Forum: Leben und Lernen
Schreibunterricht: Finnland schafft die Handschrift ab
DPA

Ausgerechnet Pisa-Sieger Finnland plant eine Revolution im Schreibunterricht: Die Schüler sollen ihre Texte nicht mehr mit der Hand verfassen. Deutsche Schulpraktiker und Wissenschaftler sind entsetzt.

Seite 8 von 21
RainerCologne 13.01.2015, 09:34
70. Gute Idee!

Gute Idee!
Wenn ich sehe, wie mein 24 Jahre älterer Kollege tippt und dementsprechen lange für eine Email braucht, bin ich um einiges produktiver, da ich um ein vielfaches schneller tippe. Das zieht sich den ganzen Tag durch...

Wenn ich mit der Hand schreibe, schmerzt diese nach 10-15 Minuten, ich mache es einfach zu selten. Lesen kann ich das Gekrakel auch kaum, trotz jahrelangen Trainings in der Schule.
Ich finde die Idee gut, die Handschrift muss auch gelehrt werden, wird in Zeiten von Smartphone Apps für Notizen und fast vollständiger digitalisierung im Job jedoch immer unwichtiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlakesWort 13.01.2015, 09:34
71.

Wie genau soll das funktionieren? Klar sind viele Handschriften bessere Sauklauen. Aber wie soll das funktionieren? In zahlreichen Feldern und Berufen kann man mal nicht eben mit dem Labeldrucker Beschriftungen machen. Man ist auf Notizen angewiesen. Technisierung ist schön und sinnvoll, aber nur dann wenn man nicht zu einem Sklaven derselben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RainerCologne 13.01.2015, 09:36
72.

Zitat von warum-du-so?
Gerade Kinder sollten möglichst vieles manuell lernen - diese Fertigkeiten sind lebensnotwendig... Später nicht mal eine Unterschrift von Hand machen können erübrigt jede Pro und Kontra Debatte. Also werden die Unfähigen schon in der Schule "gezüchtet"... Toll, einfach geil!
Haben Sie für Ihre Aussage eine Quelle?

Ich würde gerne einen Beleg dafür haben, dass Kinder besser mit einem Matheheft als mit einer Matheapp lernen können, die auf spezifische Fehler eingehen kann und auch ein hundertestes Mal seelen ruhig erklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IntelliGenz 13.01.2015, 09:36
73. es reicht doch

wenn sie zur Not zwei Buchstaben und ein Herz in einen Baum ritzen koennen, oder sich am Forum Romanum mal schnell per Filzschreiber verewigen. Soviel zur praxistauglichen Anwendung von Handschrift

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Saibot86 13.01.2015, 09:36
74. Ernsthaft?

Ist diese Meldung wirklich echt oder handelt es sich hier um einen Scherz? Ich, 29 Jahre jung, benutze zugegebenermaßen nur noch selten Stift und Papier, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass zukünftig auf das Lehren der Handschrift verzichtet werden wird.

Was kommt als nächstes? Wort- bzw. ganze Satzverkürzungen wie im Roman "1984"? Ich finde, wir sollten uns nicht zu sehr auf die ganzen technischen Errungenschaften verlassen und schon gar nicht sollten wir uns davon abhängig machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fridagold 13.01.2015, 09:37
75.

Ich bin ja total dafür, dass Maschinenschreiben frühzeitig an Schulen gelehrt wird, da es heute eine unumgängliche Kulturtechnik ist, ABER:
Es gibt immer noch Momente, wo ein schnelles Kritzeln deutlich sinnvoller ist als das Eintippen von Buchstaben. Ganz zu schweigen davon, dass eigene Handschrift auch etwas mit Persönlichkeit zu tun hat und auch eng mit dem Erlernen von Zeichnen und Malen zu tun hat - wer nie lernt, einen Stift zu halten, hat kaum Gelegenheit, mit diesem auf Papier herumzukritzeln.
Soll dies das Ende der wunderschönen Tradition von Schulblock/Heftrand-Kritzeleien sein?
Wäre doch traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
welanduz 13.01.2015, 09:41
76. vollkommen richtig

Für mich war das Schreibenlernen in der Grundschule eine Qual, überall nur einsen und zweien und in der Rechtschreibung eine 5. Sodem wurde einem ja sowieso immer gesagt, dass Mädcher schöner schreiben als Jungs. Ich hätte sehr gerne die Rechtschreibung an der Tastatur gelernt. Lasst doch die Kinder entscheiden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koves 13.01.2015, 09:42
77. kurios umständlich oder von der IT-Lobby bezahlte Studie?

Man sollte sich also in Zukunft vor Dates mit einer Finnin oder einem Finnen hüten, da die Gefahr besteht, dass er oder sie sich meine Telefonnummer nicht notieren kann, da er oder sie gerade seinen oder ihren Laptop oder Smartphone nicht dabei hat...da geht dann halt nix mehr ohne Elektronik-Gedöns

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vanny_ol 13.01.2015, 09:42
78. Oje...

Natürlich ist schreiben lernen nicht einfach. Aber deshalb die Flinte ins Korn werfen? Die Handschrift ist doch auch ein Ausdruck der Persönlichkeit. Was ist wenn der Strom ausfällt? Steht dann eine ganze Generation hilflos da? Unfähig sich schriftlich mitzuteilen? Ich halte es durchaus für sinnvoll, Kindern frühzeitig den Umgang mit der Tastatur beizubringen. Doch auf das Erlernen der Handschrift zu verzichten... Da gruselt es mir!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der unheimliche Hulk 13.01.2015, 09:45
79. Ich kann den Finnen nur zurstimmen

Man braucht heute nicht mehr zu handschriftlich zu schreiben - in den letzten 10 Jahren habe ich das kaum noch gemacht ... von ein paar Postkarten mal abgesehen. Tastaturen haben den Stift abgeloest und sind motorisch aehnlich anspruchsvoll.
Ich wuerde es dennoch als historisches Kulturgut fuer ein vielleicht 2 Jahre lehren lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 21