Forum: Leben und Lernen
Rechtspopulismus: Burschenschafter setzen auf AfD
Getty Images

Völkische Burschenschafter suchen eine politische Heimat, die Rechtspopulisten von der AfD brauchen Unterstützung. Es sieht aus, als bahne sich vor der Europawahl eine rechte Zweckehe an.

Seite 4 von 28
kimba_2014 15.04.2014, 15:26
30. optional

Aha, der wöchentliche Anti-AFD Artikel beim SPON ist da. Hatte mir schon Sorgen gemacht, wo er bleibt.
Aber andereseits, schlechte PR ist besser als keine PR.

Beitrag melden
Herr_Peter 15.04.2014, 15:26
31. Burschenschaftler sind rechtsextrem,

Burschenschaftler sind in der AfD, also: die AfD ist rechtsextrem. Lieber SPON, fragen Sie wenn nötig mal in der Wissenschaftsredaktion nach...

Beitrag melden
alnemsi 15.04.2014, 15:28
32.

Seltsame Weltsicht: Wer sich ansatzweise informiert, weiss, dass Bonner Raczeks und Danubia soweit rechts aussen stehen, dass andere Burschenschaften ihren Mitgliedern den Umgang mit ihnen häufig untersagen. Dass diese Menschen die AFD unterwandern zu versuchen ist kein Geheimnis und keine Erfindung linksgerichteter Presseorgane. Die AFD ist hier kein Einzelfall, sowas geschieht in vielen Parteien, und das Vorbild FPOE liegt nahe. Dass verschiedene Foristen den gesellschaftlichen Konsens über den Umgang mit solchen Kräften jedoch vorgeblich im Namen der AfD ablehnen, gar persönliche Diffamierungen und öffentliche Verschwörungen aller Orten sehen, schadet dem Ansehen der AfD viel stärker als jeder sachliche Artikel.

Beitrag melden
heinz_becker 15.04.2014, 15:28
33. Michael Büge

... CDU Sozialstaatssekretär in Berlin... und viele andere in der CDU. Und, stört es Herrn Kalkhof ? Nein. Warum wohl nicht ?

Beitrag melden
nickleby 15.04.2014, 15:30
34. AfD

Der AFD hat die Schützenhilfe der Burschenschafter nicht nötig. Sie ist eine demokratisch legitimierte Partei, die sich nun im Wahlkampf zu bewähren hat.
Die Burschenschafter schaffen sich selbst ab, allein durch ihre am Gestern und Vorgestern orienierte Lebensweise.
Die AfD schaut den realen Problemen nicht nur ins Auge, sondern bringt diskussionswürdige Vorschläge ( s. Gespräch Lindner-Lucke (SPIEGEL)

Beitrag melden
mhwse 15.04.2014, 15:36
35. als man am Anfang noch rechtsradikal sagte ..

wurde man mit "die wollen doch nur vor dem Europaproblem waren" in die linke Ecke gestellt.
Die AfD wurde im selben Atemzug mit den Piraten genannt.
Neue Ideen sollten sie verkaufen wollen .. national - halt so viel wie nötig - aber alles andere eher doch Sozial - nach linekem Vorbild ..
Jetzt ist wohl alles klar .. Kreide Fresser nach bester Altnazi Manier. Der linke Anstrich blättert ab es bleibt national + sozial (issmus) ..

Beitrag melden
Questionator 15.04.2014, 15:36
36. Ach, na ja

Zitat von DerWeisseWal
Wenn die Wähler sich ober z.B. diesen Irrtum aufklären (lassen) würden, wäre die AFD nur eine weitere rechte Splittergruppe. Aber diese verdrehten EU-Mythen halten sich an den Stammtischen wacker. Naja ... wer seine Stimme verschwenden will, nur um ab und zu in den Nachrichten ein paar beschämende Parlaments-Debatten zu erleben, dem kann man das nicht verbieten.
Verschwendet wäre eine Stimme nur dann, wenn sie woanders etwas bewirken würde. WAs schlagen Sie denn da so vor?

Beitrag melden
FKP 15.04.2014, 15:38
37. Bravo !

Damit habe ich endlich einen handfesten Grund, diese Partei nicht zu wählen. Diese ewig Gestrigen Säuferclubs, deren einzige Funktion das Protegé-Unwesen im Vorfeld der Korruption ist, sollte man ins vorletzte Jahrhundert zurückschicken.

Beitrag melden
Steffen K. 15.04.2014, 15:45
38. ***

Zitat von Semmelbroesel
Ach, und die CDU hat keine Rechtspopulisten?
In welcher Partei was Marine Richter + BW Präsident Filbinger nochmal ..........?

Beitrag melden
Derax 15.04.2014, 15:46
39. ...

Zitat von Xangod
Wie schon ein Kommentator erwähnt, interessant wäre es zu wissen, wie das die CDU/CSU handhabt. Und bei der Aufzählung kann man schon den Eindruck bekommen, daß in dem Artikel so ungefähr jeder Burschenschafter 'rausgepickt wurde, den es unter den 18000 AfD-Mitgliedern gibt. Man könnte meinen bei uns wimmelt es nur so vor diesen Leuten, ich habe noch keinen getroffen. Letztendlich ist es auch egal, SPon und die übrigen MSM, Ihr könnt machen was Ihr wollt, uns bekommt Ihr nicht mehr weg!

Denke die meisten Burschenschaftler wählen CDU/SPD nur die Grünen sind wohl nicht so beliebt :) (aber bei wem schon...)

Beitrag melden
Seite 4 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!