Forum: Leben und Lernen
Parkland-Massaker: Melania Trump unterstützt Schüler, die schärfere Waffengesetzte fo
AFP

"Es ist ermutigend, dass sich Kinder im ganzen Land dafür einsetzen, etwas zu verändern": In einer ihrer seltenen Reden hat First Lady Melania Trump über das Parkland-Massaker und die Folgen gesprochen.

Seite 4 von 5
adama. 27.02.2018, 10:24
30. Allgemeinplätze

Melania hat da Gleiche gesagt wie Trump zu den Schülern. BlaBla. Schön das ihr eine Meinung habt und dafür kämpft. Ihr seid ja noch Kinder. Aber wenn ihr mal erwachsen seid, und immer noch die gleiche Meinung habt, seid ihr mein Feind oder mein Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 27.02.2018, 10:35
31.

Zitat von erzengel1987
Trump ist pro Bewaffnung. Aber das Parlament steht mit großer Mehrheit hinter ihm. Somit ist es ein demokratischer Prozess, dass die Mehrheit der US Bevölkerung es will.
Die Mehrheit der Bevölkerung will es ja noch nicht einmal, wenn man den diversen Umfragen dazu glauben kann. Eine Mehrheit ist für schärfere Regelungen zum Waffenbesitz.

Aber die NRA-Lobby setzt kritische Abgeordnete massiv unter Druck, sich Verschärfungen zu verweigern. Es ist eigentlich auch eine Minderheit der amerikanischen Wähler, die tatsächlich Waffen besitzen. Es ist nicht die Mehrheit. Es ist beileibe nicht so, dass in nahezu jedem US-Haushalt eine oder mehrere Waffen liegen. Das ist bei der weißen Mittel und Unterschicht so. Vor allem in bestimmten Regionen.
Man muss sich nur die Täter der diversen Amokläufe anschauen.
Weiße, Latinos, Asiaten? Findet man kaum oder gar nicht unter den Tätern. Fehlanzeige. Die Täter stammen nahezu ausnahmslos aus der weißen Mittelschicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 27.02.2018, 10:41
32. Korrektur

Zitat von lab61
Man muss sich nur die Täter der diversen Amokläufe anschauen. Weiße, Latinos, Asiaten? Findet man kaum oder gar nicht unter den Tätern. Fehlanzeige. Die Täter stammen nahezu ausnahmslos aus der weißen Mittelschicht.
Ich meinte in der Aufzählung: "Schwarze, Latinos und Asiaten".
Das wird auch aus meinen nachfolgenden Satz schon ersichtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 27.02.2018, 10:53
33. Demokratie

Zitat von Atheist_Crusader
Sie haben eine seltsame Vorstellung von Demokratie. Tatsächlich ist es auch so, dass die Mehrheit der US-Bürger sehr wohl schärfere Waffengesetze unterstützt. Man ist sich zwar nicht ganz einig darüber wie weit die gehen sollen, aber dass die momentanen zu lasch sind, da herrscht relative Einigkeit. Warum dennoch nichts geschieht hängt mit den gut organisierten Blockiertaktiken der NRA sowie deren gezielter Bestechung zusammen, unter Ausnutzung systemischer Schwächen (z.B. dass es nur zwei Parteien gibt und die eine Partei die keine härteren Waffengesetze will eben auch die Partei ist die auch keine Einwanderer oder Abtreibungen will). Die NRA ist es auch die dafür gesorgt hat, dass die Regierung keine Studien zu Waffengewalt mehr finanziert, enthält also den Bürgern ihr Recht auf Information vor. Das dann einen "demokratischen Prozess" zu nennen ist schon zynisch.
Ich möchte noch etwas weiter gehen. Ein POTUS oder eine Bundeskanzlerin besitzen eine sogenannte Richtlinienkompetenz. Das bezieht sich auf die gesamte Politik und wirkt sich dementsprechend auf die Bevölkerung aus. Falls die Regierungsoberhäupter nur das nachkauen würden, was die Mehrheit der Bevölkerung gerade im Sinn hat, befänden wir uns wohl noch im Mittelalter oder in einem nicht enden wollenden Krieg - überspitzt ausgedrückt. Gute Päsidenten oder Kanzler haben die Umstände ihrer Zeit analysiert und Ziele gesetzt und neue Ideen in die Politik gebracht. Genau dieser Punkt ist ja der Grund dafür, dass die meisten Deutschen weitere 4 Jahre mit Frau Merkel als nicht besonders sinnvoll erachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 27.02.2018, 10:55
34. Zum besseren Verständniss

Zitat von Atheist_Crusader
Da geht es nicht darum wer wem was zu sagen hätte, sondern wie glaubwürdig die Botschaft ist. Wie kann Jemand glaubhaft gegen Cyber-Bullying einstehen, wenn Ehemann und Kinder es regelmäßig vor einem Millionenpublikum betreiben? Wenn ich öffentlich Kampagnen für den Schutz bedrohter Arten machen würde aber meine Frau einen Mantel aus Pandafell und passende Stiefel aus sibirischem Tigerfell hätte, wie glaubwürdig wäre ich dann?
Es geht darum das eine Mutter ihrem erwachsenen Stiefsohn nicht zu sagen hat was er bei Twitter liked oder nicht.
Sebst Frau Trump kann man bei besten,oder in diesem Fall, schlechtesten Willen, dafür verantwortlich machen was Donald
bei Twitter anklickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 27.02.2018, 10:58
35. Man kann es natürlich auch anders sehen

Zitat von Atheist_Crusader
Da geht es nicht darum wer wem was zu sagen hätte, sondern wie glaubwürdig die Botschaft ist. Wie kann Jemand glaubhaft gegen Cyber-Bullying einstehen, wenn Ehemann und Kinder es regelmäßig vor einem Millionenpublikum betreiben?
Ich weiß ja nicht wie das bei Ihnen zu Hause ist, aber ich halte es für nicht ungewöhnlich wenn meine Frau oder meine Kinder (Donald jr...Kind ? ) anderer Meinung ist wie ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 27.02.2018, 11:04
36. Das Gegenteil ist der Fall

Zitat von kajoter
... dass beide immerhin in einem Familienverbund leben, in dem man normalerweise auch Ratschläge erteilt. Und man kann dazu sagen, dass Menschen, die nicht über die Erfahrung verfügen, Opfer eines Shitstorms auf verschwörungstheoretischer Basis zu sein, sich derartige Kommentare sparen sollten.
Ich würde es im Fall Trump Melania hoch anrechnen das sie anderer Meinung ist als ihr Mann oder ihrem 40Jährigen Stiefsohn. Und das man eine eigene Meinung vertritt ist durchaus normal in einer Demokratie auch wenn man der Sohn des Präsidenten oderFirst Lady der USA ist. Aber es wohl so das die Kritik am Trump-Clan reflexartig hier aufgeschrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edgard 27.02.2018, 12:06
37. Warum nennt man eigentlich...

.. Leute die Lügengeschichten in die Welt setzen nicht als das was sie sind - sondern "adelt" sie noch als "Theoretiker"? "Neurotiker wäre in vielen Fällen wohl noch das Geringste; Lügengeschichten haben mit Theorien nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oidamo 27.02.2018, 12:29
38. Unter- oder überschätzte Melania Trump?

Die Frage, die ich mir stelle: Hat Melania Trump mit dem Statement...
"Als Erwachsene müssen wir vorangehen. Das heißt, wir müssen zu positiven Verhaltensweisen im Umgang mit Social Media und Technologie ermuntern."
... tatsächlich eine Spitze gegen ihren Ehemann losgelassen, oder überschätze ich sie hier gerade? Falls es sie damit vielleicht wirklich auf den POTUS angespielt haben sollte: Hut ab. Falls nicht, entbehrt das nicht einer gewissen Komik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 27.02.2018, 13:33
39. Sie haetten

Zitat von Freitagabend
Der Artikel wäre noch besser ohn den Typo in der Überschrift.
Sie haetten deutlicher werden muessen.

Es ist ja auch viel leichter, unliebige Beitraege zu kassieren, denn so einen Typo zu korrigieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5