Forum: Leben und Lernen
Regeln für Lehrerinnen 1915: "Sie dürfen keinen Umgang mit Männern pflegen"
picture-alliance / IMAGNO

Mindestens zwei Unterröcke sollen sie tragen und sich nicht in Eisdielen herumtreiben: Im Netz kursieren skurrile Regeln für Schweizer Lehrerinnen aus dem Jahr 1915. Was ist dran?

Seite 1 von 5
petra.stein 02.09.2016, 10:36
1.

Meine Mutter (Jahrgang 40) kann sich noch genau an das "Fräulein Lehrerin" erinnern...
Damals galten sie noch als Vorbild, man hatte Respekt vor ihnen...
Heute--naja...manche lassen sich lieber nackt in ner TV-Show filmen oder in diversen Schmuddelblättern...

Beitrag melden
pecos 02.09.2016, 11:00
2. Entscheidend für die Lösung der Frage ...

... nach der Authentizität der Liste könnten die Eisdielen sein: Gab es 1915 schon Eisdielen in Schweizer Städten (und wenn ja, gab es diese in einem solchen Umfang, dass man dies in ein Regelwerk giessen musste)? Werden ausser den Eisdielen noch andere, ähnliche Lokalitäten genannt?

Beitrag melden
herm16 02.09.2016, 11:02
3. da gibt es einen Witz

der geht in die Richtung. Fragt der Opa klein Erna was sie später werden will, fährt Vati dazwischen und sagt, das wissen wir nicht. Wenn sie einen Busen bekommt, wird sie Modell, wenn nicht Lehrerin.

Beitrag melden
Agiluk 02.09.2016, 11:09
4.

Es ist sehr zweifelhaft, dass das Wort "Eisdiele" 1915 schon in Gebrauch war.

Beitrag melden
derjoey 02.09.2016, 11:38
5. Gelateria?

Zitat von Agiluk
Es ist sehr zweifelhaft, dass das Wort "Eisdiele" 1915 schon in Gebrauch war.
Würde es nicht auch eher in der Schweiz "Gelateria" heißen bzw. geheißen haben? Und der Begriff "Innenstadt" erscheint mir intuitiv auch nicht so recht zu 1915 zu passen - davon abgesehen, dass die abgebildeten Regeln ohnehin nach den derzeitigen deutschen Rechtschreibregeln formulierten wurden, was zumindest zeigt, dass kein Originaltext 1:1 verwendet wurde.

Beitrag melden
wolffm 02.09.2016, 11:38
6. Eisdiele

Da die Schweiz immer näher an der italienischen Kultur und neuen Trends ohnehin schneller folgte ist es plausibel, das Eisdielen dort ein Thema waren.
Siehe link
https://de.wikipedia.org/wiki/Eisdiele

Beitrag melden
jujo 02.09.2016, 11:40
7. ...

Verhaltensregeln für Frauen in der Schweiz 2015?
Zeichnet Herr Kloeppel dafür verantwortlich?
Das liest sich ja eher wie ein heutiger Kodex für Musliminnen, es fehlt nur die Massgabe ein Kopftuch zu tragen.

Beitrag melden
Crom 02.09.2016, 11:40
8.

Ich dachte immer in der Schweiz heißt das Gelateria.

Beitrag melden
AndreasBL 02.09.2016, 11:46
9.

Ob es damals, anno 1915, schon "Eisdielen" in schweizer Städten gab, weiss ich nicht. Fakt ist aber, dass junge Frauen, die in den 1950er und 60er Jahren bei der schweizerischen Post angestellt waren, ihre Stelle aufgeben mussten, sobald sie geheiratet hatten.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!