Forum: Leben und Lernen
Rechtspopulismus: Burschenschafter setzen auf AfD
Getty Images

Völkische Burschenschafter suchen eine politische Heimat, die Rechtspopulisten von der AfD brauchen Unterstützung. Es sieht aus, als bahne sich vor der Europawahl eine rechte Zweckehe an.

Seite 1 von 28
Semmelbroesel 15.04.2014, 14:27
1.

Zitat von sysop
Völkische Burschenschafter suchen eine politische Heimat, die Rechtspopulisten von der AfD brauchen Unterstützung. Es sieht aus, als bahne sich vor der Europawahl eine rechte Zweckehe an.
Ach, und die CDU hat keine Rechtspopulisten?

Beitrag melden
M. Michaelis 15.04.2014, 14:29
2.

Ich würde ja gerne europakritsich wählen.

Aber leider fehlt in Deutschland ein Partei die dies ausfüllt ohne Plattform narzisstischer Selbstdarsteller oder brauner Kameraden zu sein.

Schade.

Beitrag melden
Cake786 15.04.2014, 14:30
3. Das heißt, ..

.. diese Partei ist nun definitiv unwählbar. Aber es wird bestimmt wieder einige Schäfchen geben, die auf die Absurditäten der AfD hereinfallen.

Stichwort 'Man-wird-ja-wohl-noch-sagen-dürfen', 'Nazi-Keule' & 'Linksgrüne Gutmenschen-Medien'.

Beitrag melden
mister-m 15.04.2014, 14:31
4. Na toll...

Das gefundene Fressen für Populisten-Europäer wie Herrn Kalthoff.

Beitrag melden
M. Michaelis 15.04.2014, 14:32
5.

Zitat von Semmelbroesel
Ach, und die CDU hat keine Rechtspopulisten?
Nö, eigentlich nicht.

Das Gerede von den Rechtspopulisten ist ohnehin albern und auf die AfD passt das sowenig wie die Piraten als Linkspopulisten zu bezeichnen.

Beitrag melden
auweia 15.04.2014, 14:33
6. Inklusion

Zitat von sysop
Völkische Burschenschafter suchen eine politische Heimat, die Rechtspopulisten von der AfD brauchen Unterstützung. Es sieht aus, als bahne sich vor der Europawahl eine rechte Zweckehe an.
Ehe man sich über die Frechheit erregt, dass "diese Typen" sich auch noch politisch engagieren - sollte man sich nicht erst einmal freuen, dass sie überhaupt noch mit parlamentarischen bzw. demokratischen Mitteln zu erreichen sind?

Beitrag melden
mister-m 15.04.2014, 14:35
7. Immer langsam,

fallen Sie doch nicht auf das Geschreibsel von Herrn Kalthoff rein. Interessant wäre gewesen zu erfahren wie es die CDU/CSU mit Burschenschaftern hält, es scheint da wird nicht nachgefragt, Hauptsache man hat einen Grund die AfD als Populisten zu brandmarken und in die Pfanne zu hauen. Jetzt wähle ich sie erst recht.

Beitrag melden
Edelstoffl 15.04.2014, 14:36
8. Unglaublich...

zu was für einen erbärmlichen schwarz-braunen Haufen das Gros der deutschen Burschenschaften verkommen ist. Dies hat nichts mehr gemein mit den Idealen ihrer Gründungsväter. Vom Linksliberalismus zum Rechtsliberalismus bis hin zum dumpfen Nationalismus. Luden, Fichte usw. würden sich im Grabe umdrehen...

Beitrag melden
Walther Kempinski 15.04.2014, 14:40
9. europafreundlich

Zitat von M. Michaelis
Ich würde ja gerne europakritsich wählen. .
Ich würde gerne pro-europäisch wählen, aber leider gibt es keine Partei, die das wirklich durchführt. Beispiel: Zusammenlegung aller Armeen in Europa. Ergebnis wäre eine starke, schlagkräftige Truppe mit nuklearer Abschreckung und massivem Gewicht in der Weltpolitik. Parallel könnte man viel Geld sparen, denn ein einzelne nationale Armee kostet eindeutig mehr. Womöglich spart man sogar soviel, dass 20 Mrd pro Jahr! übrig bleiben, und das nur in Deutschland. Alle übrigens Armeen sparen auch 50% des Wehretats.

Würde man das Gesparte zusammenlegen in einen Euro-Rettungsfond, könnte man beinahe jede Sünde eines jeden laschen Landes damit ausgleichen. Und wenn durch Reformen solche Kinderkrankenheiten wie in GR nicht mehr vorkommen, startet man damit eben ein Wohnungsbauprogramm (jeder EU-Bürger ohne Eigentumswohnung kriegt EU-Zuschüsse zum Kauf einer eigenen Immobilie). Oder man macht eine ordentliche EU-Rentenkasse daraus, aus der dann zusätzlich eine kleine zweite Rente ausbezahlt wird (oben drauf auf die nationale Rente). Erschreckend was alles möglich wäre in einem wirklich geeintem Europa. Nur die wenigstens erkennen die Potentiale.

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!