Forum: Leben und Lernen
Plagiatsfall Mathiopoulos: Uni-Ermittler votieren für Doktor-Entzug

Darf FDP-Politikerin Margarita Mathiopoulos ihren Doktorgrad behalten? Geht es nach dem Promotionsausschuss der Uni Bonn, soll der Unternehmerin der Titel entzogen werden. Allerdings steht eine Stellungnahme*der Westerwelle-Vertrauten noch aus.

Seite 1 von 2
Roßtäuscher 19.12.2011, 18:58
1. Ein nicht enden wollender Sumpf in der FDP, plus Sonderfall Blender Guttenberg

Zitat von sysop
Darf FDP-Politikerin Margarita Mathiopoulos ihren Doktorgrad behalten? Geht es nach dem Promotionsausschuss der Uni Bonn, soll der Unternehmerin der Titel entzogen werden. Allerdings steht eine Stellungnahme*der Westerwelle-Vertrauten noch aus.
Guttenberg war der Anfang vom "Roten Faden", der sich flugs durch die "Gelbe Wunschkoalition" der Merkel zog. Aber mit dem Löwen-Anteil an Plagiaten bei der Gelben (Seuche) Fraktion. Mathiopoulos gehört das Plagiat Promovirchen genau so entzogen, wie Chatzimarkakis und der gegen den Uni-Entzug klagenden Koch-Mehrin.
Alle 4 dreisten Kopierer beschädigen die Institutionen und gehören gehörig bestraft. Die 20.000 € Buße des Guttenberg muss man als Almosen der Staatsanwaltschaft betrachten - Bonus-Schleuder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rollp 19.12.2011, 19:53
2.

Zitat von Roßtäuscher
Guttenberg war der Anfang vom "Roten Faden", der sich flugs durch die "Gelbe Wunschkoalition" der Merkel zog. Aber mit dem Löwen-Anteil an Plagiaten bei der Gelben (Seuche) Fraktion. Mathiopoulos gehört das Plagiat Promovirchen genau so entzogen, wie Chatzimarkakis und der gegen den Uni-Entzug klagenden Koch-Mehrin. Alle 4 dreisten Kopierer beschädigen die Institutionen und gehören gehörig bestraft. Die 20.000 € Buße des Guttenberg muss man als Almosen der Staatsanwaltschaft betrachten - Bonus-Schleuder.
Auch in diesem Falle gilt : den Sachverhalt streng prüfen und falls sich der Plagiatsvorwurf bestätigen sollte, sofort den Dr.-Titel entziehen. Damit wird wenigstens ein Stück weit versucht, weiteren Schaden vom bundesdeutschen Wissenschaftsbetrieb fern zu halten. Koch-Mehrin, Mathiopoulos, Chatzimarkakis waren allesamt Stipendiaten der Friedrich Naumann Stiftung ! Dieser Laden sollte sich so langsam mal Gedanken darüber machen, was für eine Art von "Kaderschmiede" er darstellt. Selbst unser derzeitiger "Außenminister" wurde von diesem Verein gesponstert. Ein Schuft, wer Böses dabei denkt. Also : Ausmisten, vollständige Kostenrückerstattung durch die Betrüger und deren sofortige Entfernung aus allen Partei- und Führungsämtern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
19.12.2011, 20:03
3.

Zitat von rollp
Auch in diesem Falle gilt : den Sachverhalt streng prüfen und falls sich der Plagiatsvorwurf bestätigen sollte, sofort den Dr.-Titel entziehen. Damit wird wenigstens ein Stück weit versucht, weiteren Schaden vom bundesdeutschen Wissenschaftsbetrieb fern zu halten. Koch-Mehrin, Mathiopoulos, Chatzimarkakis waren allesamt Stipendiaten der Friedrich Naumann Stiftung ! Dieser Laden sollte sich so langsam mal Gedanken darüber machen, was für eine Art von "Kaderschmiede" er darstellt. Selbst unser derzeitiger "Außenminister" wurde von diesem Verein gesponstert. Ein Schuft, wer Böses dabei denkt. Also : Ausmisten, vollständige Kostenrückerstattung durch die Betrüger und deren sofortige Entfernung aus allen Partei- und Führungsämtern.
Es geht doch hier nur um einen lächerlichen Doktortitel. Und jeder, der einen hat und darauf besteht, damit angesprochen zu werden, hat irgendwas das er zu kompensieren versucht, weil das Ego so klein ist.

Alles Andere ist einfach nur mal wieder eine neue Debatte, die kein Mensch braucht. Genauso wie damals mit Herrn zu Guttenberg. Sicher ist es nicht unbedingt die feine Art von ihm gewesen, wenn er getäuscht haben soll. Und er wäre sicher klüger gewesen, direkt seinen kleinen Fehler einzugestehen. Aber der Fall zu Guttenberg war nichts anderes als einem beliebten Politiker zu schaden, weil der Neid selbst nicht so beliebt zu sein einen zu vielem treibt.

Und da kann ich nur mal wieder sagen: Typisch Deutsch!! Ein Volk von Nörglern und mit sich und der Welt unzufriedenen, armseligen Leuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philebos 19.12.2011, 20:24
4. lustig

dass es ausgerechnet die "Leistungsträger-Partei" so zahlreich erwischt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rubeanus 19.12.2011, 21:07
5. .

Zitat von philebos
dass es ausgerechnet die "Leistungsträger-Partei" so zahlreich erwischt ...
Das hat vermutlich auch damit zu tun, dass die Plagiatsjäger (fast) ausschließlich Politiker aus Union und FDP auf's Korn nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saarländerin1 19.12.2011, 21:53
6. Irrtum..

Zitat von Rubeanus
Das hat vermutlich auch damit zu tun, dass die Plagiatsjäger (fast) ausschließlich Politiker aus Union und FDP auf's Korn nehmen.
nur wurde man dort nicht fündig. Wie kommt es ? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
19.12.2011, 23:25
7.

Zitat von saarländerin1
nur wurde man dort nicht fündig. Wie kommt es ? ;-)
Ist ja unlogisch oder?
zu Guttenberg = CSU
Koch-Mehrin = FDP
Wo wurde man denn da nicht fündig? Denn genau die sind doch aufs Korn genommen worden.

Es fragt sich nur wer diese "Plagiatsjäger" sind.
Ich glaube das sind Nerds bzw. MoF's denen langweilig ist und die sonst nix zu tun haben.....ich hätte die Zeit nicht, da ich ja nebenbei noch einen Job habe....Da gibts nur eine Lösung: Die sind alle irgendwie arbeitslos, kann das sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susanb 20.12.2011, 09:18
8.

Zitat von sebastian.hechler@gmx.de
Es geht doch hier nur um einen lächerlichen Doktortitel. Und jeder, der einen hat und darauf besteht, damit angesprochen zu werden, hat irgendwas das er zu kompensieren versucht, weil das Ego so klein ist.
Gut, ich bestehe nicht darauf mit meinem Titel angesprochen zu werden. Aber ich habe JAHRE dafür gearbeitet - die Gründe dafür können Ihnen schnurzpiepegal sein - und ich finde es einfach unglaublich, daß wir in einer Gesellschaft leben, die einen dafür verachtet, ja, die es lächerlich findet, wenn jemand einen Titel hat. Wie gesagt, dieser "lächerliche" Titel kam schließlich nicht aus dem Himmel über mich geregnet. Und jetzt darf ich mich dafür schämen, daß ich einen Titel habe? Nur weil ein Herr von und zu Guttenberg und
vergleichbare Pfeifen der Meinung waren, daß es einfacher ist, sich den Titel zu erschummeln?

Zitat von sebastian.hechler@gmx.de
Alles Andere ist einfach nur mal wieder eine neue Debatte, die kein Mensch braucht. Genauso wie damals mit Herrn zu Guttenberg. Sicher ist es nicht unbedingt die feine Art von ihm gewesen, wenn er getäuscht haben soll. Und er wäre sicher klüger gewesen, direkt seinen kleinen Fehler einzugestehen.
Herr von und zu Guttenberg hat keinen "kleinen" Fehler begangen, sondern ganz einfach bei seiner Arbeit betrogen. Solche "Fehler" - und das weiß jeder, der einmal studiert hat - begehen nicht mal Erstsemester. Er hat betrogen, er ist ein Blender, und so einem Politiker, der nicht mal jetzt die Integrität besitzt, dazu zu stehen, daß er damals geschummelt hat, wollen Sie noch vertrauen?

Und zuletzt noch: das möchte ich mal sehen, wie Sie bei Ihren Kindern darüber hinweggehen, wenn die bei Klassenarbeiten bei anderen abschreiben und erwischt werden. Aber ich vergaß, es sind ja nur kleine Fehler, können ja jedem von uns mal passieren...

Zitat von sebastian.hechler@gmx.de
Und da kann ich nur mal wieder sagen: Typisch Deutsch!! Ein Volk von Nörglern und mit sich und der Welt unzufriedenen, armseligen Leuten.
Ach ja. Ihr Posting beweist wenigstens hier einen gewissen Wahrheitsgehalt, es trieft nämlich geradezu davon...oh, entschuldigung, Sie meinten wahrscheinlich nicht sich selbst, sondern alle anderen...Bitte um Verzeihung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdd 20.12.2011, 09:37
9. Plagiatsjäger parteiisch?

Zitat von Rubeanus
Das hat vermutlich auch damit zu tun, dass die Plagiatsjäger (fast) ausschließlich Politiker aus Union und FDP auf's Korn nehmen.
Also, erstens müssen die von Guttenplag und Vroniplag ja nicht die einzigen sein - da kann sich ja auch, sagen wir mal, in der Konrad-Adenauer-Stiftung eine Gruppe konstituieren, die sich dann auf "linke" Doktoren spezialisiert.
Und zweitens ist das, glaube ich, ein Gerücht, daß die "(fast) nur" Doktoren aus Union und FDP untersuchen.

Aber - und das ist auch einen Gedanken wert - da gibt es einfach mehr. Vielleicht ist da ja doch etwas dran, daß in der SPD zum Beispiel mehr Handwerker Politik machen als anderswo ...
Bei der Frau Mathiopoulos allerdings ist die SPD ja noch einmal knapp davongekommen. Früher galt sie ja mal als "SPD-nah" und heute ist sie in der FDP.
So kann's gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2