Forum: Leben und Lernen
Plagiatsaffäre der Bildungsministerin: Schavan muss um Honorarprofessur bangen

Sollte Bildungsministerin Annette Schavan ihren Doktortitel verlieren, müsste sie wohl auch mit dem Verlust ihrer Honorarprofessur an der FU Berlin rechnen. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung stünde ohne Titel da - und ganz ohne Studienabschluss.

Seite 1 von 4
bienchen-maja 15.10.2012, 17:13
1. Keine Lust

Zitat von sysop
Denn Schavan hatte 1980 bereits mit Mitte 20 promoviert, ohne vorher ein Diplom oder einen Magister zu machen. Das war früher möglich, heute machen Unis das kaum noch mit. "Es ist sehr unüblich geworden", sagt der Wissenschaftsrechtler Wolfgang Löwer von der Universität Bonn. Die Zutrittsvoraussetzungen für eine Promotion hätten sich in den vergangenen Jahrzehnten geändert, heute verlangten die Hochschulen in aller Regel einen qualifizierenden Abschluss. [/url]
Ich kann und möchte gar nicht beurteilen oder abstreiten, dass Frau Schavan durchaus wissenschaftliche Qualitäten besitzt. Für Ottonormalbürger war diese Art der Promotion aber dennoch sicherlich schon immer mehr als unüblich. Das sieht doch sehr nach `Rückenwind´ aus. Wie auch schon im Falle des KTzG.

Irgendwie habe ich auf diese Art von `Bilderbuchkarrieren´ und (vermeintlichen) Hochleistern keine Lust mehr. Was aber nur sehr bedingt etwas konkret mit der Promotion von Frau Schavan oder ihrer weiteren Karriere zu tun hat... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrvonwelle 15.10.2012, 17:20
2.

Für mich macht es ehrlich gesagt keinen Unterschied, ob ihr der Doktor und der Professor aberkannt werden. Ein Doktor und ein Professor in Theologie sind doch das Papier nicht wert auf dem sie stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amidelis 15.10.2012, 17:24
3. anders

Bei Schavan liegt der Fall etwas anders als bei Guttenberg oder Vroni - die Schavan hat auch was drauf. Da ist ein festes Fundament und eine Leistung dahinter, Kompetenz auch. Die braucht den Titel nicht, damals nicht und heute nicht. Soll sie doch damit machen, was man in der Raumfahrt mit der Trägerrakete auch macht - abstossen und weitermachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
An-On 15.10.2012, 17:39
4. Honorar- vs. Ehrenprofessur

Der Autor sollte sich mal schlau machen, was ein "Honorarprofessor" ist. Das ist keineswegs ein Ehrentitel (das waere Prof. h. c.) sondern eine Professur, die nicht mit einer Festanstellung verbunden ist, sondern ehrenamtlich (deswegen "honor") ausgeuebt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RundeAugen 15.10.2012, 18:30
5.

Zitat von sysop
Sollte Bildungsministerin Annette Schavan ihren Doktortitel verlieren, müsste sie wohl auch mit dem Verlust ihrer Honorarprofessur an der FU Berlin rechnen. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung stünde ohne Titel da - und ganz ohne Studienabschluss.
Achso, dann war die Papstreise für 150.000€ einfach nur eine steuerzahlerfinanzierte Fortbildungsnahme?
-> Schavans Papst-Reise: "Unverschämte Steuergeldverschwendung" gegeißelt - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

Das muss einem doch nur mal erklärt werden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de-fakto 15.10.2012, 18:32
6. Eine Frage des Gewissens ....

Zitat von sysop
Sollte Bildungsministerin Annette Schavan ihren Doktortitel verlieren, müsste sie wohl auch mit dem Verlust ihrer Honorarprofessur an der FU Berlin rechnen. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung stünde ohne Titel da - und ganz ohne Studienabschluss.

....und der Moral.In Ihrer Dissertation hat sie sich ja angeblich ausgiebig mit der Gewissensbildung beschäftigt, leider das eigene Gewissen völlig ausgeblendet.
Was fällt mir dazu ein?---Wenn sich die Vorwürfe bestätigen und auch die Recherche des Autors stimmt ,hat Frau Schavan(extra ohne Dr.-Titel)wohl eine geringere Qualifikation als ihre Putzfrau.

Und das als Bildungs -und Kultusministerin.

Das die Dame auch ansonsten nicht viel Skrupel hat,um den Steuerzahler richtig bluten zu lassen hat sie ja bereits in ihren Fahrbereitschaftsskandalen bestätigt.Waren aber nur schlappe lausige 150.000€uro Zulasten des Steuerzahlers

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl&karl 15.10.2012, 18:33
7. genau...

...und darum haben wir ja auch unter Schavan das Bildungssystem, das ihre Wähler verdient haben.
Noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aetschm 15.10.2012, 18:33
8.

Zitat von An-On
Der Autor sollte sich mal schlau machen, was ein "Honorarprofessor" ist. Das ist keineswegs ein Ehrentitel (das waere Prof. h. c.) sondern eine Professur, die nicht mit einer Festanstellung verbunden ist, sondern ehrenamtlich (deswegen "honor") ausgeuebt wird.
Ihnen ist schon bewusst, dass h.c. für honoris causa (wegen der Ehre) steht? und dass die lateinische Übersetzung zu "Honorarprofessur" ist? Nein? Dann sollten Sie sich erstmal schlau machen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Björn Borg 15.10.2012, 18:34
9. Honorarprofessur

Wie kann eine Bundesministerin eigentlich "nebenbei" eine Lehrveranstaltung vorbereiten und durchführen? Ist sie beruflich vielleicht nicht ausgelastet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4