Forum: Leben und Lernen
Plagiatsaffäre um Bildungsministerin: Uni-Prüfer wirft Schavan Täuschung vor
dapd

Neuer Plagiatsvorwurf gegen die Bundesbildungsministerin: Nach Informationen des SPIEGEL kommt der Gutachter der Universität zu einem eindeutigen Urteil. Er erkennt in der Doktorarbeit von Annette Schavan eine "leitende Täuschungsabsicht". Verliert sie nun ihren Titel?

Seite 4 von 21
albertdasschaf 14.10.2012, 11:43
30. Wassollndasheißen?

"Eine leitende Täuschungsabsicht", "allgemeines Muster des Gesamtbildes", "signifikante Mehrzahl von Befundstellen".
Warum reden die so komisch? Sollen wir das nicht verstehen?
Hoffentlich schreibt mal einer eine Doktorarbeit über die Art und Weise sich verständlich auszudrücken. Dann kann er von mir aus auch kopieren. Aber es findet sicher keine Vorlage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000051328 14.10.2012, 11:43
31. entlassen wenn es stimmt

Zitat von fahrradbeifahrer
Annette Schavan hat ihre Promation 1980 gemacht, d.h., die Promotionsarbeit ist 32 Jahre alt. Ich verstehe nicht, warum man jetzt erst ihr vors Schienbein tritt. Meiner Meinung, geht es hier nicht um die "here" Wissenschaft, sondern einzig darum, einem Menschen "fertig zu machen". Und das halte ich für mindestens ebenso unmoralisch wie eine Promotionsarbeit unkorrekt abzuliefern.
"fertig zu machen"?

Mal hallang, finanziell ist die Dame auf lebenszeit versorgt im anderen Fall, bei einer Kassiererin z.B. die dann erst jahrelang wegen Pfennigen oder Essensresten ihre Unschuld retten muß, da geht es um fertig machen.
Webb eine FRage gestellt werden soll dann wohl die:

Wieso glauben die Leute das vor 10, 20 , 30 Jahren ohne die Informationen aus dem Internet solche Doktorarbeiten eben so überprüfbar waren wie sie es heute eben nun mal sind?

Anders herum, wenn nun aber bereits vor 30 Jahren eine Doktorarbeit an über 60 Stellen abgeshrieben/ kopiert/ mit geklauten Zitaten versehen wurde, mit wieviel Energie und Zeit zum Fälschen muss der Schreiber dann bereits damals in Büchereien/ beim Tricksen gesessen haben?

Wenn ein Arbeitnehmer seine Berufsnachweise fälschte flöge er fristlos, wohl auch nach 30 Jahren....
Einen guten Job machte Schawan eher auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 14.10.2012, 11:44
32. @Kritischer_Geist

Zitat von Kritischer_Geist
Nachfolger? Das Kandidatenroulette für die Ministernachfolge ist eröffnet.
Ein Minister braucht m.E. keinen Doktortitel. Die Aberkennung
des Honorarprofessortitels reicht m.E. aus. Ihre Ehrendoktortitel
mag sie wegen mir behalten, weil diese politisch begründet sind.

Ihre Lebensleistung besteht darin, dass sie endlose Jahre
Bildungsministerin im Land und im Bund war. Das muss man
erst mal bringen!

Ihr Fremdschämen im Fall des Freiherrn erscheint mir eine
Übertragung oder Projektion gewesen zu sein.
Das ist jetzt im Rückblick menschlich nachvollziehbar für mich.

Für einige Doktorarbeiten wie für das Machen von Wurst scheint
das gleiche zu gelten, man möchte lieber nicht so genau wissen,
wie das vor sich geht. Halten wir besser den Ball flach, mit
Übertreibungen ist niemandem gedient. Kehren wir vor unserer
eigenen Tür und seien wir lieber um unsere eigene Bildung besorgt.

siehe
Projektion (Psychoanalyse)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirisee 14.10.2012, 11:44
33. Auf die Neuauflage der Arbeit

... zu Person und Gewissen bin ich gespannt.

Frau S. kann ja als Umschlagbild das Foto nehmen, auf dem sie verschmitzt lächelte, als sie die Nachricht vom Rücktritt von Herrn zu G. erhielt. Ist für mich ein Kandidat für jedes Schulbuch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Susiisttot 14.10.2012, 11:44
34. Es muss noch viel mehr geprüft werden

Würde man sich mal die Mühe machen, alle Arbeiten der im Bundestag sitzenden Doktoren zu prüfen, (auch die die angeblich ja nicht mehr zu finden sind, was alleine schon merkwürdig genug erscheint) dürfte sicher so mancher noch seinen Titel abgeben.

Aber was erwarten wir auch in einem Land, wo man ernsthaft ein Abitur bei Pflegekräften fordert, da ist der Druck eine Doktorarbeit beibringen zu müssen doch immens. Nicht das dies irgend etwas entschuldigt, aber das dies zu solchen Auswüchsen führt ist nur logisch.

Vielleicht sollten wir einfach einem solchen Titel gar nicht mehr eine solche Bedeutung beimessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exkoelner 14.10.2012, 11:44
35. Eine Alltagserscheinung in der Gesellschaft 2.0

Wenn es nicht gerade die Bildungsministerin wäre, es würde kaum noch Interesse wecken. Ein CDU-Politiker dessen Namen ich schon wieder vergessen habe, wußte das gegen ihn ermittelt wird und gab ihn vorsichtshalber dann selber ab - aber sonst so im zeitgenössischen Deutschland? Als Sylvana Koch-Mehrin, FDP ihren Doktor verlor interessierte das kaum noch Jemanden, etwas interessanter war dann die Feststellung das sie als EU-Abgeordnete im EU-Parlament fast völlig unbekannt war, weil nie da ... Bankenberater die ihre Kunden mit undurchsichtigen Anlagen bewusst ruinieren, eine Mehrheit des Bundestages weigert sich standhaft international beschlossene Anti-Korruptionsgesetze zu ratifizieren, ein Energieminister der alles dafür tut, das die Energiewende ja nie klappen wird, eine Frauenministerin die die Gleichstellung der Frauen blockiert, ein Verfassungsschutz, der die Verfassung bricht und Demokraten bespitzelt und Terroristen unbehelligt agieren lässt, eine Kanzlerin, die die Interessen der Banken und Hedgefonds gegen die Interessen der Bevölkerung schützt, usw. ... wen interessiert da noch, dass die Bildungsministerin plagiiert hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aramis45 14.10.2012, 11:45
36. Unsere Eliten..

Zitat von sysop
Neuer Plagiatsvorwurf gegen die Bundesbildungsministerin: Nach Informationen des SPIEGEL kommt der Gutachter der Universität zu einem eindeutigen Urteil. Er erkennt in der Doktorarbeit von Annette Schavan eine "leitende Täuschungsabsicht". Verliert sie nun ihren Titel?
Unsere Eliten sind ganz einfache Betrüger, ist doch nichts besonderes
mehr in Deutschland!
Genauso so machen sie auch die deutsche Politik mit betrügen und
lügen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tizian 14.10.2012, 11:56
37. Und das

Zitat von sysop
Neuer Plagiatsvorwurf gegen die Bundesbildungsministerin: Nach Informationen des SPIEGEL kommt der Gutachter der Universität zu einem eindeutigen Urteil. Er erkennt in der Doktorarbeit von Annette Schavan eine "leitende Täuschungsabsicht". Verliert sie nun ihren Titel?
gerade mal ein paar Tage, nachdem Herr Fleischhauer gegen das Pedantentum geschrieben hatte... Ein Pedant mehr oder schlicht ein Betrug mehr aufgeflogen, Herr Fleischhauer ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rosmarinus 14.10.2012, 11:56
38. Wie beruhigend, ...

Zitat von sysop
Neuer Plagiatsvorwurf gegen die Bundesbildungsministerin: Nach Informationen des SPIEGEL kommt der Gutachter der Universität zu einem eindeutigen Urteil. Er erkennt in der Doktorarbeit von Annette Schavan eine "leitende Täuschungsabsicht". Verliert sie nun ihren Titel?
... dass hier nur Politiker unters Mikrskop gelegt werden. Und nur promovierte. Das sind Leute, über die es sich guten Gewissens herziehen lässt. Wenn man an die Primärquelle schwer rankommt, die Zitate aus Sekundärquellen übernommen: ich wette, dass das fast jeder mal tat, wenn es zugegebenermaßen auch auf die Häufugkeit ankommt. Aber Hand aufs Herz: wer hier hat nicht auch bei Klausuren abgeschrieben? Oder vielleicht beim Abitur gespickt? Bei Magister- und Diplomarbeiten gemogelt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuenfringe 14.10.2012, 11:56
39. Öhm

Zitat von noworriesmate
Wichtigtuer
sind doch eher die Leute, die sich Titel erschwindeln, um damit zu Ämtern zu kommen... sollten Sie Ihre Position nochmal überdenken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 21