Forum: Leben und Lernen
Neue Visa-Regelung: Bundestag erleichtert Einreise für Akademiker aus Nicht-EU-Staate
DPA

Ein indischer Student, der ein Visum für Spanien hat, soll künftig auch in Deutschland studieren können: Der Bundestag hat beschlossen, Akademikern aus Nicht-EU-Staaten die Einreise zu erleichtern.

Seite 7 von 8
ekel-alfred 11.03.2017, 09:08
60. Akademiker Niveau ??

Zitat von solltemanwissen
Hallo lieber Doc, warum kommt mir bei Ihrem Post die Assoziation eines Blinden der von Farben redet in den Sinn? Soe haben vom Leben von Akademikern heute NULL KOMMA NULL Ahnung. Und schauen Sie, wir Akademiker würden uns nazürlich sehr über höhere Gehälter freuen. Leider sind Minderleister wie Sie nicht willens, entsprechende Preise für die Produkte unserer Arbeitgeber zu bezahlen und greifen deshalb lieber zur Billigkonkurrenz aus Fernost. Solang das der Fall ist, hilft einfach nur sichvdem Wettbewerb zu stellen. Daran sind Leute woe SIE SCHULD! Und nicht die Politiler.
Also wenn Sie Akademiker sind, dann frage ich mich ernsthaft, welchen Abschluß Sie haben?

Der Beitrag trieft ja nur so vor Rechtschreibfehlern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelobild 11.03.2017, 09:28
61.

Zitat von Sportzigarette
Es geht hier lediglich um Studierende, die zum Studium nach Europa kommen und dann in der Regel auch wieder gehen! Wenn sie gut sind, können sie auch gerne bleiben, denn wir brauchen junge, gebildete Menschen und kulturelle Vielfalt. Ich würde dafür gern ein paar deuche Kleingeister zwangsweise ins Ausland schicken!
Sie vergessen, dass 2015/16 bereits zahllose Akademiker nach Deutschland gekommen sind, die nicht wieder gehen wollen. Diese jungen, gebildeten Menschen in ihrer kulturellen Vielfalt sind "wertvoller als Gold" (Martin). Irgendwann muss die Ausbeutung der Dritten Welt begrenzt werden.
Die deutschen Kleingeister wandern übrigens massenhaft ins Ausland aus. Die müssen Sie nicht schicken, die gehen ganz freiwillig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 11.03.2017, 10:04
62.

Zitat von docmillerlulu
Na liebe Studenten, da hat Euch Eure Lieblingskanzlerin aber ein echtes Ei in das ungemachte Nest gelegt. Da habt Ihr Euch im Studium abgerackert, nebenbei für wenig Geld gejobbt und wenn Ihr Euch zukünftig um eine attraktive Stelle bewerbt, dann steht an der gleichen Tür ein Inder der für ein Drittel Eurer Kosten für das Studium den Job billiger macht als Ihr. Doof ne? Das ist neoliberal - das bedeutet wenn Ihr zu teuer seid, dann kümmert sich Tante Merkel darum daß stets genug billiger Ersatz da ist der Euren Job für die Hälfte machen kann. Hätten wir nämlich wirklich einen Mangel, dann würden die Einstiegsgehälter steigen. Ach - "Facharbeitermangel" ist ein Fachausdruck dafür daß man eigentlich nicht die Gehälter bezahlen möchte die die vorhandenen Facharbeiter verlangen. Das ist übrigens auch der Unterschied zwischen liberal und neoliberal. Liberal wäre daß der Inder nicht kommen darf und der Arbeitgeber die Gehälter nach oben anpasst um sein Personal zu bekommen. Neoliberal ist daß die gewählten Volksvertreter dafür sorgen daß der Markt nur in eine Richtung funktioniert.
So ist es. Und die inländischen Akademiker wandern ab.
Zudem frage ich mich, wie gefälschte, Zeugnisse und Diplome erkannt werden sollen?
"Eigentlich" kamen bereits massenhaft Akademiker und Facharbeiter seit 2015 ins Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berg 11.03.2017, 10:11
63.

Zitat von Sportzigarette
Na es nun mal nicht jeder ein Problem mit ausländischen Menschen und gegen Studierende mit ganz offiziellem Visa ist doch wohl nun gar nichts einzuwenden! Sie sind eine Bereicherung für unser Land und die EU. Es studieren auch sehr viele Deutsche im Ausland und sind da auch Ausländer! Deutschland wird eben bunter und vielfältiger und das ist sehr gut so! ...auch wenn es den ewig Gestrigen Angsthasen nicht passt, ich freue mich und heiße alle herzlich willkommen!
Wer eine solche undifferenzierte Ansicht von sich gibt, hat offenbar keine der durch islamistischen Terror hervorgerufene Gefahr erkannt. Die tobenden Religionskriege sind es, die die einfachen Christen und die Atheisten ängstigen! Gegen "bunte" Märkte, Kitas, Hochzeiten etc. hat niemand etwas. Aber dass gleichzeitig religiöser Fanatismus wächst, darf nicht übersehen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 11.03.2017, 10:11
64.

Zitat von ekel-alfred
Wieso nicht? Beide wollen ein besseres Leben. Beide erst einmal auf Kosten der aufnehmenden Gesellschaft. Wo liegt der Unterschied?
der Unterschied? Der Student - vorausgesetzt er bekommt Arbeit, ohne Taxi fahren zu müssen- zahlt nach 4-6 Jahren Steuern und Sozialabgaben und einen großen Teil des BaföG s zurück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter Laie 11.03.2017, 11:18
65. @ekel-alfred

Subkulturen sind aber kein Problem Studenten oder Dozenten. Ein Student beschäftigt sich ständig mit Arbeiten und Menschen aus anderen Kulturkreisen. Sie haben eine gemeinsame Kultur und Sprache noch bevor sie irgendwo hingehen, denn der Lehr- und Forschungsbetrieb ist international. Subkulturen entstehen, wenn Angehörige einer geschlossenen Community in eine andere abgeschlossene Community verpflanzt werden. Zum Beispiel, wenn Gastarbeiter aus Anatolien ohne Sprachkurs bei VW ans Band gestellt werden. Während in Amtsstuben inzwischen die wichtigsten Formulare in bis zu 5 Sprachen ausliegen, sind es im Studierendensekretariat 2 Sprachen (Deutsch und Englisch).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eva_in_Rom 11.03.2017, 11:54
66.

Zitat von Sonia
Wie aber wird geprüft, ob es sich wirklich um Studenten einer Universität handelt? Akademiker ist man übrigens erst nach erfolgreichem Universitäts- oder Hochschulabschluss - nicht drr Student. Eine Freundin, die an der TU studierte u. nach Brasilien zog, musste sich hier die bisher erlangten Leistungen notariell beglaubigen lassen. Scheine wurden dort nicht anerkannt. Frage: Bestätigt z.B. die indische Botschaft/Konsulat, dass es sichbum einen indischen Studenten handelt?
LIebe Sonja, niemand prüft mehr, außer die Botschaft des EU-Landes, die dem Nicht-EU-Bürger das Studenten-Visum gegeben hat, und die deutsche Uni an der er für das halbe Jahr studieren möchte. Und das ist die Eintrittskarte - die Leistungen an der Uni des Landes XX mögen nicht ausreichen, aber wer von einer Uni in einem EU-Land kommt, ist durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernie_witzbold 11.03.2017, 12:18
67. Habe ich...

Zitat von wecan
Oje, googlen Sie mal "Auto-Rassismus".
Also, ich mag mich! Und ich mag auch andere, egal, wo sie herkommen, welche Hautfarbe und was für kulturelle Hintergründe sie haben. Ich habe auch keine Angst vor irgendwem, bloß weil er nicht aus meinem Stadtteil ist - vor biodeutschen Stiefel- und Glatzenträgern und sonstigen "Deutschland zuerst"-Schreiern allerdings schon.

Und falls ich Ihren kryptischen Beitrag nicht richtig verstanden haben sollte: Ich fahre einen Japaner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1bc 11.03.2017, 12:28
68. Ich hoffe nicht

...dass die Atmosphäre in diesem Forum die Atmosphäre an deutschen akademischen Stätten widerspiegelt. Ich habe schon lange nicht mehr so viel Gehässigkeit und Anpöbelei gelesen. Glückwunsch "deutsche intelligente Oberschicht" !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 11.03.2017, 12:51
69.

Zitat von ekel-alfred
Also wenn Sie Akademiker sind, dann frage ich mich ernsthaft, welchen Abschluß Sie haben? Der Beitrag trieft ja nur so vor Rechtschreibfehlern.
Die können Sie gerne behalten. Manchmal spielt die Smartphone Tastatur und Autokorrektur den ein oder anderen Streich.

Da Sie ja inhaltlich nicht wirklich viel zu sagen haben, gehe ich mal davon aus, dass Sie Ihre Schwachsinns "Argumentation" inzwischen eingesehen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8