Forum: Leben und Lernen
Plagiatsaffäre in Bayern: CSU-Landrat will sich selbst entdoktorn
DPA

Die Doktorarbeit des CSU-Landrats Jakob Kreidl wirkte verdächtig in den Augen der Plagiatsjäger von Vroniplag. Sie fingen an zu recherchieren - und wurden auf acht von zehn Seiten fündig. Jetzt hat der Kommunalpolitiker angekündigt, seinen Doktortitel nicht mehr führen zu wollen.

Seite 4 von 7
Knack5401 13.04.2013, 03:38
30. Hin oder her

wie kann der Mann sein Amt behalten? Hey, der ist Landrat. Kassiererinnen feuert man wegen einer belegten Semmel. Das ist der Punkt. Andere Eiferer in diesem Forum wollen auch noch argumentieren. Das ist doch völliger Blödsinn. Es gibt nur eins: der Mann hat betrogen, geschummelt und was weiß ich was, bei einem viel kleinerem Vergehen habe ich erlebt, wie Arbeitskollegen binnen 5 Minuten vor die Tür geführt wurden, die konnten nicht einmal mehr den Schreibtisch aufräumen. Kommt doch zum Punkt: der Mann muss weg! Ich überlege, ob ich (als bayerische Bürger) vom Gesetz her die Möglichkeit habe, Strafantrag gegen diesen Bescheisser zu stellen, Ein öffentliches oder Wahlamt kann doch nicht mehr in Frage kommen. Eigentlich ärgern mich mehr Eure Kommentare hier im Forum als der blöde Landrat.

Und weil Ihr immer fleissig kommentiert und schlau daherredet haben diese Leute eine Chance davonzukommen. Das ist leider keine angeliche Realityshow, der hat Euch tatsächlich und ich meine mit Vorsatz angelogen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 13.04.2013, 08:02
32. und immer wieder geht die Sonne auf

Zitat von sysop
Die Doktorarbeit des CSU-Landrats Jakob Kreidl wirkte verdächtig in den Augen der Plagiatsjäger von Vroniplag. Sie fingen an zu recherchieren - und wurden auf acht von zehn Seiten fündig. Jetzt hat der Kommunalpolitiker angekündigt, seinen Doktortitel nicht mehr führen zu wollen.
Sehr merkwürdiges Rechtsverständnis in CSU-Kreisen.

Erwischte Ladendiebe stellen Schnaps und Zigaretten wieder ins Regal und behaupten nicht mehr die Ware ordentlich bezahlt haben zu wollen.

Und das war's dann.

Würde die Gerichte auch massiv entlasten.

Aber gegen SOLCHE Kriminellen muss man natürlich mit aller Härte des Gesetzes vorgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akeley 13.04.2013, 08:06
33.

Bestimmte politische Umfelder und damit bestimmte Parteien ziehen eben Menschen eines bestimmten Schlages an, wie in jeder weltanschaulichen Gruppierung. Ich habe schon als Jugendlicher gelernt, dass bestimmte Parteien nicht wählbar sind, und mich daran gehalten. Eine Unzahl von Beugungen des Grundgesetzes, schwarze Koffer, Amigos, sozialer Destruktivität und Geldverschwendung haben meine Ansichten meist bestätigt. Auch wenn ich einmal einem gewissen Genossen auf den Leim gegangen bin, der sich für eine kurze Zeit clever vermarktet hat. Diese Parteien wissen aber, dass die meisten Menschen ihnen auf den Leim gehen, einfach weil es Wählern im Schnitt an Menschenkenntnis und ethischem Gespür fehlt. In einer Gesellschaft, die von naiven, fleißigen Menschen am Leben gehalten wird, ebnen Skrupellosigkeit und Täuschung den Weg nach oben. Erst wenn das von der Masse übernommen wird, kommt es zum zivilisatorischen Zusammenbruch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegulant 13.04.2013, 08:30
34. optional

Warum sollte der Kreidl Jakob von seinem Amte zurücktreten?
Er verkörpert wie kaum ein anderer glaubhaft die gelebte Moral der Konservativen und ist ein Beispiel für die Aufrichtigkeit der konservativ-nationalen Ideologie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gg72 13.04.2013, 08:45
35. Und Täglich grüßt das Murmeltier!

Und täglich grüßt das Murmeltier! Wieder einer, der durch Schummelei an solche Posten gekommen ist und sich u.a auch dadurch bereichert hat. Schließlich verdienen diese promovierten Typen mit "Dr." exorbitant mehr als ein normaler Arbeiter. Man sollte ihnen das Privatvermögen einfrieren bzw. dies an eine gemeinnützige Einrichtung spenden. Alle Plagiatierer sollten bei "null" wieder anfangen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegulant 13.04.2013, 08:52
36. Raubkopiererrei

Was hat der Kreidl Jakob angestellt? Welches ist das Vergehen beim Plagiieren?
Der Kreidl Jakob hat ohne Erlaubnis der Urheber fremdes geistiges Eigentum in seine Doktorarbeit hineinkopiert. Das ist vergleichbar mit der Raubkopiererei, mit illegalen Downloads von Musik oder Filmen aus dem Internet.
Aus der CDU und der Unterhaltungsindustrie wissen wir, dass illegales Kopieren vergleichbar mit Diebstahl oder Raub ist.
Rein nach der Ideologie der CDU steht der Kreidl Jakob nun moralisch gesehen auf derselben Stufe wie jemand, der einen Raubüberfall begangen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crestwood 13.04.2013, 09:41
37.

Zitat von Spiegulant
Was hat der Kreidl Jakob angestellt? Welches ist das Vergehen beim Plagiieren? Aus der CDU und der Unterhaltungsindustrie wissen wir, dass illegales Kopieren vergleichbar mit Diebstahl oder Raub ist.
"Aus der CDU wissen wir..."
Raub ist mit Gewalt verbunden und daher passt der Vergleich schon mal gar nicht. Und niemand der einen Film runterlädt gibt diesen hinterher als seinen eigenen aus.

Zu dem Diebstahl den er begangen hat kommt der unrechmäßig erworbene berufliche Vorteil, sowie der schlichtweg fehlende Beweis eine wissenschaftliche Arbeit erstellen zu können und damit den Titel tragen zu dürfen. In diesem Fall sogar auch noch ein Meineid, wofür es tatsächlich mal strafrechtliche Konsequenzen geben könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 13.04.2013, 09:44
38. Das hast du aber schön gesagt!

Zitat von Spiegulant
Warum sollte der Kreidl Jakob von seinem Amte zurücktreten? Er verkörpert wie kaum ein anderer glaubhaft die gelebte Moral der Konservativen und ist ein Beispiel für die Aufrichtigkeit der konservativ-nationalen Ideologie.
.
Kurz, einfach und so WAHR!
.
Ob das etwas mit Glauben "Ich glaube das alles so richtig ist!" zu tun hat?
.
Oder was mit Kirche " >60% der Urkunden der RKK vor 18Hundert sind Fäschungen!" zu tun hat?
.
Oder liegt es am "Nord-Sued" Gefälle! Die aus dem nördlichen Flachland wissen, das man alles sieht "wat übern Deich kömmt"!
.
(....)
.
Darauf sollte doch mal jemand promovieren, besser aber niemand der in die Politik will. Dort haben die Diss. so kurze Halbwertzeiten:-)
.
"Promotionbetrug und Politik. Eine Analyse des Ist-ZUstands!"
.
Das ware mal ein schönes Thema:-))
.
GrinseGruesse
Sikasuu

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heikoprasse 13.04.2013, 09:51
39. Der Zusammenhang ist umgekehrt

Zitat von forumgehts?
Lebenserfahrung sagt mir 1. In allen Parteien gibt es Plagiatoren 2. Die Regierungsparteien haben bestimmt eine Plagiatsuchtruppe auf die anderen angesetzt 3. Wenn die nichts finden, sind sie einfach zu faul oder zu dämlich, oder man hat etwas gegen diese Leute in der Hand, sodass es besser für sie ist, nichts zu finden. Eine andere plausible Möglichkeit sehe ich nicht.
Ihre Lebenserfahrung in allen Ehren, aber dass die Regierungsparteien nur faule und dämliche Leute haben oder "man" etwas gegen alle Plagiatssucher in der Hand hat, halte ich doch für sehr unwahrscheinlich.
Ich glaube in der Frage, warum falsche Doktoren hauptsächlich bei FDP und Union gefunden werden, wird meist Ursache und Wirkung verwechselt. Menschen werden ja nicht mit einer bestimmten Parteizugehörigkeit geboren - und niemand ist darum betrügerisch veranlagt, weil er Mitglied einer bestimmten Partei ist. Eher entscheidet man sich aufgrund seines Charakters für eine bestimmte Partei - auch wenn nicht alle dort so drauf sind.

Es ist doch ein recht spezieller Menschenschlag, wer 1. promoviert, es dabei 2. nicht so genau nimmt und dann auch noch 3. den politischen Karrierepfad einschlägt. Und dieser Menschenschlag scheint sich eher in den konservativen und wirtschaftsliberalen Parteien anzusiedeln als zu "Ökos" oder "Weltverbesserern" (wie es Karrieredoktoren vielleicht sagen würden) zu gehen.

Die zahllosen ehrlichen, wertbewussten Menschen in den selben Parteien können nichts dafür, höchstens - hoffentlich - etwas dagegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7