Forum: Leben und Lernen
Plastikmüll: 20-Jähriger will die Ozeane retten - für sechs Milliarden Euro
DPA

Boyan Slat hat sein Studium geschmissen, um die Meere dieser Welt von Plastikmüll zu befreien. Der Niederländer hat dafür schon einen Plan - er braucht nur noch ein paar Milliarden Euro. Ein Treffen mit einem ungewöhnlichen 20-Jährigen.

Seite 4 von 9
earl grey 29.10.2014, 10:07
30. Danke...

Zitat von Becks0815
Hier ist die Seite auf der man spenden kann. 1 Million "I like" Bekundungen auf Facebook sind weniger wert als 10 gespendete Euro... http://www.theoceancleanup.com/donate.html Ich bin nicht mit dem Typen verbandelt, irgendwie beinflusst o.ä. aber 15 Euro wars mir spontan wert.
Danke für den Link, habe gerade gespendet.
Ich hoffe, er bewirkt etwas und wird nicht zwischen Politik, Industrie und Umweltschützern zerrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_22 29.10.2014, 10:10
31. Erstmal eine Super Idee

Aber...das Problem des zersetzenden Plastiks auf dem Mehresgrund löst es nicht. Vieleicht fällt ihm da ja noch was zu ein! Das Hauptproblem ist aber, wie hier schon erwähnt, der Plastik Eintrag in die Meere! Anstatt sich über Plastiktüten aufzuregen, die Übrigens ab der 10 Benutzung Ökologischer sind als Papiertüten, sollte man eben versuchen diesen Palstik Eintrag zu verhindern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingofischer 29.10.2014, 10:10
32. Kampf gegen Windmühlen

Wirklich tolles Vorhaben. Allerdings stelle ich mir allein den permanenten Abtransport dieser riesigen Mengen Müll sehr schwierig und teuer vor.
Traurig ist doch eigentlich, dass diese großen Mengen Müll überhaupt erst in den Ozean kommen und viel zu viele Menschen auf der Welt zum einen unaufgeklärt sind und zum anderen einfach existenziellere Dinge im Kopf haben als den Umweltschutz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bin_der_Neue 29.10.2014, 10:22
33.

Zitat von gemüseflüsterer
..Schade, dass daraus nichts wird, weil kein Konzern daran verdient..
Ich denke mal, selbst aus dem eingesammelten (Plastik)Müll liesse sich noch ordentlich Geld machen, wenn dieser recycelt wird. Bleibt nur zu hoffen, dass in dem Fall kein internationaler Streit um den "Besitz" des Mülls entfacht wird und das Projekt aus solcherlei Gründen scheitert..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RainerCologne 29.10.2014, 10:25
34.

6Mrd. € für sauberes Meer. Eine lächerliche Summe, die wohl erst zusammen kommt, wenn die Ölvorräte bedroht sind.

Wie wäre es wohl, wenn sich jeder Milliadär daran beteiligen würde? Hach, eine Utopie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausbrecher 29.10.2014, 10:39
35. Echt super...

Das einzig blöde ist, dass, wenn das funktioniert, die Konsumgesellschaft nun beruhigt immer mehr Plastik produzieren und gedankenlos wegwerfen kann (:-)).
Im Ernst - Klasse Idee, könnte funktionieren, da niemand echtes Interesse hat und mit dem Müll kein geld verdient werden kann. Schaun wir mal, wann "die Politik" das Projekt übernimmt, dann werden aud 6 ganz schnell 60 Mrd. Dollar....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzpeter0508 29.10.2014, 10:40
36. Ein wahrer Held kämpft gegen die Dummheit

von rücksichtsloser Industrie, unfähiger Politik und Umwelt ignoranter Menschheit. Man kann ihm nur das Beste wünschen, und das sein Tun viele Nachahmer findet auf all den Bereichen der Umweltverbesserung. Zu wünschen wäre es, doch ich bin skeptisch. Wäre ich noch einmal jung, ich würde an dieser Front mitkämpfen, denn das ist die wahre Herausforderung unserer Zeit, und nicht die raubtierkapitalistische Profitgier, Bankenrettung und ewiges Wachstum, mit denen sich die Kapitalisten und Politiker sich beweihräuchern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boekels 29.10.2014, 10:40
37. Idee zur Finanzierung

Ich bin der Meinung, daß die Regierungen neben den CO2-Zertifikate auch Plastikzertifikate vergeben sollte. Der Erlös kann dann dafür verwendet werden, daß Plastik wieder aus den Meeren zu fischen. Man kann nicht einfach sein ganzes Leben Plastik "konsumieren" und sich dann nicht um die Folgen kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deichgraffe 29.10.2014, 10:42
38. Galuben schenken

Wir alle, die Plastik im Alltag nutzen, sollten diesem Mann und seiner Idee Glauben schenken und ihn unterstüzen. Selbst wenn es ihm nur zu einem Teil gelingt die Meere zu reinigen, dann sollte seiner Generation unser aller Vertrauen gehören. Diese Generation stellt den Nutzen aller in den Vordergrund und reduziert sich nicht nur auf die Betrachtung des eigenen Vorteils.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herzblutdemokrat 29.10.2014, 10:44
39. Absolut Toll...

Hut ab vor diesem jungen Mann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9