Forum: Leben und Lernen
Schleswig-Holstein: Ministeriums-Praktikanten arbeiten monatelang ohne Bezahlung
DPA

Schleswig-holsteinische Ministerien beschäftigen pro Jahr Hunderte Praktikanten - ohne Bezahlung, teilweise monatelang, ergab eine parlamentarische Anfrage. Mit dieser Praxis steht das Land nicht allein da.

Seite 1 von 8
unifersahlscheni 26.09.2014, 18:21
1. Nicht zu fassen...

... dass es sowas außerhalb von Bayern überhaupt möglich ist...???

;---)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rentner2012 26.09.2014, 18:24
2. Der Mensch

ist Mittel Punkt
So züchtet man Staatsverdrossenheit, und hinterher will's keiner gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
and_one 26.09.2014, 18:35
3. Die Fraktionen in Landtagen und im Bundestag sind mit schlechtem Beispiel vorangegangen

Auch dort wurden jahrzehntelang Prädikats-Absolventen in Langzeit-Praktika ohne Entgelt ausgebeutet. Der Vorteil im Lebenslauf sei Entlohnung genug, hieß es dann immer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sascha2.0 26.09.2014, 18:36
4. je höher qualifiziert,

desto weniger Bezahlung, damit sich das auch nur Familien von Besserverdienern leisten können. Auch die Vereinten Nationen zahlen Null für ein mehrmonatiges Praktikum - und nur nach einem ersten Studienabschluss! Man bleibt unter sich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koala2 26.09.2014, 18:41
5. Glaubwürdigkeit verspielt

Gerade die SPD hat immer wieder einen Mindestlohn für Praktikanten gefordert. Angesichts der Tatsache, dass zahlreiche Ministerien in Rot-Grüner Hand sind und dort kein Mindestlohn gezahlt wird, ist es eine Zumutung für die Betriebe einen Mindestlohn für Praktikanten zu zuahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Susi Sorglos 26.09.2014, 18:46
6. Was soll die Empörung ?

Ich musste schon Mitte der 70er drei Monate unbezahlt ein Praktikum machen - das gehörte zur Zulassung zum Studienfach dazu.
Heute plärren alle nur nach Geld ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mukundu 26.09.2014, 18:52
7. Schland!

Deine Armut kotzt mich an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehel 26.09.2014, 18:53
8. Schamlose Ausbeutung urch staatliche Stellen

Mich wundert ja nichts mehr. Da hört man von der SPD immer wieder, dass zu fairen Löhnen und Gehältern gearbeitet werden muss. Es wird von der SPD eine Riesenkampagne um den Mindestlohn angezettelt und andere an den Pranger gestellt und nun das. Schleswig-Holstein von Rot-Grün regiert leistet sich die Ausbeutung von Praktikanten. Bei dieser Doppelzüngigkeit kann man das "Kotzen" bekommen. Wahrscheinlich wird sich nun der Ministerpräsident wieder entschuldigen und dann zur Tagesordnung übergehen. Hr. Stegner, der gern etwas lauter poltert, sollte hier mal kräftig loslegen und den eigenen Genossen die Leviten lesen. Wahrscheinlich wird aber auch er versuchen, die Sache schnell unter den Teppich zu kehren. Diese schamlose Ausnutzung von jungen Menschen schreit nach Rücktritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
someoneunreal 26.09.2014, 18:55
9. Willkommen

in der Wirklichkeit.
da gelobe ich mir beste Aussichten jn Banken, Versicherungen, Consulting unternehmen und der produzierenden Industrie. ich scheisse auf Ethik und Moral - wenn das Geld passt, arbeite ich auch in der rustungsbranche. immer her mit den jobs!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8