Forum: Leben und Lernen
Ranking der Einstiegsgehälter: Die zehn fetten Fächer
TMN

Wer nach dem Studium schnell viel verdienen will, sollte ein paar Regeln beachten - und eines dieser zehn lukrativsten Fächer studiert haben.

Seite 1 von 15
Crom 10.06.2015, 14:45
1.

Jetzt geht's sicher gleich wieder los, wie nebenan im Thread zum Fachkräftemangel. Da werden wieder Einzelbeispiele herausgekramt, wie ungerecht die Welt doch ist. Es kommt aber auf die Masse an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zutk 10.06.2015, 14:55
2. Ingenieur

bin ingenieur. von Gehaltsvorstellungen habe ich mich schon lange verabschiedet. Die Herausforderung besteht darin, überhaupt irgendwo unterzukommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echobravo 10.06.2015, 14:56
3. Platz zwei

Womit mal wieder bewiesen wäre, dass trotz Fachkräftemangel bei den Skla... ähh Ingenieurdienstleistern 35% weniger gezahlt wird. Wozu Geld verdienen wenn man eh deutschlandweit eingesetzt wird und es nicht ausgeben kann. Schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mue3333 10.06.2015, 14:56
4. Märchen?

mal wieder ein Märchenklassiker über Einstiegsgehälter. Dieser Artikel ist für die TONNE!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogel0815 10.06.2015, 14:56
5. Die Gehälter netto sind echt ein Witz

Und dafür gibt man 50h seines Lebens in der Woche her?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
condor99 10.06.2015, 14:58
6.

Was heißt hier Uni-Abschluss. Die Frage lautet doch Batchelor oder Master. Oder wie nun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drhek 10.06.2015, 15:03
7.

Was für weltbewegende Informationen ... banaler geht es kaum noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kub.os 10.06.2015, 15:21
8. Oder doch Öffentlicher Dienst?

Bei den genannten Gehältern würde ich dann doch den Öffentlichen Dienst bevorzugen. Da gibt`s gleich > 40.000 € allerdings 20 Jahre später auch nicht mehr als 60.000 €. Dafür genieße ich hohes Ansehen und stehe nicht unter der Knute eines geldgeilen Unternehmers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuhndi 10.06.2015, 15:29
9. Wenn ich das lese wundere ich mich

Wieso in den diversen Blogs immer von den gut verdienenden Deutschen die Rede ist. Sorry, da erhält bei uns aber ein Lehrabgänger nach 3 jähriger Berufslehre im Alter von 20 Jahren mehr. Konkret: Laborant, Raum Basel gegen 60`000 Franken. Was momentan fast Euros entspricht. kein Wunder werden wird von deutschen Grenzgänger überrannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15