Forum: Leben und Lernen
Mögliche Konsequenzen aus Plagiats-Affäre: Von der Leyen wartet's ab
AFP

Was wäre wenn... Ursula von der Leyen der Doktortitel aberkannt würde? Ein Plagiatsverdacht wird gerade geprüft. Die Ministerin ficht das nicht an, wie sie in einem Interview sagt.

Seite 4 von 10
wadlap 18.10.2015, 12:28
30.

Zitat von windpillow
"Womöglich nicht ganz sauber gearbeitet"? -Sie war stinkfaul und hat Kopiert auf Teufel komm raus- hieß es in einer ersten Beurteilung ihrer sog. Doktorarbeit!
Tja, Sie scheinen ja Insider zu sein. So ein paar Hetzjagden auf Leute, die man nicht mag, das aber aus anonymem VroniPlag Schutz heraus, scheint doch Spass zu machen.
Wer sonst nichts zu sagen und zu tun hat, hier kann er sich austoben. Das Argument im Vroni-Wiki, die Anschwärzer wären selbst Wissenschaftler und müssten berufliche Nachteile befürchten, halte ich für feige. Wer so einen Druck verspürt andere anzuschwärzen, sollte auch dazu stehen. Ich bin überzeugt, würde man deren Arbeiten überprüfen, so kämen ähnliche Ergebnisse dabei heraus. Aber das geht im Schutze der Anonymität ja nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter kuckertz 18.10.2015, 12:29
31. Weiter so!

Machen sie weiter so! Wenn alles und jede/r ohne konkrete Nachweise in den Dreck gezogen wird, sinkt auch die Hemmschwelle für Attacken auf alles und jede/n. Frau Reker, die OB-Kandidatin in Köln, hat es gerade zu spüren bekommen, und die Flüchtlinge in ihren Notunterkünften erleben es Tag für Tag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michel-watcher 18.10.2015, 12:32
32. Hab ich nun oder hab ich nicht...

Was für eine Haltung! Partielle Amnesie scheint vor allem hochrangige Politiker zu betreffen, wenn es um deren Verfehlungen geht. Interessanterweise tritt die Mehrzahl dieser Verfehlungen bei den sog. 'christlichen Parteien' auf. Fast schon katholisch. Du kannst tun, was Du magst, denn notfalls wird halt Abbitte geleistet, wird mit 10 Ave Maria der moralische Strafzettel bezahlt, danach ist alles wieder gut. Noch besser ist allerdings, alles Negative zu verdrängen, für inexistent zu erklären, und Einsicht dann einzuschalten, wenn die Beweise erdrückend werden.
Auch die Behauptung, sie nehme VroniPlag ernst, weil sie die Uni um Prüfung gebeten habe, ist sehr durchsichtig. Motto: "Schaut her, ich selbst habe das angeregt. Hätte ich ein schlechtes Gewissen, dann hätte ich das nie getan."
Aber all das ist 'auf-Zeit-spielen', hoffen, dass das untergeht. Denn nur ein Mensch weiß wirklich, ob und wenn ja, wie ihre Arbeit nicht ok war.
Doch leider streiten die ehrenwerten Damen und Herren stets alles ab, manchmal fühlen sie sich sogar noch ungerecht behandelt, wenn die Fakten eindeutig sind.
Das ist zwar menschlich, aber einer Person dieser Wichtigkeit und Macht völlig entgegenstehend.
Da wäre mehr Rückgrat angesagt. Dann hätte es auch wohl kaum Konsequenzen. Doch so...??!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the.crowd 18.10.2015, 12:36
33.

Zitat von derinvestigator
UvdL hat schon in zwei anderen Ministerien versagt, bekam aber als Hofschranze von Merkel noch das dritte, in dem sie bisher auch noch nichts geschafft hat. Ähnlich bei die Misere, dessen Ost-Familie Merkel verpflichtet war. Auch er versagte bereits im Verteidigungsministerium durch einen dümmlichen Drohnenkauf, der den Steuerzahler eine halbe Milliarde kostete. Dann wurde er Innenminister mit den "Erfolgen", die uns gerade vor Augen geführt werden. Ein Betrüger wie KTvG wurde ehrenvoll mit dem Großen Zapfenstreich verabschiedet, die Betrügerin Schavan bekam den angesehenen Botschafterposten in Rom. Für einen erwiesenen Antidemokraten wie Pofalla wurde für seine Schleimerei extra ein einträgliches Amt bei der Bundesbahn geschaffen. Wir haben keine Berechtigung, auf Korruption und Vetterleswirtschaft anderer Länder (etwa Griechenlands) zu schimpfen. Merkel arbeitet seit Jahren, allein um des eigenen Machterhalts willen, schon daran, Deutschland in eine Bananenrepublik zu verwandeln - leider sehr erfolgreich. So muss auch UvdL sich von einem evtl. Titelentzug nicht "anfechten" lassen; Frau Merkel wird für diese Blenderin schon was Einträgliches finden. Widerlich das Ganze!
Selten hat mir ein Beitrag so aus der Seele gesprochen wie dieser! Wenn ich daran denke, dass UvdL für das Wohl und Leben unserer Soldaten in den Krisengebieten zuständig und verantwortlich ist, dann kommt mir das blanke Entsetzen.
Beinahe täglich beweist diese Artistin, dass sie von ihrem Verantwortungsbereich keinen blassen Schimmer hat. Nicht zuletzt im Getöns ums bewährte G 36 zeigt UvdL, wie man sich absolut sinnfrei in so einem Job bewegen kann.
Armes Vaterland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the.crowd 18.10.2015, 12:37
34.

Selten hat mir ein Beitrag so aus der Seele gesprochen wie dieser! Wenn ich daran denke, dass UvdL für das Wohl und Leben unserer Soldaten in den Krisengebieten zuständig und verantwortlich ist, dann kommt mir das blanke Entsetzen.
Beinahe täglich beweist diese Artistin, dass sie von ihrem Verantwortungsbereich keinen blassen Schimmer hat. Nicht zuletzt im Getöns ums bewährte G 36 zeigt UvdL, wie man sich absolut sinnfrei in so einem Job bewegen kann.
Armes Vaterland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viwaldi 18.10.2015, 12:40
35. Zum Lachen und zum Weinen

Zitat von derinvestigator
UvdL hat schon in zwei anderen Ministerien versagt, bekam aber als Hofschranze von Merkel noch das dritte, in dem sie bisher auch noch nichts geschafft hat. Ähnlich bei die Misere, dessen Ost-Familie Merkel verpflichtet war. Auch er versagte bereits im Verteidigungsministerium durch einen dümmlichen Drohnenkauf, der den Steuerzahler eine halbe Milliarde kostete. Dann wurde er Innenminister mit den "Erfolgen", die uns gerade vor Augen geführt werden. Ein Betrüger wie KTvG wurde ehrenvoll mit dem Großen Zapfenstreich verabschiedet, die Betrügerin Schavan bekam den angesehenen Botschafterposten in Rom. Für einen erwiesenen Antidemokraten wie Pofalla wurde für seine Schleimerei extra ein einträgliches Amt bei der Bundesbahn geschaffen. Wir haben keine Berechtigung, auf Korruption und Vetterleswirtschaft anderer Länder (etwa Griechenlands) zu schimpfen. Merkel arbeitet seit Jahren, allein um des eigenen Machterhalts willen, schon daran, Deutschland in eine Bananenrepublik zu verwandeln - leider sehr erfolgreich. So muss auch UvdL sich von einem evtl. Titelentzug nicht "anfechten" lassen; Frau Merkel wird für diese Blenderin schon was Einträgliches finden. Widerlich das Ganze!
Fast alle Beiträge hier im Forum sind zum Lachen: völlige Unkenntnis von Promotionsverfahren, dazu kindliche Vorstellungen von Universitäten und Demokratie. Dümmliche Vermischung von Leistungen an der Uni/Promotion und politischem Wirken 20 Jahre später. Es geht gar nicht um die Sache, man will irgendwie abrechnen mit jemandem. Dazu sind einem dann alle Mittel recht: Verdrehung, Lüge, Vorverurteilung, üble Nachrede, Unterstellung, Beleidigung und teils sogar Hass. Dazu kommt offensichtliche Frustration über das eigene Leben und berufliche Situation. Hier kommt der Teil zum Weinen: was müssen das für Menschen sein, die für ihre eigenen Frustrationen einen Sündenbock brauchen? Viele Beiträge zu Frau v.d.L. atmen den Geist von Lynchjustiz, erst schießen - dann fragen. Keiner will es genau wissen, was bei einer Prüfung herauskommt, alle wissen es ja schon so genau! Ich schäme mich für diesen jämmerlichen Diskurs, über das Vorverurteilen von Menschen, den Stab brechen über Personen die ich gerade mal aus dem Fernsehen kenne. Das sind Methoden und Denkweisen aus längst überwunden geglaubten Zeiten, die hier viele an den Tag legen. Wollen wir wirklich mit solchen Methoden auch den Flüchtlingen begegnen? - dann gute Nacht Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anama 18.10.2015, 12:50
36. @Tubus

Ihre Einschätzung zum Thema "Wertigkeit von Zitaten in naturwissenschaftlichen Arbeiten" ist falsch, denn erst durch die Darstellung und Wertung der Ergebnisse im Hinblick auf den aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand wird ein Grossteil der eigenen wissenschaftlichen Arbeit geleistet. Dies trifft auf jeden Fall fur das Thema, welches sich Frau von der Leyen gewählt hat, zu. Mit Verlaub, die Durchführung eines Experimentes und Präsentation der Ergebnisses desselben ist noch keine wissenschaftliche Leistung. Es ist auch nicht egal, ob in diesem Teil der Arbeit ein paar mehr oder weniger Fehler drin sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herbert Werner 18.10.2015, 13:08
37.

Zitat von licorne
Alle Promovierten, Wissenschaftler und erfolgreiche Uniabsolventen hier, die gerne hätten, dass Frau vdL schon mal prophylaktisch zurücktritt, erheben sich hier stolz zu Richtern. Ich kenne kaum eine/n Politiker, der mit soviel Häme überschüttet wird, wie Frau vdL. 7Kinder, Ärztin, spricht Englisch und Französisch und ist Verteidigungsministerin! Das kann für viele nicht mit rechten Dingen zugehen.
Richtig,

bislang hatte kein Verteidigungsminister 7 Kinder.
Das war aber auch ihre bei weitem beste Leistung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Art. 5 18.10.2015, 13:10
38. Objektiv urteilen

Ein im Krankenhaus angestellter Arzt würde seinen Posten doch auch nicht verlieren, wenn sich herausstellte, dass er bei seiner Dissertation gemogelt hat, solange er die vorangegangenen Prüfungen und Examina rechtmäßig bestanden hat. Seine Approbation bleibt davon unangetastet. Desgleichen dürfte eine unsaubere Dissertation im Fach Medizin (bei der allg. wohl zu 95% geschummelt wird) bei einer Verteidigungsministerin nicht zu deren Rücktritt führen, da dieser akademische Grad für ihre Berufsausübung genauso wenig erforderlich ist. Man sollte sich bei dieser Frage nicht von politischen oder persönlichen Motiven leiten lassen sondern rein objektiv urteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
black-mamba 18.10.2015, 13:13
39. Glashaus?

Zitat von viwaldi
Fast alle Beiträge hier im Forum sind zum Lachen: völlige Unkenntnis von Promotionsverfahren, dazu kindliche Vorstellungen von Universitäten und Demokratie. Dümmliche Vermischung von Leistungen an der Uni/Promotion und politischem Wirken 20 Jahre später. Es geht gar nicht um die Sache, man will irgendwie abrechnen mit jemandem. Dazu sind einem dann alle Mittel recht: Verdrehung, Lüge, Vorverurteilung, üble Nachrede, Unterstellung, Beleidigung und teils sogar Hass. Dazu kommt offensichtliche Frustration über das eigene Leben und berufliche Situation. Hier kommt der Teil zum Weinen: was müssen das für Menschen sein, die für ihre eigenen Frustrationen einen Sündenbock brauchen? Viele Beiträge zu Frau v.d.L. atmen den Geist von Lynchjustiz, erst schießen - dann fragen. Keiner will es genau wissen, was bei einer Prüfung herauskommt, alle wissen es ja schon so genau! Ich schäme mich für diesen jämmerlichen Diskurs, über das Vorverurteilen von Menschen, den Stab brechen über Personen die ich gerade mal aus dem Fernsehen kenne. Das sind Methoden und Denkweisen aus längst überwunden geglaubten Zeiten, die hier viele an den Tag legen. Wollen wir wirklich mit solchen Methoden auch den Flüchtlingen begegnen? - dann gute Nacht Deutschland.
Ich stelle für mich fest, dass Sie mit den Leuten die sie hier ebenfalls verurteilen, deren Motive Sie nur vermuten aber trotzdem als quasi Tatsachen anprangern. Von den Leuten die Sie hier quasi beschimpfen, kennen Sie sicher weit weniger, als so mancher Komementator sich eine Meinung gebildet hat über v.d. Leyen, die er/sie sich aus Beiträgen und Diskussionsrunden im Fernsehen an denen v.d. Leyen teilnahm. Ganz zu schweigen von den Ergebnissen ihrer "Politik". Was ich im Kontext allerdings gar nicht verstehe ist: Was hat das ganze mit den Flüchtlingen zu tun? Sie sollten nicht etwas instrumentalisieren, was den "Instrumenten" vielleicht sogar zum Nachteil gereichen kann. Es gibt genug Leute, die in den Flüchtlingen Störfaktoren sehen und keine Menschen - denen sollten Sie - so sie den Flüchtlingen helfen wollen - nicht auch noch mit hanebüchenen Zusammenhangskonstrukten zuarbeiten ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10