Forum: Leben und Lernen
Prämierte Studenten-Plakate: Offen für alles
Deutsches Studentenwerk

Jung, deutsch, hetero - das gängige Bild an Unis soll sich ändern, die Hochschulen wollen vielfältiger werden. Unter dem Motto "Diversity? Ja, bitte" hat das Studentenwerk einen Plakatwettbewerb ausgelobt. Hier sind die besten Entwürfe.

Seite 2 von 10
Ratzbär 01.07.2014, 08:32
10. Merkwürdig

Ich habe bei solchen "verordneten Aktionen" immer ganz schlimme Bedenken, denn ich bin der Meinung, dass Begriffe wie bspw. "Brüderlichkeit" oder eben (wie hier) "Diversität" oder "Toleranz" nicht per Knopfdruck und Verordnung mit Inhalt gefüllt werden können.

Soetwas kann man m. E. nach nur "machen", vorleben, praktizieren, aber nicht verordnen. Schon gar nicht mit Plakaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ridcully 01.07.2014, 08:37
11. Die ahnungslose Diffamierung einer Schrift

zu Bild Nr. 9 - Und immer wieder gehen Gestalter (und insbesondere die dazugehörigen Studenten, denn mit NS-Behaftung geht's halt einfach: die Zustimmung und das Ausbleiben von Kritik sind gewiß) in die gleiche Klischeefalle bezügl. der Fraktur:

„Eure vermeintliche gotische Verinnerlichung passt schlecht in das Zeitalter von Stahl und Eisen, Glas und Beton, von Frauenschönheit und Männerkraft, von hochgehobenem Haupt und trotzigem Sinn … Unsere Sprache wird in hundert Jahren die europäische Sprache sein. Die Länder des Ostens, des Nordens wie des Westens werden, um sich mit uns verständigen zu können, unsere Sprache lernen. Die Voraussetzung dafür: An die Stelle der gotisch genannten Schrift tritt die Schrift, welche wir bisher die lateinische nannten […]“
Adolf Hitler, GröKaZ

Hitler war gnadenloser Modernist.

Wer mehr wissen will, z. B. Wikipedia: Antiqua-Fraktur-Streit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierterleser1965 01.07.2014, 08:49
12. 10 %

der Bevölkerung sind homosexuell bzw. lesbisch. Warum wird immer so getan, als ob das die prägende Mehrheit sei? Ich habe nichts gegen diese Gruppen - einige meiner besten Freunde sind homosexuell, aber es sind Randgruppen und nicht die Mehrheit. Darauf weisen diese Gruppen übrigens selbst gerne hin. Durch solche Aktionen wird immer der Eindruck erweckt, das sei die Mehrheit. Wenn die Mehrheit der Studenten bisher heterosexuell und aus Deuschland war, was ist daran so schlimm für eine Hochschule?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokrat_de 01.07.2014, 08:52
13. Wer für alloes offen ist...

... muss nicht ganz dicht sein. -.-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 01.07.2014, 08:58
14. Zwangsneurose?

Ich frage mich, welcher Gesellschaftsbereich weniger bunt ist und weniger Toleranzprobleme hat, als die Universitäten.

Da haben im Studentenwerk wohl einige eine Mission.

Erinnert ein wenig an die Motivationsposter in den VEBs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 01.07.2014, 09:05
15. SPONismus

Zitat von sysop
Jung, deutsch, hetero - das gängige Bild an Unis soll sich ändern, die Hochschulen wollen vielfältiger werden...l[/url]
Seit wann ist das Studentenwerk "die Hochschulen"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robertelee 01.07.2014, 09:13
16. ???

Zitat von sysop
Jung, deutsch, hetero - das gängige Bild an Unis soll sich ändern, die Hochschulen wollen vielfältiger werden. Unter dem Motto "Diversity? Ja, bitte" hat das Studentenwerk einen Plakatwettbewerb ausgelobt. Hier sind die besten Entwürfe.
Mal wieder mit Anlauf offene Türen eingerannt? Hat das Studentenwerk wirklich nix besseres zu tun?

Wait a minute - "Studentenwerk"? Na sowas, das sollte doch mindestens Studierendenwerk heißen, wahlweise StudentInnenwerk (oder Studrix?).

Wie auch immer, mal wieder Losung statt Lösung.

Und irgendwie ein paar Jahrzehnte zu spät. Solche Parolen gab's vor Äonen an US-Hochschulen, à la "in the rich man's house, the only place to spit is in his face". Man lese einfach mal "the end of sanity" von Martin L. Gross. Da trifft man all die Ladenhüter wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerSponner 01.07.2014, 09:18
17. Seit wann ist das das Stereotyp der Uni?

So ein Unsinn "jung, deutsch, hetero" ist wirklich das letzte was mir beim Stichwort Uni einfällt. Aber seit dieser Kampagne weiss ich daß das wohl das sein sollte, was ich denke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markenbox 01.07.2014, 09:25
18. Diversity

Zitat von sysop
Jung, deutsch, hetero - das gängige Bild an Unis soll sich ändern, die Hochschulen wollen vielfältiger werden. Unter dem Motto "Diversity? Ja, bitte" hat das Studentenwerk einen Plakatwettbewerb ausgelobt. Hier sind die besten Entwürfe.
Ja diese aufgesetzten Veranstaltungen kenne ich auch von der Firma. Sieht nach außen hin super aus. Soll es ja auch. Der Kunde soll sehen, wie toll die Firma ist. Nach innen ein Schuss in den Ofen. Auf dem Flurfunk wird das Thema, weil aufgesetzt, kontraproduktiv abgehandelt und der Diversitybeauftragte ist als Kollege isoliert, weil verdächtig, als Zuträger zur Geschäftsleitung. Tolle Sache das moderne Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LH526 01.07.2014, 09:26
19.

Interessantes Projekt. Merkwürdig nur, daß gerade die selben Studenten, die hier Liberalität und Respekt propagieren, gegenüber Verbindungsstudenten eine komplett andere Haltung an den Tag legen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10