Forum: Leben und Lernen
Oer-Erkenschwick: Abiturienten mit Waffenattrappen sorgen für Polizeieinsatz
DPA

Ihren Schulabschluss wollten zehn Schüler aus Oer-Erkenschwick auf besondere Weise feiern: Sie trafen sich zum Videodreh. Doch ihre Requisiten riefen die Polizei auf den Plan.

Seite 1 von 2
camshaft_in_head 03.04.2019, 15:35
1. schade schade

früher konnten wir als Kids noch gefahrlos mit solchen Spielzeugwaffen durchs Viertel laufen und nix ist passiert. Aber aufgrund der heutigen Terrorlage ist das kindliche Verhalten leider verboten worden. Die Schüler hätten sich halt vorher besser informieren und das notfalls bei der Polizei anmelden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfons11:45 03.04.2019, 20:16
2. Reifezeugnis

Das Abitur ist nicht unbedingt ein solches, auch wenn ich es ebenfalls in der Tasche habe.
Würde ich mich heute so verhalten, wie ich das zu meiner Schulzeit noch durfte, hätte ich u.U. bereits Kontakt mit dem Strafgesetz gehabt. Meine Eltern würden vielleicht Besuch bekommen, der Nächtens (durch) die geschlossene Tür eintritt. Zutaten für u.a. Schwarzpulver habe ich damals noch völlig legal in der Drogerie nebenan erhalten, bei freundlicher Bedienung, müllvermeidend abgewogen im Papiertütchen.
Die Spielzeugwaffen waren damals aber überwiegend auf den ersten Blick als solche zu erkennen. Das Drehen von Videos war mit erheblichem Aufwand verbunden. Und man konnte Super-8 - Filme und danach Videos - wenn überhaupt - nur dort vorführen, wo Papi das entsprechende Hobby pflegte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sh.stefan.heitmann 04.04.2019, 07:46
3. Lächerlich....

...und dann noch zu sagen die Jugendlichen waren einsichtig. Einsichtig wofür? Das sie mit Spielzeug gespielt haben und irgendwelche Idioten die Polizei gerufen haben und Steuergelder verschwenden? Ja das hätte ich auch eingesehen. Einen Fehler sehe ich hier bei jedem ausser den Schülern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laurent1307 04.04.2019, 09:06
4. @sh.stefan.heitmann

Wenn sie wüssten, wie originalgetreu Waffen, im Internet oder in Waffenfachgeschäften angeboten, aussehen und wie Amokläufe weltweit immer mehr zunehmen, dann wären sie vielleicht etwas mehr sensibilisiert für solche Lagebilder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klein_andy 04.04.2019, 10:36
5. Anzeige?

"Auch das Tragen von Nachahmungen könne ein Verstoß gegen das Waffengesetz sein, erklärte die Polizei." Das Verbot gilt nicht für die Verwendung bei Foto-, Film- oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen. Steht direkt im Gesetz und es ist nichts von einer notwendigen Anmeldung/Genehmigung zu lesen. Aber 2019 mit Waffenattrappen in der Nähe von Schulen oder Kindergärten zu spielen, also angehenden Abiturienten müsste da schon etwas aufleuchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer-rau 04.04.2019, 10:58
6.

Wieso muss man eigentlich so lange die Schulbank abnutzen, um dann doch nix mitzukriegen? Es scheint zwischen mal ein Bier zu viel (früher) und regelmäßig harter Chemie (heute) einen deutlichen Unterschied zu geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 04.04.2019, 11:21
7.

Zitat von camshaft_in_head
früher konnten wir als Kids noch gefahrlos mit solchen Spielzeugwaffen durchs Viertel laufen und nix ist passiert. Aber aufgrund der heutigen Terrorlage ist das kindliche Verhalten leider verboten worden.
Weil es sich laut Bericht scheinbar nicht um Spielzeug- Karneval- Waffen handelte, die man zur Saison in jedem Supermarkt kaufen kann sondern vermutlich um Waffen- Attrappen, als manchmal täuschend echt aussehende Imitate (hier sogar ein Sturmgewehr).

Was würden Sie denn machen, wenn Sie einen oder mehrere 18- jährige Jugendliche (!) außerhalb der Karnevalssaison mit angeblichen Waffen auf der Straße sehen? Die wenigsten würden wohl an Cowboy- und Indianer- Spiele denken.

Bezl. der Jugendlichen muss ich mich schon fragen, was das denn für ein Filmdreh anlässlich des Abiturs gewesen sein soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 04.04.2019, 11:23
8.

Zitat von klein_andy
Das Verbot gilt nicht für die Verwendung bei Foto-, Film- oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen. Steht direkt im Gesetz und es ist nichts von einer notwendigen Anmeldung/Genehmigung zu lesen.
Ja, Aber nicht auf offener Straße. Und: auch (professionelle) Film- oder Fernsehaufnahmen werden normalerweise angemeldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 04.04.2019, 12:20
9.

Zitat von klein_andy
"Auch das Tragen von Nachahmungen könne ein Verstoß gegen das Waffengesetz sein, erklärte die Polizei." Das Verbot gilt nicht für die Verwendung bei Foto-, Film- oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen. Steht direkt im Gesetz und es ist nichts von einer notwendigen Anmeldung/Genehmigung zu lesen. Aber 2019 mit Waffenattrappen in der Nähe von Schulen oder Kindergärten zu spielen, also angehenden Abiturienten müsste da schon etwas aufleuchten.
Darum geht’s. 2019 - kombiniert mit der Nähe zu Kita und Schule.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2