Forum: Leben und Lernen
NC-Fächer im Überblick: Hier stehen die Chancen auf einen Studienplatz am besten
SPIEGEL ONLINE

Fast jeder zweite Studiengang ist mit einem NC belegt. Doch oft reicht schon die Bewerbung in einem anderen Bundesland, um noch einen Platz im Wunschfach zu kriegen. Die Übersicht.

Seite 1 von 3
Dengar 21.06.2016, 10:51
1.

Wer kommt auf die absurde Idee, Naturwissenschaften (mit Ausnahme von Biologie) und technische Fächer mit einem NC zu belegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chipslette 21.06.2016, 11:01
2. Echt jetzt?

Zitat von Dengar
Wer kommt auf die absurde Idee, Naturwissenschaften (mit Ausnahme von Biologie) und technische Fächer mit einem NC zu belegen?
ist das 'ne ernsthafte Frage? Ich hoffe, das bleibt so. oder wollen Sie demnächst Autos kaufen, die nicht fahren und unsicher sind, an medizinischen Geräten hängen, die Ihr Leben eher verkürzen etc. etc. Gehirn ist auch für was gut und in solche Berufsbereiche sollten eben nur die besten der Besten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Münchner MV 21.06.2016, 11:15
3.

NC ist ja schön und gut, wenn die Abi-Prüfungen bundesweit einheitlich wären. So macht es realtiv wenig Sinn ein Abi in Bayern mit einem Wald und Wiesen Abitur zu vergleichen, bei dem der Lehrer selbst die Prüfungen schreibt. "Mut zur Lücke" gibt es dort nicht und eigentlich muss man nur die letzten 4 Wochen Vorbereitung anwesend sein um genau zu wissen was einem dann in den Prüfungen begegnet. Richtiger wären Aufnahmeprüfungen statt eines NC egal für welchen Studiengang, dann sehen die Unis oder Hochschulen wer wirklich geeignet ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
powaaah 21.06.2016, 11:30
4. #1 und #2

Den NC gibt es, weil nicht genug Studienplätze existieren. Der Diplom-Studiengang Maschinenbau an der TU Dresden hatte beispielsweise bisher keinen NC. Das Vordiplom erledigt das aussieben.
Gibt es aber 1000 Bewerber und nur 200 Studienplätze, dann muss nunmal ausgewählt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lambo5 21.06.2016, 11:37
5.

Zitat von Chipslette
ist das 'ne ernsthafte Frage? Ich hoffe, das bleibt so. oder wollen Sie demnächst Autos kaufen, die nicht fahren und unsicher sind, an medizinischen Geräten hängen, die Ihr Leben eher verkürzen etc. etc. Gehirn ist auch für was gut und in solche Berufsbereiche sollten eben nur die besten der Besten.
Nur sagt die Abinote ziemlich wenig über die Qualifikation in solchen Bereichen aus! An meiner Uni sind die Ingenieurswissenschaften grundsätzlich NC-frei. Dafür wird dort in den ersten Semestern ordentlich aussortiert. Wer nichts auf dem Kasten hat, kommt auch nicht weiter. Ich weiß nicht, was die Deutsch-, Kunst- oder Geschichtsnoten über die Fähigkeit einen technischen/naturwissenschaftlichen Beruf zu erlernen, aussagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.andersson 21.06.2016, 11:45
6.

Zitat von Chipslette
ist das 'ne ernsthafte Frage? Ich hoffe, das bleibt so. oder wollen Sie demnächst Autos kaufen, die nicht fahren und unsicher sind, an medizinischen Geräten hängen, die Ihr Leben eher verkürzen etc. etc. Gehirn ist auch für was gut und in solche Berufsbereiche sollten eben nur die besten der Besten.
Die Wahrscheinlichkeit ob eine Maschine funktioniert hängt wohl nicht davon ab, ob jemand in Französisch ne 4 oder ne 1 hatte.

Wenn der NC nur auf die Fächer gehen würde, die Studienfachrelevant sind, dann wäre es ja okay. Ansonsten ist vergeben begrenzter Plätze nach durchschnittsnoten grenzwertig.

Dann bekommt jemand mit mittleren Leistungen in Naturwissenschaften und Topleistungen in Sprachen ehen einen Studienplatz in der Naturwissenschaft als jemand mit Topleistungen in Naturwissenschaften und miesen Leistungen in Sprachen.

Und das die Abinote überhaupt irgendwas über den späteren Studienerfolg aussagt, darf auch mal in Zweifel gezogen werden.

Wenn es weniger Plätze als Bewerber gibt muss irgendwie gesiebt werden und da drängen sich Noten natürlich auf. Zu glauben, dass das "Qualitätssichernd" ist, ist ein Trugschlus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schreckgespenst 21.06.2016, 11:47
7. blubb

Zitat von Chipslette
ist das 'ne ernsthafte Frage? Ich hoffe, das bleibt so. oder wollen Sie demnächst Autos kaufen, die nicht fahren und unsicher sind, an medizinischen Geräten hängen, die Ihr Leben eher verkürzen etc. etc. Gehirn ist auch für was gut und in solche Berufsbereiche sollten eben nur die besten der Besten.
Die Fähigkeit und das Wissen, um fahrende Autos zu bauen, sollte man im Studium erwerben. Trotzdem ist es sinnvoll, auch für technische Fächer einen NC einzuführen.
Ansonsten würden sich die Studierenden an Studienorten ballen, die aufgrund unterschiedlicher Faktoren (Ruf der Universität, Schönheit der Stadt etc) am beliebtesten sind.
Im Grunde findet man für jedes Studienfach (Ausnahme die medizinischen Disziplinen) irgendwo in Deutschland eine Uni, an der man ohne NC studieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AundZwanzig 21.06.2016, 11:51
8. Ich habe mich auch gerade etwas gewundert...

Zitat von Dengar
Wer kommt auf die absurde Idee, Naturwissenschaften (mit Ausnahme von Biologie) und technische Fächer mit einem NC zu belegen?
...und mal detaillierter nachgesehen. Für ein normales (nicht Lehramt, nicht Nebenfach) Mathematikstudium gibt es fast nirgends eine NC-Beschränkung. Mich hätte das auch arg gewundert, weil es ja immer Probleme gab, überhaupt genügend Studenten zu finden (nach 2-3 Semestern sind so oder so mehr als die Hälfte verschwunden).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Münchner MV 21.06.2016, 12:02
9.

Zitat von lambo5
Nur sagt die Abinote ziemlich wenig über die Qualifikation in solchen Bereichen aus! An meiner Uni sind die Ingenieurswissenschaften grundsätzlich NC-frei. Dafür wird dort in den ersten Semestern ordentlich aussortiert. Wer nichts auf dem Kasten hat, kommt auch nicht weiter. Ich weiß nicht, was die Deutsch-, Kunst- oder Geschichtsnoten über die Fähigkeit einen technischen/naturwissenschaftlichen Beruf zu erlernen, aussagen.
Darum ist ein NC grundsätzlich weniger geeignet als Aufnahmeprüfungen. Würde man dies flächendeckend einsetzen wäre das Gejammer zwar Anfangs groß aber es hätte den Vorteil, dass Studienplätze nicht zu 1/3 mit Leuten geblockt sind die in den ersten beiden Semestern ausgesiebt werden. Ich bin bei Ihnen, es macht keinen Sinn Noten von fachfremden Kursen zu berücksichtigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3