Forum: Leben und Lernen
Party-Logbuch München: "Man kann hier trotzdem Spaß haben"
Bettina Koller

Ja, Klischees gibt es viele. Nur: Welche stimmen? Judith Liere verbrachte eine Nacht in München, trank Cocktails von Mixologen, bouncte, bis ihre Knie schmerzten und sah am Ende zumindest zwei Vorurteile bestätigt.

Seite 8 von 11
1Lied34 28.05.2014, 18:26
70. Nö ... sehe ich nicht so ...

Zitat von SchweinchenDick
Herrlich, nichts neues im Forum. Sobald die Sprache auf München, Bayern, das Oktoberfest, Uli Hoeneß oder etwas ähnliches kommt geht es los. Die ganze Republik fängt an zu schreiben wie schlecht, oberflächig oder langweilig dieser südliche Teil von Deutschland ist. Was ist der Grund dafür? Sollte es stimmen? Falls ja, warum nur kommt dann jeder Depp aus der Republik nach München ... zum Studium, zum Arbeiten oder nur zum Oktoberfest. Na uns Münchnern ist es egal. Mir san mir und der Rest soll schreiben was er will...
... habe als Rheinländer selbst vier Jahre in München gelebt und kann mich ehrlich gesagt nicht beklagen, ganz im Gegenteil!

Gut, zu Beginn war vieles ungewohnt (Stand Mitte/Ende 90er), wie z.B. das jede größere Kneipe Türsteher hatte, es in jeder Bar -zig Spiegel gab, die wirklich alle Ecken des jeweiligen Ladens "ausleuchteten", etc ...

Aber mei .. das ist (war) halt München ... ich bereue es nicht, dort gelebt, gearbeitet und auch geliebt zu haben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrdr 28.05.2014, 18:38
71. Klischees

Als gebürtiger Münchner bin ich immer wieder erstaunt über den Ruf, der dieser Stadt in anderen Teilen Deutschlands vorauseilt.
Fakt ist: wer seine Klischees in München bestätigt haben will, der wird fündig werden.
Wer seine Klischees über München widerlegt haben will, wird jedoch genauso fündig werden.
Schlussfolgerung: eine Millionenmetropole ist automatisch so heterogen, dass eine Verallgemeinerung nicht zulässig sein kann. Es gibt hier alles: eine riesige Anzahl Ausländer, eine große Anzahl zugezogener Ossis, auf der anderen Seite aber auch eine gewisse Anzahl wohlhabender Leute, und eine kleine Anzahl Superreicher. Die größte Gruppe besteht jedoch aus mittelständischen Durchschnittsmenschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quellenfiktion 28.05.2014, 19:16
72. nun ja...

wer derart mit angezogener Handbremse und dann auch noch in der goldenen Bar und im yipyap feiern möchte, dem ist letztlich nicht zu helfen... freilich kommt muc in Sachen Nachtleben nicht an etwa Berlin ran, kennt man aber die richtigen Bars und Clubs, ist München auch nicht öder als Frankfurt, Köln, Dresden oder Leipzig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les2005 28.05.2014, 19:36
73. Platzverschwendung

Zitat von sysop
Ja, Klischees gibt es viele. Nur: Welche stimmen? Judith Liere verbrachte eine Nacht in München, trank Cocktails von Mixologen, bouncte, bis ihre Knie schmerzten und sah am Ende zumindest zwei Vorurteile bestätigt.
Daß man in einer Millionenstadt etwas für jeden Geschmack finden kann, sollte auch dem Vorurteils-Beladenstem klar sein. Daß das etwas schwieriger ist, als an einem naja, halben Abend die merkwürdigen Lieblingsorte einer merkwürdigen Person abzuklappern, sollte auch klar sein. Was soll das Ganze dann? Nicht jeder Selbsterfahrungstrip (und das ist schon hochgestochen) muß im Web veröffentlicht werden.

Als Münchner kann man nur aufatmen, daß hier keine "Geheimtips" verraten wurden, die künftig von Touristenhorden heimgesucht werden. Auch wollen wir keinesfalls an den liebgewonnenen Vorurteilen und Klischees in den Köpfen der Hamburger, Berliner etc. rütteln: Leute, bleibt zuhause! Hier gibts nichts zu sehen, nur sturzbetrunkenen Bayern in Lederhosen. Spaß und gute Laune sind hier ein Fremdwort, und es ist total langweilig. Und dann noch die ganzen reichen Schnösel - nein wirklich, bleibt besser weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian M 28.05.2014, 19:40
74. kulturfabrik

Ich habe hier noch nie einen Beitrag kommentiert, aber hier konnte ich nicht anders. Vielleicht hat es ja schon jemand anderes erwähnt aber was ist
denn mit der kulturfabrik? Ein riesiges Areal mit einer Diskothek neben der anderen, mein persönlicher Favorit ist das willenlos. Die bussi bussi Fraktion ist auch nix für mich, aber die kulturfabrik sucht definitiv ihresgleichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Urbis 28.05.2014, 20:02
75. optional

Zitat von
Ich habe hier noch nie einen Beitrag kommentiert, aber hier konnte ich nicht anders. Vielleicht hat es ja schon jemand anderes erwähnt aber was ist denn mit der kulturfabrik? Ein riesiges Areal mit einer Diskothek neben der anderen, mein persönlicher Favorit ist das willenlos. Die bussi bussi Fraktion ist auch nix für mich, aber die kulturfabrik sucht definitiv ihresgleichen!
Naja die Zeit der Kultfabrik ist schon lange abgelaufen. Außer Mittwochs wenn viele Studenten im Willenlos sind kann mans vergessen. Früher vor 10 Jahren und vorher waren in der Kultfabrik abends 10000 Leute unterwegs und haben in wirklich guten Clubs gefeiert. Mittlerweile ist dort die Resterampe zu finden. Die Clubs sind wieder alle in die Stadt gezogen an die Feierbanane beim Stachus. Ich werde hier bestimmt nicht die Hotspots verraten, einfach mal abends erkunden ;)
Tatsache ist, man kann hier super feiern. Für jeden Typ gibt es den richtigen Club. Isar Partys im Sommer sind sowieso legendär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jovoli 28.05.2014, 20:10
76.

Wer sich frühmorgens um 13 Uhr "erstmal im Penny" sein Frühstück in Form von Dosenbier holen will kann ja in Berlin bleiben, wer seinen im Industriegebiet geparkten Opel Astra als "Büro" benutzt muss das Ruhrgebiet ja auch nicht verlassen und über Hamburg lohnt es sich nicht einmal ein Klischee zu schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katjanella 28.05.2014, 20:10
77.

ich sags mal so: Man hat nix verpasst, wenn man München nicht kennt. Außer vielleicht teuren Mieten und unfreundlichem Dienstleistungspersonal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meineidbauer 28.05.2014, 20:40
78.

Zitat von herr minister
Bayerische Hinterwäldler Arroganz, Schnösel im P1, langweilige Kneipen und ein paar wenige Clubs mit mehr Security als Gästen, das ist München bei Nacht. Wer sich natürlich für teuer Geld in Massen am Oktoberfest vollkotzen will, findet im Herbst noch eine Spezialveranstaltung. Nee, dann lieber Trier, Augsburg oder Kassel.
Sie wissen ja, was Brecht über seine Geburtsstadt mal gesagt hat: Das beste an Augsburg ist der D-Zug nach München. Offenbar galt das aber nur für die 1920er Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buenaire 28.05.2014, 22:11
79. ich lebe jetzt lang genug in münchen, um zu wissen,

dass münchen keine stadt für alternative bars und kneipen ist. für alle, die das cool finden, ist münchen uncool. es ist völlig egal, ob solche läden hier auch zu finden sind, die dominierende stadtkultur ist uncool, schick und ziemlich normal und teuer. das ist fakt. deswegen find ichs hier auch so großartig. die parks sind sauber, die isar ist ein gebirgsbach, der mitten durch die stadt führt und in dem ich baden kann, die leute sind ordentlich angezogen. aber das wichtigste, was mich hier hält: niemand geht davon aus, dass münchen eine metropole, eine coole stadt, irgendwie hip, oder sonst was ist, weil die leute nicht deswegen hier sind, münchen ist raus aus der pubertät, akzeptieren und entscheiden, ob man das mag oder nicht, fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 11