Forum: Leben und Lernen
Plagiat-Vorwürfe gegen Schavan: "Das geht deutlich über gelegentliche Fehler hinaus"
dapd

Im Streit um die Plagiatsvorwürfe gegen Bildungsministerin Annette Schavan hat ein anonymer Rechercheur jetzt nachgelegt: Er hat die komplette Doktorarbeit untersucht und will in dem 32 Jahre alten Dokument etliche Verstöße gegen wissenschaftliche Standards gefunden haben.

Seite 3 von 18
einsteinalbert 10.10.2012, 08:13
20. wenn die Vorwürfe

den nachweisbar und in sich stimmig sind, dann kann es nur eine Entscheidung geben und zwar Entzug des akademischen Grades. Gleiche Sachverhalte muss man auch gleich beurteilen. Etwas weniger " schummeln " geht nicht. Es gibt ja auch kein " etwas zu schnell " gefahren. Irgendwo ist die Grenze und diese ist fix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 10.10.2012, 08:13
21. Plagiatsvorwürfe

Zitat von sysop
Im Streit um die Plagiatsvorwürfe gegen Bildungsministerin Annette Schavan hat ein anonymer Rechercheur jetzt nachgelegt: Er hat die komplette Doktorarbeit untersucht und will in dem 32 Jahre alten Dokument etliche Verstöße gegen wissenschaftliche Standards gefunden haben.
Frau Schavan? Ist das nicht die Frau, die den Papst besucht hat und dabei 150.000 € an Spesen verbraten hat?

In der Politik tummeln sich Gestalten, welche dem Ansehen unserer Demokratie schaden und die dazu beitragen, dass die Politikerverdrossenheit in Deutschland weiter auf dem Vormarsch ist. Nun kann man auch Frau Schavan in die Reihe der Plagiatoren einordnen.

Wir haben:
Einen Bundespräsidenten, der scheibchenweise nur das zugab, was aufgeklärt wurde und am Schluss zurücktreten musste.
Einen Politiker, der sich in 16jährige verliebt. (Ist zwar Privatsache, aber seine Liebe ist schnell eingefroren, als er bemerkte, wie schädlich diese Beziehung für seine politische Karriere ist).
Einen Generalsekretär, der Fahrerflucht begeht.
Einen Bürgermeister, der trotz Desaster bei einer Love-Parade keine Verantwortung trägt und erst durch eine Bürgerinitiative abgewählt werden konnte. Hierfür meinen Respekt an die Duisburger Bürger.
Karl Theodor zu Guttenberg, der schamlos plagiiert.
Veronika Saß dito.
Silvana Koch-Mehrin dito.
Jorgo Chatzimarkakis dito.
Margarita Mathiopoulos dito.
Bijan Djir-Sarai dito.
Matthias Pröfrock dito
Uwe Brinkmann dito.
Florian Graf dito.
Michael Braun, zurückgetretener Senator, bzgl. Verstrickungen in Schrottimmobilien. (Bekommt 50.000 Euro Überbrückungsgeld für eine 14tägige Amtszeit)
usw.
die Politiker predigen, dass wir im täglichen Miteinander mehr Zivilcourage zeigen sollen. Hinsehen statt Wegschauen, Engagement statt Gleichgültigkeit, Wahrheit statt Lüge. Mut wünsche ich mir auch bei unseren Staatsanwälten und Richtern, dass sie endlich mal durchgreifen, und zwar richtig hart!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rokokokokotte 10.10.2012, 08:13
22. Lieber Freund...

Zitat von Marinus_Ladegast
Jetzt wird sich vermutlich wieder die deutsche Hysterie-Maschine in Gang setzen. Die selbst ernannten Tugendwächter werden in gespielter Entrüstung nach Luft schnappen und das wohlige Gefühl der eigenen moralischen Überlegenheit auskosten........
...Deine Fleissarbeit in Ehren - aber diesen dramatischen Erguss wird sich kaum einer antun. Oder soll es der Start in eine schriftstellerische Tätigkeit werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uschikoslowsky 10.10.2012, 08:18
23. Rechts und Links

Zitat von Eppelein von Gailingen
Haben die Sozialdemokraten deswegen die redlicheren Dissertanten? Oder wurde dort kein Wikiplag betrieben, konnten sich Plagierer aus der Partei durchmogeln und sind davon gekommen?
Glauben Sie im Ernst, der poltische Gegner hätte sich nicht längst auf Dissertationen der politisch linken Politiker gestürzt?
Offenbar wird dort nichts gefunden... Entweder weil es nichts zu finden gibt oder weil man nicht fähig ist, etwas zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 10.10.2012, 08:18
24. .

Zitat von Marinus_Ladegast
Irgendwann sind wir so weit wie in Amerika: da werden Kandidaten für öffentliche Ämter abgeschossen, weil der Ehepartner vor zwanzig Jahren als junger Mensch eine Nacht in einer Ausnüchterungszelle saß. Nur eins werden wir wahrscheinlich nie erleben: Dass ein anonymer Blogger auf seiner Seite bekannt gibt, er habe die Doktorarbeit des prominenten Politikers XY monatelang untersucht und außer vielleicht ein paar Kleinigkeiten nichts gefunden, was eine allgemeine Aufregung rechtfertigen würde.
Moralisch fragwürdig ist ihr Beitrag. Es ist doch ein Fakt, dass der kleine Bürger sich für jeden x-beliebigen Fehler rechtfertigen muss und ggf. bestraft wird. Egal was man macht. Das berühmte Beispiel der unterbezahlten Kaisers-Kassiererin, die angeblich einen Pfandbon geklaut haben soll, ist dabei nur das Symbol für viele weitere Beispiele. Jeder von uns kann sich an erwischte Schummler in der Schule erinnern, die direkt per Bloßstellung durch den Lehrer bestraft worden sind. Wieso also soll sich eine gut bezahlte und mächtige Ministerin nicht diesen Kriterien stellen? Ihre Karriere basiert ja sicherlich zu einem Teil auf dem Doktortitel und wenn dieser, wegen welcher Fehler ist eigentlich egal, zu unrecht erworben wurde, muss diese Person für diese Täuschung haften. Punkt, aus. Das gilt für Politiker aller Parteien und sowieso für alle in Deutschland lebenden Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geronimo49 10.10.2012, 08:21
25. sehr langatmig, aber im Kern

Zitat von Marinus_Ladegast
Jetzt wird sich vermutlich wieder die deutsche Hysterie-Maschine in Gang setzen. Die selbst ernannten Tugendwächter werden in gespielter Entrüstung nach Luft schnappen und das wohlige Gefühl der eigenen moralischen Überlegenheit auskosten. Schon in den Fällen ......
nichtssagend. Es gibt in der akademischen Welt sehr klar umrissene Regeln fuer die Anfertigung von Dissertationen. Es ist die Uni die diese zu pruefen hat, bekanntlich tun sich Unis damit etwas schwer, da sie im Taeuschungsfalle einen Fehler eingestehen muessen.

Der Entdecker eines solchen Fehlverhaltens kann wohl kaum der Schuldige sein; was soll also ihr Gebrabel ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasistnurmeinemeinung 10.10.2012, 08:28
26. Glaubwürdiges Bildungssystem?

Das ist kein gutes Beispiel, Frau Schavan. Das ist zumindest peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther I. 10.10.2012, 08:30
27. Es trifft jedenfalls die Richtige, ein Blick auf Schavanplag reicht::

Eine Gutmenschin,nach oben buckelnd, nach unten tretend, eine Nichtskönnerin, die im Amt nichts gebracht hat, hämisch über ihren Parteifreund zu Gutttenberg, naja, CSU jedenfalls, gegrinst hat, kinderlos, wahrscheinlich auch noch gestört, rundum eine höchst üble Dame.

Von denen gibtes noch mehr und daran krankt unser ehemals schönes Land. Raus mit denen an die frische Luft oder ins Altersheim, Raus, sage ich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rechtschreibung! 10.10.2012, 08:32
28.

Zitat von wosinddiehirsche
Frau Schavan, was gibt es denn da zu bestreiten? Ein Blick auf schavanplag genügt. Vier oder fünf willkürlich gewählte Beispiele zeigen an, dass Sie die Zitate systematisch aus der Sekundärliteratur übernehmen und als Primärzitate ausgeben... Sie schreiben ja sogar die Fehler der Autoren.....
Ist das bereits die größte Verfehlung? Das reicht im Leben nicht zum Entzug des Dr.! Ganz im ernst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 10.10.2012, 08:35
29. Ich gebe keinen Titel mehr an

Ah, wurde auch noch mal Zeit das so ein anonymes Schmutzschweinchen für Recht und Gerechtigkeit zu Felde zieht.

Das sind mir die Richtigen: anderer Leute Leben auf links krempeln um auf Teufel komm raus eine Schwachstelle zu finden, aber selbst noch nicht mal genug Mumm in den Knochen um mit seinem Namen dazu zu stehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 18