Forum: Leben und Lernen
Plagiat: Politikberaterin Mathiopoulos verliert Doktortitel
DPA

Sie ging durch alle Instanzen bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte - vergeblich: Die Publizistin Margarita Mathiopoulos darf sich nicht mehr Doktor nennen.

Seite 1 von 4
AufJedenFall 11.12.2018, 22:47
1.

In der Zeit, in der sie geklagt hatte, hätte sie auch einfach eine neue Arbeit schreiben können, sogar diesmal ohne Plagiate.

Beitrag melden
hansulrich47 11.12.2018, 22:48
2. Schön!

Es ist schon irritierend, wie manche Menschen sich an unrecht erworbene Titel klammern. Dabei hätte doch ein bisschen Geld einen Doktor humoris causa von irgendeiner obskuren Uni dem Ego auch geholfen!

Beitrag melden
saaman 11.12.2018, 23:31
3. Die Frau ist von Sinnen

Dass sie damals 1986 in der Diss. unsauber gearbeitet hat, müsste sie wissen. Es sei denn, sie hat sich die Arbeit schreiben lassen oder hat heute Alzheimer. Damit bis nach Brüssel zu ziehen, nenne ich frech oder naiv.

Beitrag melden
ein-berliner 11.12.2018, 23:36
4. Schlimmes Schicksal

Jetzt kann nur noch der Pabst eine Seligsprechung anregen.

Beitrag melden
harry099 11.12.2018, 23:51
5. Aber Frau von der Leyen müsste

bei diesen Maßstäben ihren Doktortitel doch auch abgeben bzw. schon lange abgegeben haben! Wer kümmert sich darum? Die MHH sicher nicht! Die dort eingesetzte Kommission hatte festgestellt, dass massives Abschreiben ohne jedwede Zitatangabe bei der Hälfte des Umfangs einer Dissertation akzeptabel sei, solang die zweite Hälfte wichtige Ergebnisse zeitige...

Beitrag melden
quengelliese 12.12.2018, 01:38
6. Diagnose?

Wo immer diese Person auftaucht, verursacht sie Konflikte, Streit & Ärger - seit Jahrzehnten! Schon komisch, ne...

Beitrag melden
winterwoods 12.12.2018, 06:01
7. Herrlich

"Mathiopoulos war bundesweit bekannt geworden, als sie der damalige SPD-Vorsitzende Willy Brandt 1987 zur Parteisprecherin machen wollte." - Es ist doch immer wieder verwunderlich wie mittlerweile auch obligatorisch, wie instinktfern die Politiker heutzutage zu sein scheinen.

Beitrag melden
valensine 12.12.2018, 06:53
8. Was ist mit dem Geld...

...welches sie dank ihres Titels und Ihrer Arbeit "erwirtschaftet" hat? Gibt es da gar keine Konsequenzen?

Beitrag melden
p.l.breitenstein 12.12.2018, 07:26
9. Plagiate in der Wissenschaft werden selbst bei der MPG toleriert.

Der Fall des Direktors der Klinik am MPI für Psychiatrie lässt den Glauben an die Wissenschaft schwinden. Über 40% Plagiatsstellen in der Habilitationsschrift und passiert ist nichts. Die LMU stellt zwar fest, dass es Plagiate sind, aber bei 40% kann man von keinem Vorsatz ausgehen....
Mehr dazu unter: https://wissenschaftalsbeute.wordpress.com

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!