Forum: Leben und Lernen
Schüler mit Down-Syndrom: Was wurde aus Henri, der nicht aufs Gymnasium durfte?
DPA

Henri sollte trotz Down-Syndrom ein Gymnasium besuchen, doch die Schulleitung, Lehrer und andere Eltern in Baden-Württemberg wollten das nicht. Die Familie ging an die Öffentlichkeit. Was ist seither passiert, welche Schule besucht Henri heute?

Seite 21 von 21
Steve Holmes 10.05.2015, 17:47
200. Welch ein übertriebener Aufwand

Wie seine Mitschüler wird Henri ab September mit dem Bus zur Schule fahren, ein persönlicher Schulbegleiter wird ständig bei ihm sein, und neben der Lehrkraft wird ein Sonderpädagoge die erste Inklusionsklasse in Walldorf unterrichten.

Ein Lehrer für 25 Kinder in der Klasse plus zwei Spezialkräfte die sich um ein einzelnes Kind kümmern. Dieser Aufwand steht in keinem Verhältnis, zumal Henri noch nicht einmal in der Lage ist dem Unterricht zu folgen.

Daher haben Sonderschulen Sinn. Die sind genau auf die Bedürfnisse geistig behinderter Kinder zugeschnitten.

Beitrag melden
Realist111 10.05.2015, 17:48
201. !!!

Zitat von die glückliche Kuh
Wir haben/hatten in Deutschland ein gutes System zur Förderung lernschwächerer Kinder, mit besonderen Schulen, mit besonderem Personal, mit einem tollen Betreuungsschlüssel. Das schaffen wir jetzt ab, und stattdessen gibt es für die betroffenen Kinder für 2 Stunden einen Integrationshelfer an einer sowieso bestehenden Regelschule. Ideologiesches Gezänk mal beiseite, hier geht es nicht um die Kinder, es geht hier um Kosten. Sonderschulen sind bei sinkenden Kinderzahlen unrentabel, auch wenn die Förderung dort individueller und persönlicher ist. Lasst Euch doch nicht so blenden! Was aus den Kindern wird, wie es ihnen geht, was sie aus ihrer Schulzeit mitnehmen..... Der Politik ist das egal.
Mein Reden - so ist es und nicht anders! Alle anderen Schein-Argumente aus der politischen Ecke dienen der Bemäntelung der wahren Absichten ...

Beitrag melden
HaioForler 10.05.2015, 17:51
202.

Die Lehrer müssen's ausbaden.

Beitrag melden
stormking 10.05.2015, 17:51
203.

Zitat von VPolitologeV
... wiewohl ich Ihnen im anderen Punkt recht gebe - das interessante Gespräch ist mehr eine Charakterfrage: Man muß schon Interesse am anderen und seinen Eigenheiten mitbringen.
Gemeint war natürlich ein Gespräch über ein beliebiges anderweitiges Thema, nicht über die Person und deren Eigenheiten. Und da wird es schwer.

Man kann sich natürlich auch von einem Vierjährigen erklären lassen, warum er seine Spielzeugautos in einer bestimmten Reihenfolge aufgestellt hat. Das macht man aber aus Interesse am Kind, nicht aus Interesse an Spielzeugautos.

Beitrag melden
Wirbelwind 10.05.2015, 17:51
204.

Das gegliederte Schulsystem sollte nicht einfach per UN-Konvention ausgehebelt werden. Eine solche Entscheidung muss in einer parlamentarischen Demokratie direkt von den Parlamenten ausgehen. Alles andere ist undemokratisch.

Beitrag melden
frank-xps 10.05.2015, 17:53
205. Genau so sieht es aus !!!

Zitat von peternaja
war die Sonderschule die Sonderschule, die Hauptschule die Hauptschule, usw. In den 1980ern wurde aus der Realschule de fakto die Hauptschule und aus dem Gynasium die Realschule. Bis vor kurzem wurde aus dem Gymnasium die Hauptschule und aus dem Abitur wurde der Bachelor. Nun versucht man aus dem Gymnasium das zu machen, was früher die Sonderschule war. Man muss nur noch weiter die Anforderungen anpassen. Die Privatschulen werden einen enormen Zulauf erhalten, denn welche bildungsbewussten Eltern werden ihre Kinder weiter in diese Bildungsruinen schicken. Vielleicht ist Auswandern dann doch eine Option.
Dumme Politiker haben den Ruf der Hauptschulen ruiniert, statt anzuerkennen das es Kinder mit eher praktischen Begabungen gibt. Und das klar zu sagen.

Nein unsere "Quotenfanatiker" rieten allen folgendes:
Also wir haben herausgefunden das nur ein Studium vor Arbeitslosigkeit schützt.

Alle sollen bitte Abitur machen. und studieren dann wird alles super!!! WOW das wird sicher nichts!!!!
Da für all die Studierten gar keine Jobs da sind.

Vermutlich werden die neuen Stars die Handwerker werden das macht keiner mehr.

An den Gymnasien brechen die Strukturen zusammen weil alle Eltern selber entscheiden dürfen ob Ihr Kind ans Gymnasium geht oder nicht. GANZ TOLL

Ausweg PRIVATSCHULE steht halt nicht jedem offen aber was soll es.

Unser Schulsystem wird hier mit voller Absicht zerstört von Menschen die den Realitätssinn von "Alice im Wunderland" haben

Beitrag melden
Blaue Fee 10.05.2015, 18:02
206.

Zitat von HaioForler
Wie hoch ist der (durchschnittliche) IQ bei Down-Syndrom ?
Zwischen 60 und 70, selten um die 80.

Beitrag melden
Seite 21 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!