Forum: Leben und Lernen
Müll zu Geld: Wenn der Flaschensammler zweimal klingelt

Zynisch oder einfach ein kluger*Einfall?*Arme Menschen, die auf der Straße Pfandflaschen auflesen, können den geldwerten Abfall nun gleich bei jenen Leuten zuhause abholen, die das bisschen Geld nicht brauchen. Erfinder Jonas Kakoschke sagt, er bringe arm und reich zusammen.

Seite 16 von 16
Liopleurodon 29.07.2011, 18:23
150. ...

Zitat von henry01
Aber ich erwarte einen entsprechenden Willen, Leistung erbringen zu wollen.

Das Abholen der Flaschen ist "Leistung" in Ihrem Sinne. Sie sparen sich den Weg zur Rücknahmestelle und das Einwerfen der Flaschen in die stinkenden Automaten. Das erhaltene Pfand ist der "Lohn" für diese Leistung, also wo ist das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liopleurodon 29.07.2011, 18:32
151. ...

Zitat von rempfi
Ich hoffe nur, daß nicht demnächst die Argen und Politikerarxxxxxx aus Ihren verlogenen Löchern kriechen und das Geld für den Staat zurückfordern.

Das wird übrigens schon getan. Es gibt etliche HartzIV-Stellen, die mit relativ hohem Druck herauszufinden versuchen, wieviel Geld ihre Kunden mit dem Sammeln von Pfandflaschen hinzuverdienen. Dies wird dann als Einkommen im Sinne der Regeln gewertet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liopleurodon 29.07.2011, 18:44
152. ...

Zitat von markus_wienken
Es hindert niemanden daran sich zu qualifizieren um seine Chancen auf einen Job zu vergrößern.

Doch, nämlich genau dann, wenn die Betroffenen nicht in der Lage sind diese Qualifizierungen aus eigener Tasche zu bezahlen. Arbeitsamt und HartzIV-Stelle haben dann einen sehr großen Einfluss auf den weiteren Lebensweg dieser Personen, indem sie über die Finanzierung solcher Maßnahmen zu entscheiden haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Micha_R3 29.07.2011, 19:21
153. Genau!

Zitat von Liopleurodon
Das wird übrigens schon getan. Es gibt etliche HartzIV-Stellen, die mit relativ hohem Druck herauszufinden versuchen, wieviel Geld ihre Kunden mit dem Sammeln von Pfandflaschen hinzuverdienen. Dies wird dann als Einkommen im Sinne der Regeln gewertet.
98% der Tätigkeit der Job-center ist eh' die Überwachung und Gängelung der Hartz-4 Empfänger.
Wie man weiß, wurden die finanziellen Zuwendungen eines jugendlichen Mädchens aus einer Hartz4-Familie, die sich mit "Zeitungsaustragen" etwas dazuverdienen wollte, gekürzt!

Bis bei diesem Projekt Zoll/Bundespolizei auf der Matte stehen, wenn die Tel.Nummern der Flaschensammler öffentlich in der Webpage stehen dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerixxx 29.07.2011, 22:49
154. Na ja -

Zitat von leipz1ger
Sehr gut bemerkt! Ja, in der DDR wurden Zeitungen, Gläser, Wein- und Schnapsflaschen gesammelt in der SERO-Annahmestelle. (SeRO = Sekundärrohstoffe). Schnapsflaschen (weiß) brachten am meisten, nämlich 20 Pfennig pro Stück. Eine Weinflasche (grün) war nur 5 Pfennig wert. Es durfte kein Korken drin sein, sonst wurde sie aussortiert. Und die Hausbewohner haben sich immer gefreut, wenn die Thälmannpioniere klingelten und die Glasflaschen und das Altpapier abholten. "Na klar haben wir Altpapier!! Nehmt ihr auch die Flaschen mit???"
...ganz unter "Leipzigern"...die Thälmannpioniere wünsche ich nun wahrlich nicht zurück.

Hinzuzufügen wäre, dass jene das Flaschensammeln jedenfalls nicht aus Bedürftigkeit betreiben mussten - so wie heute die multiplen Schicksale an jeder Bahn- und Bushaltestelle die in den Papierkörben nach Resten wühlen, als wäre es in einem stinkreichen Land wie D das Normalste auf der Welt - was mittlerweile keinen mehr aufregt da gesellschaftlich offenbar inzwischen akzeptiert....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 30.07.2011, 09:21
155. .

Zitat von Liopleurodon
Doch, nämlich genau dann, wenn die Betroffenen nicht in der Lage sind diese Qualifizierungen aus eigener Tasche zu bezahlen.
Sicher.
Hängt aber auch davon ab was man machen möchte. Eine Fremdsprach zu erlenen ict mit relativ einfachen Mitteln möglich. Ein Lehrbuch (z.B. Assimil ca. 20€, ist nun wirklich nicht die Welt) und passende ausländische Freunde und Bekannte. Diese findet man in Kulturvereinen.
Habe selbst mit Chinesisch ebenfalls so angefangen.

UOTE=Liopleurodon;8392721]
Arbeitsamt und HartzIV-Stelle haben dann einen sehr großen Einfluss auf den weiteren Lebensweg dieser Personen, indem sie über die Finanzierung solcher Maßnahmen zu entscheiden haben.[/QUOTE]

Auch das.
Aber in der Regel wird jemandem der sich ernsthaft fortbilden möchte keine Steine in den Weg gelegt. Man muss sich aber auch ein wenig selbst kümmern und kann nicht erwarten dass andere einen alles abnehmen.

Dass bei jemanden der schon 2 Ausbildungen geschmissen hat keine weiteren Finanzierungen bewilligt werden (mein Cousin) kann ich aber auch verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16