkeiten verdrehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gtunstall 19.10.2015, 01:04
91.

Zitat von viwaldi
Fast alle Beiträge hier im Forum sind zum Lachen: völlige Unkenntnis von Promotionsverfahren, dazu kindliche Vorstellungen von Universitäten und Demokratie. Dümmliche Vermischung von Leistungen an der Uni/Promotion und politischem Wirken......
ja, das ist auch richtig so. Menschen, heutzutage, koennen naemlich selbst denken. Das heisst, sie brauchen sich nihct auf irgendwelche Gremien, "und was dann rauskommt" verlassen. DAS haben wir ja, hoffentlich, seit ca 70 Jahren ueberwunden ....!
Die Abschreibestellen sind dokumentiert.
Dr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.hafner 19.10.2015, 05:13
92. Reifeprüfung für eine reife Frau

Bisher zumindest verhielt sich Frau von der Leyen wie eine souveräne, nahezu übermenschlich vollständige Person, die alles, was sie wollte zu bewältigen und zu erreichen schien und nicht unbedingt bestechlich und unlauter wirkte.
Doch was jetzt?
Sie wird genau wissen, wie es damals gewesen ist zu Uni-Zeiten, als sie möglicherweise aus Eile und Egalität ("Wer hinterfragt schon meine Quellen?") da und dort Zeit sparte und Wege abkürzte, um endlich eine Sprosse höher zu klettern im Leben.
Jetzt wäre Zeit für Zugeständnisse und Transparenz und Bitte um Milde, die nachher, wenn man Sie überführt hat (was eigentlich jetzt schon der Fall ist) nicht mehr gewähren kann.
Sie wird keine Chance haben, da raus zu kommen. Sie wird Ihren Doktortitel verlieren und zurück treten müssen. Ihr sollte das klar sein.
Unweigerlich wird dies passieren. Aktuell ist die Stimmung so, dass man gern Skandale anzettelt und mit verstärkt kleinbürgerlichem Verhalten durchhechelt und verschärft hartnäckig abhandelt.
Die Plagiatsjäge würden niemals mit unsicheren Fakten gegen eine Person wie Frau von der Leyen antreten. Alles, was Sie aufdecken stimmt.
Jetzt ist Zeit Farbe zu bekennen.
Obwohl - eigentlich schon nicht mehr. Die schwerste Reifeprüfung ist für unsere Verteidigungsministerin schon abgelaufen, weil sie von Beginn an falsch reagierte.
Sie wird erstmals erfahren, was es heisst, ihr Gesicht zu verlieren. Und ein halbes Leben dazu. Ich bedauere dies nicht wenig, ich hätte sie gern als Kanzlerin erlebt; einfach, um zu sehen wie eine Perfektionistin dieses höchste Amt managen wird.
Schade. Aber menschlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.wag 19.10.2015, 07:54
93. Aufbauschen

Da findet VroniPlag 2 Komplettplagiate in 46 Fragmenten einer uralten Dissertation - und packt dann die Moralkeule aus. Professor Dannemann (Mitarbeiter von VroniPlag) weist im Interview darauf hin, dass Frau von der Leyen Verantwortung für zwei Bundeswehr-Hochschulen trage. Die ohnehin fragwürdige seitenbezogene Statistik VroniPlags wird im Interview ebenfalls elegant aufgebauscht: 37 Fundstellen auf 62 Seiten. Und alle Welt plappert nach. Ich würde im Spiegel mal gerne einen Artikel über die fragwürdigen Methoden von VroniPlag lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winki 19.10.2015, 08:41
94. Sie macht den/die Merkel

Einfach aussitzen, lächeln und warten was passiert. Bei ihrer Chefin hat das bisher immer geklappt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 19.10.2015, 10:32
95.

Zitat von marcst
Diese Frau hat bereits in zwei anderen Ministerien versagt. Jeder andere wäre zum Teufel gejagt worden, aber sie bekommt noch ein drittes Ministeramt. Das Volk ist mitnichten Politik-verdrossen, sondern Politiker-verdrossen...
So ist es. Frau von den Laien wäre allenfalls noch die Idealbesetzung für der Ministry of Love.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
it-rentner69 19.10.2015, 15:54
96. Zum Kommentar @90 gtunstall zu meinen Post @29

Was ist an meiner Aussage unlogisch ? Ein Gutachter ist ein Gutachter ist ein GUTACHTER und damit ... außer er wurde - für ihn nicht erkennbar - betrogen ... für sein Gutachten verantwortlich. Aus dieser Verantwortung kann er nicht entlassen werden, nur weil der Doktorand eine Versicherung unterschrieben hat. Mit einem nachlässigen Gutachten liefert der Gutachter die Gesellschaft u.U. einem falschen Doktor aus, denn dieser kann mit seinem Titel Karriere machen und in Positionen gelangen, in welchen er Unheil anrichten kann. Um das zu vermeiden, hat die Gesellschaft den Gutachter doch mit seiner Aufgabe betraut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10