Forum: Leben und Lernen
Niedersachsen: Lehrerin schwärzt Schüler als Extremisten an

Eine Ethik-Lehrerin aus Niedersachsen warf einem Schüler Kontakt zu einer "extremistisch-islamischen Gruppe" vor - in einem anonymen Brief an die Polizei. Mit dem falschen Verdacht löste die Pädagogin eine Hysterie aus, die jetzt sogar den Landtag beschäftigt.

Seite 1 von 42
frubi 15.01.2011, 12:09
1. .

Zitat von sysop
Eine Ethik-Lehrerin aus Niedersachsen warf einem Schüler Kontakt zu einer "extremistisch-islamischen Gruppe" vor - in einem anonymen Brief an die Polizei. Mit dem falschen Verdacht löste die Pädagogin eine Hysterie aus, die jetzt sogar den Landtag beschäftigt.
Das wird, wenn die mediale und politische Agenda so weitergeht, auch noch mehr von solchen Fällen geben. Die Islamphobie greift um sich. Die Innenminister haben es ja auch schon befo ... geraten, dass man anders sprechende und seltsam aussehende Mitmenschen anschwärzt, wenn man befürchtet, dass diese eventuell Bomben bauen oder Selbstmordattentate planen könnten. Wer hat Angst vor dem schwarzen Mannß

Beitrag melden
Pinarello 15.01.2011, 12:17
2. Der Berliner Innensenator hat es schon gesagt.

Zitat von frubi
Das wird, wenn die mediale und politische Agenda so weitergeht, auch noch mehr von solchen Fällen geben. Die Islamphobie greift um sich. Die Innenminister haben es ja auch schon befo ... geraten, dass man anders sprechende und seltsam aussehende Mitmenschen anschwärzt, wenn man befürchtet, dass diese eventuell Bomben bauen oder Selbstmordattentate planen könnten. Wer hat Angst vor dem schwarzen Mannß
Richtig, wie der Berliner Innensenator so treffend charakterisierte, sind 3 und mehr zusammenstehende Männer mit Bärten mit ziemlicher Sicherheit die örtliche Terrorgruppe von Al Quaida.

Wenn ein Mann in so einer wichtigen politischen Funktion derart verblödet äh verblendet ist, dann braucht einem wirklich nix mehr wundern

Beitrag melden
carioca 15.01.2011, 12:19
3. Muslime sind da gefordert

Nach all den Erfahrungen, die die westliche Welt mit dem Islam gemacht hat, müssen sich Muslime damit abfinden, dass evtl. eben auch mal ungerechtfertigte Verdächtigungen auftreten. Je mehr Muslime etwas unternehmen gegen ihre radikalen Glaubensbrüder, desto eher wird es zu differenzierten Sichtweisen auf deutscher Seite kommen.
Aus meiner Sicht sind die Muslime da in erster Linie gefordert. Vorurteile und falsche Verdächtigungen kommen nicht von irgend wo her.

Beitrag melden
Ohli 15.01.2011, 12:24
4. Deutschland Deine Lehrer

Zitat von frubi
... Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann?
Die Anhänger von Thilo Sarrazin.

Beitrag melden
grenzwart 15.01.2011, 12:24
5. ohne die hintergründe genau zu kennen...

... würde ich sagen: die lehrerin hat richtig gehandelt. richtig im sinne der gebotenen wachsamkeit gegenüber aggressiven ideologien. betulichkeit ist nämlich keine bürgerpflicht.

Beitrag melden
elandy 15.01.2011, 12:25
6. klar

Zitat von carioca
Nach all den Erfahrungen, die die westliche Welt mit dem Islam gemacht hat, müssen sich Muslime damit abfinden, dass evtl. eben auch mal ungerechtfertigte Verdächtigungen auftreten. Je mehr Muslime etwas unternehmen gegen ihre radikalen Glaubensbrüder, desto eher wird es zu differenzierten Sichtweisen auf deutscher Seite kommen. Aus meiner Sicht sind die Muslime da in erster Linie gefordert. Vorurteile und falsche Verdächtigungen kommen nicht von irgend wo her.
Doch, nämlich von Ignoranz, Dummheit und latenter Fremdenfeindlichkeit. Wie bei dieser "Lehrerin".
Ihre "Sippenhaft" für Muslime geht da völlig in die falsche Richtung. Es muss vielmehr deutlich gemacht werden, dass nur eine ganz kleine Minderheit der Muslime in Deutschland überhaupt empfänglich für Extremismus und Gewalt ist.

Beitrag melden
franksterling 15.01.2011, 12:25
7. -

klasse. wie hier von einigen schon sehr richtig bemerkt worden ist gibt es starke vorurteile. wie in aller welt kommen denn dann menschen dazu zu behaupten der islam sei ein teil deutschlands?
ist er nicht und wird er hoffentlich auch nie werden.

Beitrag melden
elandy 15.01.2011, 12:26
8. Panik

Zitat von nocheinbuerger
... nur von Islamophoben erstunken und erlogen ist, was Muslime hier in Deutschland tun bzw. vorhaben:
Das sind doch kleine Gruppen, die zudem wirkunsgvoll von den deutschen Sicherheitsbehörden überwacht werden. Diese Panikmache ist das, was schädlich für ein Zusammenleben ist.

Beitrag melden
Neurovore 15.01.2011, 12:27
9. ...

"Seine schulische Motivation habe nach dem Vorfall noch mehr gelitten, auch deshalb habe er schließlich, im Dezember 2008, die Schule abgebrochen. Seitdem schlägt er sich mit Gelegenheitsjobs durch...[]..

Bei einem Fließband-Job lernt Yasin C. eine Studentin kennen, Mitglied bei den Grünen. Sie ist empört von seiner Geschichte und berichtet davon der Landtagsabgeordneten Polat, migrationspolitische Sprecherin der Grünen.

"Ich konnte erst gar nicht glauben, die ganze Geschichte schien sehr skurril", sagte Polat SPIEGEL ONLINE. Im Herbst 2010 habe habe sie den Schüler dann in die Grünen-Fraktion eingeladen."


Da muß man sich doch fragen, wer jetzt wirklich die "Extremisten" sind.

Beitrag melden
Seite 1 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!