Forum: Leben und Lernen
PISA - keine Besserung an Deutschlands Schulen?

Die neue Pisa-Studie liegt vor, Lesen ist der Schwerpunkt - und die Ergebnisse sind für Deutschlands Schüler durchwachsen. Sie haben ihre Position leicht verbessert, sind aber von den Spitzenländern noch weit entfernt. Was muss für die Ausbildung getan werden?

Seite 1 von 123
pi-news.net 07.12.2010, 09:02
1. Kindergeld nach Noten?

Deutschland hat ein kostenloses Schulsystem und jeder kann mit Anstrengung einen guten Schulabschluß erreichen.
Dafür muß man sich auf den Hosenboden setzen und lernen, auch wenns "uncool" ist.

Und vorher müssen Eltern aufhören ihre Kinder zu misshandeln und ihnen den Sinn von Schule erläutern.
D. ist nicht wegen der bürgerlichen Schichten schlecht bei PISA, es sind Leute die alle möglichen Ausreden haben, was sie vom schulischen Erfolg abhält.

Vielleicht sollte man das Kindergeld nach Noten in der Schule vergeben. Das würde einen Hype auslösen!

Beitrag melden
micheldeutsch 07.12.2010, 09:08
2. Deutschlands Schüler immer noch Mittelmaß

Zitat von sysop
Die neue Pisa-Studie liegt vor, Lesen ist der Schwerpunkt - und die Ergebnisse sind für Deutschlands Schüler durchwachsen. Sie haben ihre Position leicht verbessert, sind aber von den Spitzenländern noch weit entfernt. Was muss für die Ausbildung getan werden?
Warum sollten die Schüler besser sein als der Rest Deutschlands?

Helmut Schmidt hat recht. http://www.tagesspiegel.de/wirtschaf...r/3591352.html

Beitrag melden
forumgehts? 07.12.2010, 09:10
3.

Zitat von sysop
Die neue Pisa-Studie liegt vor, Lesen ist der Schwerpunkt - und die Ergebnisse sind für Deutschlands Schüler durchwachsen. Sie haben ihre Position leicht verbessert, sind aber von den Spitzenländern noch weit entfernt. Was muss für die Ausbildung getan werden?
Da man hier 10 Jahre so gut wie nichts getan hat, kann man nur schliessen, dass die anderen eben schlechter geworden sind. International will es auch vermutlich kein Staat mit der Bildung übertreiben, denn wer legt denn schon Wert auf kluge und informierte Staatsbürger?

Beitrag melden
baloo55 07.12.2010, 09:12
4. Adressaten

Bestätigt wurde in der Untersuchung, was schon frühere Studien zeigten: Kleinere Klassen führen nicht automatisch zu besseren Leistungen. Zwischen beiden Faktoren gibt es keinen bedeutsamen Zusammenhang. Soviel zum Geschrei der Lehrerschaft nach immer kleineren Klassen.

Bewiesen ist dagegen erneut der Effekt von vorschulischer Bildung. Länder, die hier überdurchschnittlich investieren, schafften in der neuen Pisa-Studie bessere Ergebnisse als die anderen. Wenn heute bereits diskutiert wird, eine KiTa-Pflicht einzuführen, sollte man das den Eltern hinter den Spiegel stecken. Und den Politikern, die das zu Hause bleiben der Kinder auch noch finanziell fördern.

Beitrag melden
A.D.H. 07.12.2010, 09:13
5. Deutschland hatte einst das beste Bildungssystem der Welt,

aber unter Einfluss der OECD und EU wird es systematisch gegen die Wand gefahren, um die Leistungsunterschiede Unterschiede innerhalb der EU zu nivellieren (ähnlich, wie in der Wirtschaft).

Zudem ist die Studie und deren Methoden höchst kritikwürdig, und es sind nicht die Deutschen selbst, die schlechte Leistungen liefern:

Der Chef des Deutschen Philologenverbandes (DPhV), Heinz-Peter Meidinger, sagte dazu: „Der relativ hohe Migranten-Anteil an unseren Schulen ist mitverantwortlich für das schlechte Ergebnis der Deutschen bei der Pisa-Studie“. Für den Bildungs-Experten sind vor allem „ihre Sprachdefizite das Problem“.
http://www.bild.de/BILD/politik/2010...ach-unten.html

http://www.pisa-kritik.de/

Viele Länder lassen auch nur ihre besten Schüler an der Studie teilnehmen, während Deutschland mal wieder den Musterschüler spielt, und sich damit selbst ins Knie schießt.

Die Grünen haben jedenfalls keine Konzepte, außer die Anforderungen und das Niveau der Schulen immer weiter zu senken.

Anti-Grüne wollen zur Wahl antreten
Sie rechnen mit zehn Prozent und wollen mit der SPD koalieren. Die Hamburger Bürgerinitiative "Wir wollen lernen" protestierte gegen die Schulreform. Nun will sie Partei werden.

http://www.zeit.de/politik/deutschla...-wollen-lernen

Auch die SPD täte gut daran, mit der Schulpolitik der Grünen zu brechen.

Beitrag melden
endbenutzer 07.12.2010, 09:13
6. Mehr Geld für Schulen. Jetzt!

Zitat von sysop
Die neue Pisa-Studie liegt vor, Lesen ist der Schwerpunkt - und die Ergebnisse sind für Deutschlands Schüler durchwachsen. Sie haben ihre Position leicht verbessert, sind aber von den Spitzenländern noch weit entfernt. Was muss für die Ausbildung getan werden?
Natürlich hat sich die schulische Situation in Deutschland noch nicht verbessert. Wie auch? Steuergeld wird lieber zur Rettung von Banken und Automobilherstellern in Form von Abwrackprämien verwendet. Gute Schulen sind in Deutschland nur noch zweitrangig. Was zählt, ist der Kommerz und natürlich die guten Gewinne der hier ansässigen Konzerne. Lobby sei Dank.

Gerade vor dem Hintergrund eines sich abzeichnenden Facharbeitermangels muss umgehend mehr Geld in Bildung und Berufsausbildung fließen. Dass die Wirtschaft hier natürlich nicht mitspielen möchte ist klar. Da ist es doch wesentlich einfacher, nach ausländischen Fachkräften zu rufen. Die sind billiger und können je nach Auftragslage wieder entlassen werden. Soll sich doch der Steuerzahler darum kümmern.

Was hält unsere Regierung eigentlich davon ab, sofort und ohne Zeitverzögerung Geld für mehr und bessere Schulen bereitzustellen? Die Bevölkerung würde dies mit Sicherheit nicht ablehnen. Besser gebildete Schüler bedeuten bessere Auszubildende. Bessere Auszubildende bedeuten gute Fachkräfte. Und die sind doch angeblich so rar hierzulande.

Beitrag melden
Izmir.Übül 07.12.2010, 09:17
7. Leerkörper

Zitat von sysop
Die neue Pisa-Studie liegt vor, Lesen ist der Schwerpunkt - und die Ergebnisse sind für Deutschlands Schüler durchwachsen. Sie haben ihre Position leicht verbessert, sind aber von den Spitzenländern noch weit entfernt. Was muss für die Ausbildung getan werden?
Man könnte u.a. damit aufhören, Lehrer zu verbeamten (wird ja auch teilweise schon gemacht), damit die nicht mehr ein Drittel ihrer Stunden ohne persönliche Konsequenzen ausfallen lassen können.

Beitrag melden
gaga007 07.12.2010, 09:18
8. Lehrer vs. Leistung

Die Ausbildung der Schüler muß als Produkt gesehen werden, dass Lehrer leisten müssen, dafür werden sie bezahlt.

Wenn Lehrer ein nur mäßiges (Arbeits-)Ergebnis abliefern können, sollten diese Leher unter Druck gesetzt werden - vielleicht hilft es, wenn bei Lehrern der Beamtenstatus wegfällt, grundsätzlich Zeitverträge abgeschlossen werden, über deren Verlängerung durch eine festangestellte Schulleitung und die Eltern der Schüler entschieden wird - maximal für 5 Jahre.

Auch Lehrer sollten nach Leistung beurteilt und bezahlt werden !

Beitrag melden
Jemand03 07.12.2010, 09:20
9.

Zitat von pi-news.net
Deutschland hat ein kostenloses Schulsystem und jeder kann mit Anstrengung einen guten Schulabschluß erreichen. Dafür muß man sich auf den Hosenboden setzen und lernen, auch wenns "uncool" ist. Und .....
Nicht ganz. Zwar darf man den Einfluss, den das Lernen hat, nicht unterschätzen, aber in deutschen Schulen hängt immer noch eine Menge von der Herkunft ab. Der Lehrer/die Lehrerin nehmen noch immer bevorzugt Kinder aus "besseren Hause" ran, wenn sich mehrere melden und sind bei denen auch wesentlich nachsichtiger, wenn eine Antwort mal nicht so perfekt ist. Das schlägt sich dann auf die Note nieder.

Beitrag melden
Seite 1 von 123
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!