Forum: Leben und Lernen
Nach dem Abi: Zeit des Abschieds, Zeit des Aufbruchs
Corbis

Der Sommer nach dem Abi ist die coolste Zeit des Lebens. Endlose Partynächte, lange Reisen, in den Dünen schlafen: Sechs Abiturienten erzählen, wie sie die Monate der Freiheit füllen.

Seite 2 von 11
mensch-maennlich 29.06.2015, 10:15
10.

Immer diese bescheuerten Superlative. Nach diesem ach so "coolen" Sommer kann man sich also erschießen oder wie?

Wer den Höhepunkt seines Lebens um die 20 feiert, der hat wahrlich ein bedauernswertes Leben geführt oder noch nicht die geringste Ahnung davon, was die Welt alles zu bieten hat.

Und wer sich danach nicht mehr "frei" fühlt, der sollte vielleicht mal seinen Lebenswandel überdenken. Wenn man natürlich unbedingt Zweitauto, mehrere Flugreisen im Jahr und allen möglichen Schnickschnack braucht, dann "muss" man sich dafür vielleicht versklaven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 29.06.2015, 10:16
11. Kommentar

Zitat von hansfrans79
Wie meinen Sie das? Das sind doch alles noch Teenager. Das geht bis NineTEEN (Neunzehn, falls Sie kein Englisch sprechen).
Für mich sind 12-15 jährige Teenager, alles andere sind "Jugendliche".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 29.06.2015, 10:17
12. Kommentar

Zitat von Thorkh@n
Als ich vor 30 Jahren Abi machte, hatte ich nach Bekanntgabe der Noten ganze 2 Wochen Freiheit - genutzt für eine großartige Woche London -, bis ich zur Bundeswehr musste. Diese Schweinerei habe ich unserem Staat bis heute nicht verziehen.
Kann man nachholen, jeder hat 12 Monate bis Hartz 4.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausde 29.06.2015, 10:17
13. Töchterlein hat auch Abi

Freitag war Zeugnisübergabe und Abi-Ball. Jetzt sind sie auf Abschlussfahrt. Studieren? Keine Ahnung was. Erst mal ein Jahr Auszeit und nach Südamerika. Finanzierung? Selber ein paar Monate arbeiten, Erspartes verwenden und ja ich ahne es wer noch was dazu zahlen wird.... Man wird sein Kind nie hängen lassen. Aber es wird auch nicht so sein, dass das süße Leben nur von Mama und Papa finanziert wird. Selber strampeln und Eigenverantwortung zeigen sind das Mindeste was sichtbar sein muss. Dann kann man guten Gewissens den Unterstützungsrahmen abstecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 29.06.2015, 10:18
14.

Zitat von mirage122
Ich frage mich nur, wie finanzieren diese Herrschaften die Reisen und das geballte Amüsement? In der Firma meines Sohnes sind 3 Azubis angefangen, die sich vorher ein Jahr Auszeit gegönnt haben - nach dem ganzen Stress. Der eine kam nach einem Tag schon nicht wieder, der 2. meldete sich erst einmal krank und der 3. meinte nur, er hätte sich das alles anders vorgestellt. Und in einem internationalen Beruf, wo Englisch absolute Voraussetzung ist, gab es derartige Lücken, dass eine Business-Kommunikation oder Mail-Verkehr nicht möglich war. In Deutsch übrigens auch nicht!
Was man ja auch sehr schön an Ihrem Post sieht! Von Beruf Tochter oder Sohn? Hätten Sie den Artikel verstanden, wüßten Sie, dass diese jungen Menschen noch gar keinen Beruf haben, sind nämlich Abiturienten! Und ob der Sommer dann von den Eltern oder durch eigene Jobberei finanziert wird, kann Ihnen eigentlich auch egal sein; irgendjemand wird es schon finanzieren. Ihr Kommentar trieft nur so vor Neid auf alle, die -offensichtlich im Gegensatz zu Ihnen - eine höhere Schulbildung genossen haben. Zum Artikel: Viel Spass an alle Abiturienten beim "Dolce far niente" der kommenden Wochen; der Sommer nach dem Abi ist tatsächlich der beste Sommer eines Lebens, unbeschwert und ohne Pflichten, bevor es dann im Herbst mit Studium oder Ausbildung wieder ernst wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 29.06.2015, 10:19
15. ...

Zitat von mirage122
Ich frage mich nur, wie finanzieren diese Herrschaften die Reisen und das geballte Amüsement? In der Firma meines Sohnes sind 3 Azubis angefangen, die sich vorher ein Jahr Auszeit gegönnt haben - nach dem ganzen Stress. Der eine kam nach einem Tag schon nicht wieder, der 2. meldete sich erst einmal krank und der 3. meinte nur, er hätte sich das alles anders vorgestellt. Und in einem internationalen Beruf, wo Englisch absolute Voraussetzung ist, gab es derartige Lücken, dass eine Business-Kommunikation oder Mail-Verkehr nicht möglich war. In Deutsch übrigens auch nicht!
Meine Tochter, Abi 2000, hat es ähnlich gemacht. Ihr das zu ermöglichen, ist zwar kein Kleingeld kostet aber auch kein Vermögen. Der Ansatz von Beruf Tochter oder Sohn ist verfehlt. Wir sind ganz normaler Mittelstand.
Das Jahr Auszeit, wie immer es auch ausgefüllt wird ist eine sehr gute Möglichkeit sich abznabeln und im Wortsinne erwachsen zu werden, sich selber um jeden Sch.. kümmern zu müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DDRMutti 29.06.2015, 10:20
16. Nur kein Neid

Auch wenn es einige Dekaden her ist, die Zeit nach dem Abi war die geilste Zeit im Leben. Auch deshlab, weil man nicht wirklich viel von der Welt wusste. Natürlich ist es schade, zu sehen, dass sich junge Menschen, die alles vor sich haben, in die Politik wollen, den Weg von Korruption und Lügen gehen wollen, um über andere zu herrschen. Aber einige werden sicherlich auf ihren Reisen merken, dass es fast kein Land auf der Welt gibt, dass nicht schöner, freier und ehrlicher ist, als Deutschland. Man kann hoffen, dass sie sich dort ein Leben aufbauen können, anstatt hier für die herrschende Klasse zu buckeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firehorse67 29.06.2015, 10:22
17. monate auszeit?

also mein sohn macht nächstes jahr abi und im sommer fängt er ne ausbildung an. er meinte er wolle ein freiwilliges soziales jahr machen, da meinte ich, wenn du dir das allein finanzieren kannst gern. diese netten geschichtchen sind schön für die jugendlichen, aber das als normal anzusehen ist schon sehr abgehoben. die meisten fangen doch recht bald mit einem studium oder einer ausbildung an und davon halte ich auch ne menge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amalaswintha 29.06.2015, 10:24
18. man muss auch gönnen können

Vielleicht kann sich der ein oder andere ja auch noch an seinen Sommer nach dem Abi oder dem Fachabi oder der Mittleren Reife erinnern. Für die Prüfungen gebüffelt, schließlich das Ergebnis und das Abizeugnis (oder Abschlusszeugnis oder...) in der Tasche. Das war ein einzigartiges Hochgefühl. Und der ganze Sommer lag vor einem. Bevor dann "der Ernst des Lebens" weiterging/losging.

Also, liebe Abiturientinnen und Abiturienten, genießt den Sommer. Ihr seid noch jung, ihr seid noch frei.
Viel Spaß bei allem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solaris_fan 29.06.2015, 10:28
19. Meine

Anfang Juni 87: Letzte Klausuren (Fachoberschule)
30.06.87 : 13:45 Uhr Schulschluß / 14:00 Bücher abgegeben
01.07.87 : 08:00 Uhr Zeugnis mit zwei anderen Mitschülern abgeholt / Handschlag Direktor / Glückwunsch Fachhochschulreife
01.07.87 : 10.00 Uhr Bundeswehr-Sonderzug Richtung Niedersachsen
01.07.87 : 15:30 Uhr Antreten in der Kaserne in Celle
06.07.87 : 08:30 Uhr Umgeraben der Lüneburger Heide mit Klappspaten
19.08.87 : 17:00 Uhr Zugabend mit Saufen bis zur Besinnungslosigkeit / Abkotzen in die Dachrinne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11