Forum: Leben und Lernen
Mormonen auf Mission: Die Drückerkolonne des Herrn

Sie opfern bis zu zwei Jahre ihrer Lebenszeit und lassen sich dann auf der Straße von fremden Menschen veräppeln. Bis zu 50.000 junge Mormonen gehen jährlich auf Mission - doch sie bekehren nur wenige mit ihrem Spruch: "Ich weiß, dass es Gott gibt!"

Seite 31 von 38
markus_wienken 13.03.2011, 21:22
300. .

Zitat von WolArn
Darum fällt es auch keinem auf, daß Aborigines gottgefälliger leben, als manch einer der an Jesus glaubt.
Gottgefälliger?
Um welchen Gott gehts denn?
Eine ziemlich erstaunliche Behauptung die Sie hier aufstellen, so als ob Sie wüßten was Gott (sollte es ihn geben...) wirklich von uns erwartet...
;-)

Beitrag melden
markus_wienken 13.03.2011, 21:26
301. .

Zitat von teuteu
Und natürlich darf ich im Gegenzug Atheisten kritisieren.
Auch wenn ich nicht direkt angesprochen bin, natürlich dürfen Sie das!
:-)

Zitat von teuteu
Was bieten Sie den Menschen die den Drang haben, an einen Gott zu glauben? Eine Therapie?
Wenn Menschen diesen Drang haben so sollen sie ihn folgen, ich persönlich habe als Atheist kein Missionierungsbedürfnis.

Zitat von teuteu
Warum steckt im Menschen der Drang, an ein übermenschliches Wesen zu glauben?
Gute Frage, ich selbst habe diesen Drang nicht und habe ihn auch nicht verstanden.

Zitat von teuteu
Warum sagen sogar Politiker mit Doktortitel: Jetzt hilft nur noch beten? Zu wem und was??
Ach bitte, das kommt bei den Wählern die meist fast alle in irgendeiner Art gläubig sind immer gut an.
Und was hat ein Doktortitel damit zu tun?

Zitat von teuteu
Wenn es den Menschen richtig schlecht geht, beten sie. Da beten sogar Atheisten!! Natürlich heimlich.
Es mag diese Fälle geben, das will ich nicht ausschließen, ich selbst habe das auch in den schwierigen Phasen meines Lebens bisher noch nicht getan.

Beitrag melden
zackzodiac 13.03.2011, 21:27
302. bin dafür

Zitat von hanspeter.b
ob man nicht Religion genauso behandeln sollte wie Tabak und Alkoholgenuss. -Erlaubt erst ab 16 oder 18 -Zunehmende Einschränkungen bei Werbung dafür -Verdrängung aus immer weiteren Teilen des öffentlichen Raumes -Genereller Verbot in Schulen
keine schlechte iddee!

Beitrag melden
LondoMollari 13.03.2011, 21:39
303. Na da bin ich ja froh ...

Zitat von teuteu
Wie viele Menschen sind durch die "Errungenschaften" der Wissenschaft noch vor dem 40sten Lebensjahr gestorben oder kommen gar nicht erst auf die Welt? Ich möchte nicht aufrechnen. Das Ergebnis wäre verheerend! Und wie viele sind durch die Hand eines Mormonen gestorben? Ich bin auch nicht mit den Lehren der Mormonen einverstanden. Aber immer wieder werden solche Artikel genutzt, die Religionen an sich zu verurteilen und zu spotten. Das ist nicht richtig.
... das so viele Menschen durch die "Errungenschaften" der Religion gerettet wurden, und nicht etwa gestorben sind oder gar nicht erst auf die Welt gekommen.

Sie machen mal besser kein Faß auf, sonst wird diese Rechnung extrem schnell extrem unangenehm für Sie.

Gott verschone uns vor religösen Spinnern. Creationisten, Mormonen, Scientologen, Islamisten, Zeugen Jehowas und dem ganzen anderen Gesocks. All die lustigen Leute die meinen jahrtausende alte Legendensammlungene die von Vieh opfernden Primitiven geschrieben wurden enthalten der Weisheit letzten Scghluss für alle Zeit. Darum bete ich jeden Abend. Und zwar zum FSM.

Und warum man sich nicht über Leute lustig machen sollte die einem verkünden man müsse ab jetzt auf genau die Art und Weise wie Sie das vorschreiben an einen imaginären Freund glauben, sonst sei einem von diesem weisen, gütigen, alle Menschen liebenden Wesen nämlich per Dekret das Ewige brennen in der Hölle sicher ... das hat sich mir auch noch nicht erschlossen.


Da halte ich es doch lieber mit Epicurus, 33 A.D.:

" Is God willing to prevent evil, but not able?
Then he ist not omipotent.
Is he able, but not willing?
Then he is malevolent.
Is he both able, and willing?
Then whence cometh evil?
Is he neither able nor willing?
Then why call him God."

Beitrag melden
Marcv 13.03.2011, 21:45
304. Bin dagegen

Zitat:
Zitat von hanspeter.b Beitrag anzeigen
ob man nicht Religion genauso behandeln sollte wie Tabak und Alkoholgenuss.

-Erlaubt erst ab 16 oder 18
-Zunehmende Einschränkungen bei Werbung dafür
-Verdrängung aus immer weiteren Teilen des öffentlichen Raumes
-Genereller Verbot in Schulen

Zitat:
keine schlechte iddee!

Furchtbar dumme Idee!
Einfach um mal auf gleichem Nivea zu argumentieren.

Wann haben Sie zuletzt "Werbung" für eine Religion gesehen?
Reicht es nicht ab 14 seine Religion selbst bestimmen zu können per Gesetz?
Von welchen öffentlichen Räumen wird hier gesprochen? Schulen? Öffentliche Wege? Verfassung?
Was soll in Schulen verboten werden? Religiöse Aufklärung?

Unverständlicher kann nicht argumentiert werden......

Beitrag melden
polyglotter Kosmopolit 13.03.2011, 21:45
305. Alberne Sekte

Um Mormone zu werden, muss man entweder frühkindlich indoktriniert worden sein oder sehr ungebildet, einfältig, informationsresistent und naiv. Ein halbwegs intelligenter Mensch kann über den Inhalt des Buches Mormon nur lachen. Jüdische Stämme im vorkolumbianischen Amerika? Alte mächtige Königreiche -- aber ohne archäologische Spuren oder historische Hinterlassenschaften? Goldene Platten mit alten Inschriften im Mittleren Westen, gefunden von einen (fanatischen? irren? Scharlatan?) Herrn namens Joseph Smith? Wer soll den Quatsch glauben? Die religiöse Message bietet ja nicht mal Spiritualität wie es die asiatischen Lehren tun. Man kann als Atheist und Wissenschaftler buddhistische Lehren lesen und persönlichen Gewinn daraus schöpfen ohne religiös zu werden. Aber das Buch Mormon ist ein schlecher Witz, eine Parodie auf die Bibel... ein grottenschlechtes Phantasieprodukt...

Beitrag melden
teuteu 13.03.2011, 21:46
306. Wissenschaftler

Zitat von georg_lm
Die Auswahl Ihrer Beispiele legt zumindest den Gedanken nahe, daß Sie nur wenig von Wissenschaft und Technik wissen. ... ... haben mit Wissenschaft nichts zu tun. Das sind Hütchenspiele, die an die Gier (eine Form von Dummheit) appellieren. Die Komplexität dieser "Produkte" resultiert nicht aus mathematischen Gesetzen, sondern wurzelt im Bestreben, die wahren Verhältnisse zu verschleiern.
Also berechnen Mathematiker keine Finanzprodukte?
Da werden die bei den Versicherungen angestellten Mathematiker aber enttäuscht sein, wenn sie nicht anerkannt werden. Sind das keine anerkannten Wissenschaftler?Und wie viele Wissenschaftler haben Verfahren entwickelt, mit denen das Kaufverhalten von Menschen berechnet wird. Wissenschaft schafft Wissen. Und da kann man nicht nur Naturwissenschaftler mit meinen.


Es ist immer das Gleiche: Religionen angreifen aber die Wissenschaftler verteidigen. Und da wir dann sofort Dummheit unterstellt. Mir genügt es, wenn ich die Auswirkungen betrachte.
Aus aktuellen Anlass ist es mir ehrlich gesagt völlig egal, aus welchem angeblich "gutem" Grund die Atombombe gebaut wurde und die Kernenergie eingeführt wurde.
Wir alle, auch die Wissenschaftler und Atheisten haben derzeit das gleiche Problem.
Deshalb sind mir die friedlichen Mormonen lieber als manche Wissenschaftler. Ihnen nicht?

Beitrag melden
dimetrodon109 13.03.2011, 21:47
307. Traumzeit

Zitat von WolArn
Darum fällt es auch keinem auf, daß Aborigines gottgefälliger leben, als manch einer der an Jesus glaubt.
Stöhn, schon wieder jemand der an die "schönen nackten Wilden" glaubt?
Welches Wissen haben wir denn von den verschiednen Religionen und Traumzeiten der vielen verschiedenen Aboriginestämme?
Bitte kein Hollywood Filmwissen.

Beitrag melden
thepunisher75 13.03.2011, 21:48
308. Als mir zwei Mormonen hier begegnet sind...

Zitat von sysop
Sie opfern bis zu zwei Jahre ihrer Lebenszeit und lassen sich dann auf der Straße von fremden Menschen veräppeln. Bis zu 50.000 junge Mormonen gehen jährlich auf Mission - doch sie bekehren nur wenige mit ihrem Spruch: "Ich weiß, dass es Gott gibt!"
..und mich auf offener Straße ansprechen wollten, habe Ich erst auf sie freundlich reagiert aber bin dabei weiter gelaufen. Als sie dann aufdringlicher wurden und mir hinterher liefen, habe Ich klar gemacht das Ich nicht jemand mit Interesse an "Gott" bin. Das beste ist man sagt ihnen direkt ins Gesicht das man entweder "Atheist" oder "Agnostiker" ist, kein Interesse an einem Gespräch über Gott hat oder man läuft gezielt weiter.

Erst wenn man sich stoppen läßt kann es schwierig werden. Und in der S-oder-U-Bahn empfehle Ich entweder gar nicht erst zu reagieren oder sich gleich umzusetzen sobald man sie sieht. Geht das auch nicht die Taktik oben verwenden und jedes weitere Gespräch vermeiden.

Beitrag melden
sonobox 13.03.2011, 21:50
309. Das haben sie falsch verstanden!

Zitat von Johanna.1.15
Und auf die wirklich wichtigen Fragen bieten halt nur die Religionen Anworten an, nicht die Wissenschaften, die für manche an Stelle der Religionen getreten sind.
Von antworten sollte man verlangen koennen, dass sie in irgendeiner Weise richtig sind, und dass sie einer Ueberpruefung standhalten.
Also, die Antwort "nach dem Tod werde ich von Wuermern gefressen und nach wenigen Monaten ist von mir nur noch das Skelett uebrig" ist nachvollziehbarer und deutlich ueberpruefbarer als alle Antworten die irgendeine Religion gibt (angefangen von Party mit Jesus und seinen Kumpel an einem nicht-physikalischen Ort bis hin zu Wiedergeburt, etc...)

Beitrag melden
Seite 31 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!