Forum: Leben und Lernen
Schavans Plagiatsaffäre: Doktorin auf Abruf
dpa

Annette Schavan hat vor Gericht verloren. Die Richter wiesen ihre Klage gegen den Doktorentzug ab und stellten klar: Bei den Fehlern in der Dissertation der Ex-Ministerin handelt es sich nicht um Versehen. Ihren Titel darf sie aber weiter führen. Vorerst.

Seite 1 von 8
wolfi55 20.03.2014, 19:18
1. Das Gericht entscheidet nicht über die Aussage der Uni

Das Gericfht entscheidet lediglich darüber ob sich die Uni an die geltende Promotionsordnung gehalten hat. Das allein ist für das Gericht die Entscheidungsgrundlage.

Den Inhalt des Gutachtens zur Promotion und dem Abschreiben beurteilt das Gericht nicht. Das fällt in die alleinige Zuständigkeit der Universität. Die ist nämlich in der Würdigung der wissenschaftlichen Erkenntnisse. Das nennt sich Freiheit der WIssenschaft, die genießt einen ähnlichen Status wie die Freiheit der Kunst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwanerich 20.03.2014, 19:31
2. Schavan hat noch Riesenglück!!

Was wäre eigentlich passiert, wenn der wissenschaftliche Betrug von Frau Schavan schon in den 80er Jahren aufgeflogen wäre?? Eine Landes-Kultusministerin Schavan in BW sowie eine Bundesbildungsministerin Schavan hätte es nie gegeben!! Und hohe Pensionsansprüche hätte sie sich auch nicht erwerben können. Ebenfalls wären ihr 5 (!) Ehrendoktorwürden versagt geblieben. Frau Schavan hat ein Riesenglück gehabt, dass ihr Betrug erst so spät ans Tageslicht kam!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker1.0 20.03.2014, 19:36
3. Schavans Plagiatsaffäre

Nun ja, das hat das arme Böckchen also den letzten Kampf ums Gärtnerpatent verloren. Vergeblich tönte es aus der Unterstützerfraktion, diese schlimmen Promotionsordnungen seien ja auch viel zu scharf. Jetzt kann ich es ja sagen: Auch ich litt entsetzlich unter den harten Anforderungen des Verfahrens. Quellen genau angeben, fremde Textauszüge kennzeichnen und richtig zitieren, ja, was wollen die denn noch?! Schon bald war ich am Rand der Verzweiflung und hätte mich um ein Haar aus dem höchsten Fenster des Elfenbeinturms gestürzt - so möchte ich nun bescheiden anfragen: Hätte man seinerzeit nicht für diese zarte Kandidatin eine gnädige Ausnahme machen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonsens 20.03.2014, 19:47
4. Es kotzt einen nur noch an.

Zitat von sysop
Annette Schavan hat vor Gericht verloren. Die Richter wiesen ihre Klage gegen den Doktorentzug ab und stellten klar: Bei den Fehlern in der Dissertation der Ex-Ministerin handelt es sich nicht um Versehen. Ihren Titel darf sie aber weiter führen. Vorerst.
Man schummelt, wird erwischt, aber Unrechtsbewusstsein? Null komma Null. Im Gegenteil. Man klagt, verteidigt sich öffentlich, nicht öffentlich und bei jeder sich bietenden Gelegenheit, wie schlecht die Welt doch sei und überhaupt sind alle anderen Schuld nur man selber habe ein sauberes Gewissen. Bei Schavan jetzt wieder, genau wie bei vielen Prominenten Vorbildern ihrer Zunft und Kaste. Und da soll man keinen Groll hegen, gegen soviel Chuzpe? Natürlich hegt man den und man empfindet grosse Freude, wenn jemand wie Schavan nun auf die Frage nach ihrer Ausbildung mit einem ich kann nichts und habe nichs gelernt antworten muss. Wenigstens das bleibt dem Wutbürger, wenn er sie schon nicht mit Stock und Stein durchs Dorf treiben darf, unsere sogenannten Eliten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haut den lukas 20.03.2014, 19:48
5. Titel futsch - Abschluss futsch?

Zitat von sysop
Annette Schavan hat vor Gericht verloren. Die Richter wiesen ihre Klage gegen den Doktorentzug ab und stellten klar: Bei den Fehlern in der Dissertation der Ex-Ministerin handelt es sich nicht um Versehen. Ihren Titel darf sie aber weiter führen. Vorerst.
Wenn nun der Titel dahin ist, müsste doch auch der Abschluss perdu sein.
Beim Feld-, Wald- und Wiesenbeamten ist das Voraussetzung für die weitere Laufbahn und die Besoldung. Beim nichtbeamteten Akademiker wird die Ausbildungszeit (Schule, Studium) teilweise zur Rentenberechnung (Anerkennungszeit) herangezogen. Hat Frau Schavan hier Konsequenzen zu tragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-122226439819235 20.03.2014, 20:05
6. Das Etikett ist abgeweicht....

Frau Schavan ist ohne jeden Abschluß und Beruf ,so einfach holt einem das Leben ein,ich schlage vor Praktikantin in der Bundestagskantine,Rückzahlung zuviel erhaltenen Geldes ,welches sie durch die Vorspiegelung falscher Tatsachen erhalten hat ,inclusive Ministergehalt und Schadenersatz für das deutsche Volk ,das eine so dumpe Person dieses Land vertreten hat ,wollte und sollte und jetzt wieder die Niebelungentreue der Kanzlerin,wie bei Herrn H .die kriminellen Personen stehen hoch im Kurs,weiter so .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PolitBarometer 20.03.2014, 20:29
7. Schavan müsste. ...

Zitat von sysop
Annette Schavan hat vor Gericht verloren. Die Richter wiesen ihre Klage gegen den Doktorentzug ab und stellten klar: Bei den Fehlern in der Dissertation der Ex-Ministerin handelt es sich nicht um Versehen. Ihren Titel darf sie aber weiter führen. Vorerst.
...sogar das ganze Geld, welches sie unredlich verdient hat - sie hat sich ja auf diese Weise in höhere Positionen reingemogelt - auf den Cent genau zurückzahlen. Immerhin hat sie ja mit Ihrem Nichtwissen und ihrer Lüge sehr gut verdient und zudem Ihre Arbeitgeber jahrzehntelang betrogen. In der Richtung sollte mal geklagt werden. Eigentlich ist dies ein Straftatbestand, genau wie Fälschung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bardeaustinte 20.03.2014, 20:40
8. Immerhin...

...hatte sie ihre politische Karriere ja wohl zu einem guten Teil dieser Arbeit zu verdanken. Auch wenn sie ihren akademischen Grad verlieren sollte, kann ihr das keiner mehr nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Ingenieur 20.03.2014, 20:40
9. Keine Verantwortlichkeit

So ist das bei Politikern: Was immer sie anstellen, sie tragen keinerlei Verantwortung. Diese Dame sollte eine stattlich Summe an den deutschen Staat zurueckzahlen. Man koennte annehmen dass mehrere millionen persoenlicher Bereicherung aufgrund dieser Taeschung enststanden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8