Forum: Leben und Lernen
Religionsstreit an bayerischer Schule: "Atheisten sind dumm"
DPA

Ein Schulleiter will eine staatliche Realschule bei München auf streng christlichen Kurs bringen: Er hängt Kreuze in die Klassen und möchte tägliche Gebete einführen. Laut Gesetz darf er das - doch Eltern und Schüler wehren sich.

Seite 18 von 21
rotakiwi 29.05.2015, 13:10
170.

Zitat von moneysac123
Studien zeigen, dass religiöse menschen im durchschnitt eine niedrigere intelligenz aufweisen als nicht-gläubige. macht ja auch sinn, denn nicht-gläubige menschen bleiben kritisch und unterwerfen sich nicht wllkürlichen regeln
Es gibt tatsächlich eine Korrelation zwischen Atheismus und IQ:
http://www.washingtonpost.com/blogs/worldviews/wp/2013/05/23/a-surprising-map-of-where-the-worlds-atheists-live/
http://en.wikipedia.org/wiki/File:AverageIQ-Map-World.png#/media/File:IQ_by_Country.png
(wobei ich nicht weiß, wie verlässlich diese Daten sind)

Die Frage ist allerdings, wie die Kausalitäten liegen. Ein Fingerzeig könnte der hier sein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Human_Development_Index#/media/File:2013_UN_Human_Development_Report_Quartiles.sv g

Beitrag melden
Draw2001 29.05.2015, 13:10
171. Mutter Theresa sagte:

Da ist nichts - als man Sie fragte, ob sie an irgendeinen Gott glaube. Ich (der Verfasser) glaube an mich selbst.
Der Glaube ist für die Gläubigen ein Hilfsmittel. Die Glaubensgemeinschaft stellt Regeln auf, mit Hilfe derer ein Zusammenleben für die Glaubenden leichter wird. Letztendlich beschützt uns niemand vor Willkür eines anderen, außer unsere eigene Willensstärke und unsere Fähigkeiten und die Konzentration darauf.
Jeder Gläubige - an was auch immer er glauben mag - erklärt auf Nachfrage, dass er nach bestimmten Regeln lebt, dass es ihm damit gut geht und er dies anderen durchaus empfehlen kann. Dies ist objektiv kein Beweis für eine Existenz von irgendeinem Gott. Auch will der Gläubige dies letztendlich nicht beweisen. Er will nur selbst glauben - an was und wen auch immer.
Problematisch wird es dann, wenn mit Druck versucht wird, jemand anderen zu irgendeinem Glauben zu drängen. Und das funktioniert eben nicht, da dann das Gefühl aufkommt, dass an der Sache etwas Faul ist.
Denn - sowenig wie man jemanden zu Lieben drängen kann, sowenig kann man jemanden zu Glauben drängen. Glauben ist eben etwas absolut freiwilliges, sonst funktioniert es eben nicht, und schon garnicht per Gesetz und Gewalt.

Beitrag melden
Inselbewohner 29.05.2015, 13:11
172. .

Ein Forist schrieb sinngemäß, dass eine Entscheidung der Religionszugehörigkeit einer Person diese erst mit der Volljährigkeit gestattet sein müßte.
Ich antwortete ihm gekürzt so. Das Problem beginnt schon mit der Taufe dort wird einem Kind ein paar spritzer Wasser auf den Kopf geträufelt und ein paar Worte gemurmelt und dieses Kind, was sich nicht wehren kann, ist Christ. Das ist eine geistige Vergewaltigung an einem Schutzbefohlenem und gehört verboten. Die Eltern haben nicht das Recht ihrem Kind einer Religion zu überantworten welcher auch immer.

Beitrag melden
muster.schieber 29.05.2015, 13:13
173.

Ich wäre ja durchaus bereit, eine größere Anzahl von Schilder für bayrische Schulen zu sponsern, auf denen stünde „Jeder nur ein Kreuz! (Monty Python / Das Leben des Brian)“. Aber irgend jemand müsste die Schulleiter dazu verpflichten, diese Schilder neben den Kreuzen in den Klassenzimmern zu platzieren. Solange das nicht geschieht, sollte man aber im Zuge der Gleichbehandlung vielleicht besser darauf verzichten, Schulwände mit Kreuzen, Abbildungen des Großen Spaghettimonsters oder sonstigen Insignien theistischer Sekten zu verunstalten.

Beitrag melden
Antidarwinist 29.05.2015, 13:14
174.

Zitat von norseman
in diesem Fall für Rektoren ein IQ Test verpflichtend wird.
Auch gestern 3sat gekuckt?

Beitrag melden
hschmitter 29.05.2015, 13:16
175.

Zitat von Fuscipes
"Er schreibt an die Tafel: "Atheisten sind dumm." Darunter: "Ich wage es nicht, jemanden dumm zu nennen." Das Wort "jemanden" wird unterstrichen. "Das sind zwei Aussagen, die gegeneinander stehen", sagt eine Schülerin. "Okay", erwidert der Rektor. "Wir sagen, die Aussagen ......
Schwierig,das Zitat zu finden. Die Bibel ist ja an einigen Stellen sehr konkret, was ja beweist, daß man Vorschriften aus dem realen Leben übernommen hat (Schweinefleischverbot aus hygienischen Gründen) -

Atheismus war wohl demzufolge nicht so ein drängendes Problem, daß es neben dem Schweinefleischverbot, Mord, Totschlag, Diebstahl und Ehebruch explizit erwähnt werden mußte.

Beitrag melden
philopapos 29.05.2015, 13:17
176. Also dieses Gebaren des Rektors...

... ist inakzeptabel, auch wenn ich kein Problem mit Kreuzen in Klassenzimmern habe. Aber ich wünschte mir den gleichen Widerstand und Aufschrei ob der rot-grünen Vehemenz, mit der Rot-Grün die Frühsexualisierung in den Schulen vorantreibt.

Beitrag melden
Antidarwinist 29.05.2015, 13:17
177. Die Väter der bairischen Verfassung waren dumm

Das Dumme ist ja, dass er die bairische Verfassung auf seiner Seite hat.

Beitrag melden
wortmacht 29.05.2015, 13:18
178. verwundert?

Das ist doch normal hier in Bayern wo Glauben vor Denken steht. Falls man so dreist ist zu argumetieren wird abgeblockt, Religiöse haben nur Dogmen und keine plausiblen Argumente. In Bayern gibt es einen Erlass, dass Kinder die Ethik wählen gezielt benachteiliugt werden in dem sie oft nachmittags erscheinen müssen. Verachtende Äußerungen von Lehrern gegenüber Nichtreligiösen sind nicht selten. Arroganz und Dummheit ist hier zu Hause, zumindest in Bezug auf diesen Aberglauben. Vorauseilender Gehorsam: auf die Frage warum ich denn nicht weggehe (Früher hieß es: Geh doch nach "Drüben") ich arbeite hier, und ich finde auch hier sehr nette Menschen, auch Religiöse(!). Bei meiner Tochter entschuldige ich mich allerdings dafür, dass ich ihr dieses Bundesland zugemutet habe.

Beitrag melden
Astir01 29.05.2015, 13:18
179. Wenn im Land der Bayern

Leute mit ganz merkwürdigen Ansichten in Amt und Würden gewählt werden, die sich dann mit ebenso merkwürdigen Äußerungen über Dinge von nationaler Bedeutung zu Wort melden, so stellt sich dem kritisch denkenden Menschen, der in einem normalen Bundesland aufwuchs, zwangsläufig irgendwann die Frage, wie es immer wieder zu solchen Entgleisungen kommt.
Zu meiner Vermutung, es läge an der Luft, am Trinkwasser oder den Genen, dass Bayern immer wieder durch Dummfuch auffallen, kommt heute eine weitere Hypothese hinzu: die Gehirne sind vom Weihrauch vernebelt.

Man sollte diese Substanzen mal auf ihr neurotoxisches Potential untersuchen und ggfs. den Gebrauch verbieten.

Beitrag melden
Seite 18 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!