Forum: Leben und Lernen
Recht auf Geld fürs Studium: Studenten, die ihre Eltern verklagen
Miriam Migliazzi/ Mart Klein/ www.dainz.net/ UNI SPIEGEL

Eltern müssen ihre Kinder während des Studiums finanziell unterstützen. Doch was, wenn Vater oder Mutter sich davor drücken? Felix hat seinen Vater verklagt, Iris nicht - zwei Geschichten um den Kampf ums Geld.

Seite 23 von 23
gellegelle 11.11.2015, 11:55
220. Mann, wer soll

Zitat von mark-o-solo
Ok, ist wohl nicht so selbstverständlich, aber gemeint war, dass Studieren in unser Umfeld, hier Deutschland, eine Selbstverständlichkeit zu sein hat. Es ist nicht ok, wenn die 50-70er Generation das als grossen Luxus ansieht, bloss weil sie es schwerer hatte. Es ist erschreckend kleinkariert, wenn hier Leute Sachen schreiben wie: früher musste man sich sein Leben selbst organisieren, heute alles Luxus. Es ist auch spätestens seit der Bologna Reform nciht ok, das Studium als Dolce Vita anzusehen, zuallermindest bei den Naturwissenschaften. Nebst dem moralischen noch einen weiteren Aspekt: Es kann nicht sein, dass ich, wenn ich durch die Strassen gehe und meine Mitbürger frage wie Mitochondrien genau funktionieren, ich so gut wie nie eine gebildete Antwort erhalte. Selbiges gilt bei historischen Fragen, bei Fragen zur Politik, zu den Naturwissenschaften. Die Matura hinterlässt einem mit so einem vagen, gar schwindenden Weltverständnis, dass eine Demokratie und Mitbestimmung so kaum funktionieren kann. Daher gilt es Anreize zu setzten: Studium hat eine Selbstverständlichkeit zu sein im 21. Jhd.
denn dann die ganze Arbeit machen? Die Handwerksbetriebe suchen händeringend nach Mitarbeitern! All diese praktisch Tätigen werden Leuten wie Ihnen noch einmal fehlen, wenn Sie z.B. die Therme warten lassen wollen. Das wird dann nämlich wörtlich genommen werden müssen.

Beitrag melden
lindenbast 11.11.2015, 12:38
221.

Zitat von gellegelle
denn dann die ganze Arbeit machen? Die Handwerksbetriebe suchen händeringend nach Mitarbeitern! All diese praktisch Tätigen werden Leuten wie Ihnen noch einmal fehlen, wenn Sie z.B. die Therme warten lassen wollen. Das wird dann nämlich wörtlich genommen werden müssen.
Natürlich könnte man - wenn man mal ein paar klitzekleine verfassungsrechtliche Bedenken ausblendet - darüber reden, die Entscheidung darüber, welchen Beruf man ergreifen solle, nicht mehr Individuen zu überlassen. Allerdings wäre es doch dann sicherlich gescheiter, wenn das offizielle Instanzen täten, denn die Eltern sind ja nun auch nicht ohne weiteres in der Lage, zu übersehen, was wann wie gebraucht wird.

Am besten, da macht Vater Staat die Ansage oder alternativ der Arbeitgeberverband. Nicht wahr?

Beitrag melden
pauleschnueter 11.11.2015, 12:45
222. Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt pressen

Zitat von gellegelle
denn dann die ganze Arbeit machen? Die Handwerksbetriebe suchen händeringend nach Mitarbeitern! All diese praktisch Tätigen werden Leuten wie Ihnen noch einmal fehlen, wenn Sie z.B. die Therme warten lassen wollen. Das wird dann nämlich wörtlich genommen werden müssen.
Ja was glaube sie eigentlich WIESO Wirtschaft und Politik gerade die vielen Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt pressen wollen?

Das ganz viel mit Reichtumssicherung der oberen 0.5% und ganz wenig mit Menschenfreundlichkeit zu tun.

Allein, dass den bösen Menschen in der Region die Bevölkerungsbasis ausgeht ist natürlich ein positiver Effekt. Ausbluten lassen ala DDR ist hier das Ziel ... aber als solches eher ein untergeordnetes, wenn auch nettes.

Beitrag melden
gellegelle 11.11.2015, 13:30
223. Warum so ironisch?

Zitat von lindenbast
Natürlich könnte man - wenn man mal ein paar klitzekleine verfassungsrechtliche Bedenken ausblendet - darüber reden, die Entscheidung darüber, welchen Beruf man ergreifen solle, nicht mehr Individuen zu überlassen. Allerdings wäre es doch dann sicherlich gescheiter, wenn das offizielle Instanzen täten, denn die Eltern sind ja nun auch nicht ohne weiteres in der Lage, zu übersehen, was wann wie gebraucht wird. Am besten, da macht Vater Staat die Ansage oder alternativ der Arbeitgeberverband. Nicht wahr?
Das tun wir doch heute schon, indem wir den einen Beruf besser, den anderen schlechter bezahlen. Oder glauben Sie, es studieren so viele junge Leute, weil sie hinterher weniger verdienen wollen?

Beitrag melden
marcaurel1957 11.11.2015, 13:46
224.

Zitat von gellegelle
Ich akzeptiere die Entscheidung meines erwachsenen Sohnes ohne weiteres. Er aber muss auch meine Entscheidung akzeptieren, ihn NICHT finanzieren zu wollen. Mich aber gerade dazu zwingen zu wollen, ist Ausdruck einer faschistoiden Einstellung, die Sie anscheinend teilen. Außer Sie hätten Ihren Beitrag ironisch gemeint. Dann wäre er angemessen.
Nö, ich habe jedes Wort so gemeint wie geschrieben....

Ich würde es auch nicht als "faschistoid" bezeichnen, wenn man pflichtveressene Erzeuger dazu zwingt sich gesetzeskonfom zu verhalten....das fällt eher in die kategorie "angemesssen"!

Beitrag melden
marcaurel1957 11.11.2015, 13:50
225.

Zitat von pauleschnueter
Ja was glaube sie eigentlich WIESO Wirtschaft und Politik gerade die vielen Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt pressen wollen? Das ganz viel mit Reichtumssicherung der oberen 0.5% und ganz wenig mit Menschenfreundlichkeit zu tun. Allein, dass den bösen Menschen in der Region die Bevölkerungsbasis ausgeht ist natürlich ein positiver Effekt. Ausbluten lassen ala DDR ist hier das Ziel ... aber als solches eher ein untergeordnetes, wenn auch nettes.
....ich würde das nicht als "in den Arbeitsmarkt pressen" bezeichnen,viel eher als den Versuch, die leute aus den Sozialsystemen zu holen.
Ich muss zugeben, dass es mir plausibel erscheint, Leuten arbeit zu gegeb, als sie herumsitzen zu lassen.
Aber wenn da so böse Abscihten dahinter stehen, wie Sie dankenswerter Weise heraus gefunden haben, dann ist das natürlich schrecklich

Beitrag melden
lindenbast 11.11.2015, 14:03
226.

Zitat von gellegelle
Das tun wir doch heute schon, indem wir den einen Beruf besser, den anderen schlechter bezahlen. Oder glauben Sie, es studieren so viele junge Leute, weil sie hinterher weniger verdienen wollen?
Haben Sie die folgenden Wörter schon einmal gehört:
A: Intrinsische Motivation (vulgo auch: Interesse)
B: Schweinezyklus

Beitrag melden
Seite 23 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!