Forum: Leben und Lernen
NRW-Schulgesetz: Taschenrechner-Aufrüstung wird für Familien teuer
DPA

Bis zu 90 Euro für einen Taschenrechner? Oberstufenstufenschüler in NRW brauchen ab sofort teure, grafikfähige Geräte. Für Familien ist das viel Geld - manche Schüler dagegen freut die technische Aufrüstung.

Seite 1 von 19
JBond 06.11.2014, 14:59
1. Fragt doch mal die Sachsen...

...denn in Sachsen wurden die grafikfähigen Taschenrechner an Gymnasien schon Ende der 90er Jahre eingeführt.
BaWü und andere Bundesländer sind dem Vorbild längst gefolgt...also was soll jetzt der Aufschrei in NRW?

Sicher war der erstmal teuer - aber normalerweise braucht man den ja auch nur einmal und der hält dann für die ganze Zeit.

Und den beiden Kommentatoren aus RLP und Bayern sei mal gesagt:
"Versucht doch mal mit eurem 11 bzw 20€ Taschenrechner die Aufgaben des sächsischen Mathe-Abiturs zu lösen"
...das werden die meisten nämlich nicht schaffen, da die Taschenrechner einem einfache "Fleißarbeiten" wie Kurvendiskussionen abnehmen (und die deshalb kein 15, sondern vielleicht noch 3-4 Punkte bringen), und daher in den Aufgaben mehr das eigentlich Verständnis abgefragt werden kann, und nicht stupide auswendig gelernte Arbeitsabläufe.

Beitrag melden
bonngoldbaer 06.11.2014, 15:00
2. Sieg der Maschine

Als ich Schüler war, war die Benutzung von Taschenrechnern verboten. Heute sollen die Schüler dazu gezwungen werden. Ich halte dies für einen Sieg der Maschinen über die menschliche Intelligenz. Und natürlich auch für einen Sieg der Marketingstrategen über die Pädogogik.

Beitrag melden
pommbaer84 06.11.2014, 15:00
3. Nett aber unnötig.

Ich musste vor über 10 Jahren auch einen solchen Taschenrechner anschaffen für die Oberstufe. Wir waren der erste Jahrgang der Schule der umgestellt wurde.

Genützt hat es nichts. Die Schüler haben genauso viel oder wenig von Mathe verstanden wie ohne den Taschenrechner - lediglich einige Fleißaufgaben wie das lösen von Gleichungen wurden vom Rechner erledigt. Das hat aber auch nur maximal Zeit gespart.

Für diejenigen, wo Mathe für das spätere Studium eine Rolle spielt, sind die Rechner sogar kontraproduktiv. Im Studium werden Gleichungen "zu Fuß" gelöst und in der Regel sind programmierbare (grafische) Taschenrechner dort in Klausuren nicht gestattet.

Den Taschenrechner der auf dem Bild zum Artikel zu sehen ist (Casio FX-991es) besitze ich auch, und damit habe ich mein gesamtes Ingenieursstudium mit Bravour gemeister. Insofern halte ich die grafischen Taschenrechner für überflüssig.

Beitrag melden
kioto 06.11.2014, 15:02
4. Auch bei Mathe muß man (ab und zu) rechnen, klar

Leider verhindern immer besserer Taschenrechner, dass die Schüler Routine im Kopfrechnen, Überschlagen von Ergebnissen und Umstellen von Formeln bekommen.
Irgendwann weiß nicht mal mehr ein Oberstufenschüler, wie mit verschachtelten Brüchen gerechnet werden muß. Das kann ja der Taschenrechner. Und der hat immer Recht, egal wie bescheuert das Ergebnis (durch fehlerhafte Eingabe) auch ist. Und 1,9999.... ist doch eine hervorragend gute Näherung für Wurzel 4.

Beitrag melden
Trainspotter 06.11.2014, 15:02
5.

100€ für einen Taschenrechner? Mein Rechner an der Schule in Australien hat um die 300€ gekostet und konnte wesentlich mehr als dieses Modell hier

Beitrag melden
matbu 06.11.2014, 15:03
6. Müdes Lächeln...

...meinerseits. Wir haben (in Sachsen) gerade 130EUR für den gymnasialen Taschenrechner bezahlt.
Ist aber ok, finde ich. Muß man ja nicht nach dem Abitur wegwerfen.

Beitrag melden
reever_de 06.11.2014, 15:05
7. Kenne ich auch noch ...

Vor vielen Jahren hatte ich in der Oberstufe auch ein damaiges Hightech-Schmuckstück zu besorgen ... zum Stirnrunzeln meiner Eltern, für die das bei drei Söhnen mit gleichem Anschaffungsbefehl viel Geld war. Und was war; die "hochtechnischen Funktionen" wurden mehrere Male benötigt, ja, aber danach war weitgehend Schluß und 95% der Rechenpower und Rechenmöglichkeiten war unnütz ...

Beitrag melden
Strg+C 06.11.2014, 15:06
8. @JBond: BaWü-Update

In Baden-Württemberg wurde zu diesem Schuljahr der GTR wieder abgeschafft und es darf wieder "old school" gerechnet werden. Das ist eigentlich eine Meldung wert, denn mir ist daraus kein wünschenswerter Sinn ersichtlich.

Beitrag melden
willibobilli 06.11.2014, 15:09
9. mehrwert

das problem an der sache ist, dass ein GTR überhaupt keinen zusätzlichen nutzen in der wissensvermittlung bringt - im gegenteil: das eine mädchen sagt ja schon von sich aus, dass sie ohne GTR keine ahnung hat, wie funktionen verlaufen. genau das ist aber ein wichtiger teil, um die mathematik in der oberstufe zu verstehen ...

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!