Forum: Leben und Lernen
Schülerantworten zu religiösen Feiertagen: "An Ostern ist Jesus aufgekreuzt"
DPA

Wenn Schüler nach christlichen Feiertagen gefragt werden, wird es lustig. Ein Best-of.

Seite 1 von 4
fördeanwohner 31.03.2018, 13:03
1. -

"An Ostern ist Jesus aufgekreuzt" heißt nicht unbedingt das, was wir meinen zu lesen. Meine Erfahrung ist inzwischen, dass Idiome nicht mehr beherrscht werden. Da kann es durchaus sein, dass "ist ... aufgekreuzt" eigentlich "ist ... gekreuzigt worden" bedeuten soll. Mir geht es immer häufiger so, dass ich bestimmte - meist schriftliche - Schüleraussagen nur noch schwer verstehe, weil die von ihnen konstruierten Wendungen so nicht existieren. Manchmal muss man richtig rätseln. Zum Glück kann man das Meiste irgendwie erraten. Schön ist es trotzdem nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausierer 31.03.2018, 13:23
2. Respektlos und zur Unzeit...

diese Überschrift...es ist nicht das erste Mal, dass sich Spon und der Spiegel mit respektloser Aufmachung zum Thema Christentum präsentiert...Schlimm genug, dass unsere Gesellschaft mittlerweile kaum noch etwas über die Hintergründe der christlichen Feiertage weiß...wie wärs denn mal mit der " lustigen " Aussage: " Mohamed wurde vom Tempelberg in den Himmel geschossen " ??? Aber damit würden wohl die religiösen Gefühle unserer neuen Mitbürger verletzt....So verschieben sich die Prioritäten successive zu Gunsten des Islams.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunibertus 31.03.2018, 14:01
3. Das mag ja in der

Zitat von fördeanwohner
Mir geht es immer häufiger so, dass ich bestimmte - meist schriftliche - Schüleraussagen nur noch schwer verstehe, weil die von ihnen konstruierten Wendungen so nicht existieren. Manchmal muss man richtig rätseln. Zum Glück kann man das Meiste irgendwie erraten. Schön ist es trotzdem nicht.
Grundschule noch angehen, obwohl m. E. auch hier schon die Schüler soweit gebildet werden sollen, dass sie sich richtig ausdrücken können. Dann ist der Schock im Studium nicht mehr ganz so groß. Wenn mir ein Student in einer E-Technikklausur als Maßeinheit der Stromstärke "Amber" angibt, weil das in seinem Dialekt vielleicht so gesprochen wird, ist das schlicht und einfach falsch und gibt 0 Punkte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-ding 31.03.2018, 14:08
4.

Zitat von hausierer
Aber damit würden wohl die religiösen Gefühle unserer neuen Mitbürger verletzt....So verschieben sich die Prioritäten successive zu Gunsten des Islams.....
Ach naja, wer sich durch "Headlines" in Magazinen, in seiner religiösen Gefühlswelt beleidigt sieht, hat ganz andere Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 31.03.2018, 14:28
5. Richtig mutig unser Spoon

Jesus aufgekreuzt ... wäre doch schön wenn die Ideale des Jesus Christus dabei auch publiziert würden. Also soetwas, wie Nächstenliebe, Vergebung und Frieden um jeden Preis etc. klar ist schwer, da unsere Politik sich mehrheitlich darin nicht wiederfindet. Abfällige Kommentare über den lieben Mohamed, sein Leben und treiben werden aus Sicherheitsgründen sicherlich nicht publiziert....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 31.03.2018, 14:32
6. Entschuldigung ...

Zitat von hausierer
diese Überschrift...es ist nicht das erste Mal, dass sich Spon und der Spiegel mit respektloser Aufmachung zum Thema Christentum präsentiert...Schlimm genug, dass unsere Gesellschaft mittlerweile kaum noch etwas über die Hintergründe der christlichen Feiertage weiß...wie wärs denn mal mit der " lustigen " Aussage: " Mohamed wurde vom Tempelberg in den Himmel geschossen " ??? Aber damit würden wohl die religiösen Gefühle unserer neuen Mitbürger verletzt....So verschieben sich die Prioritäten successive zu Gunsten des Islams.....
Möchte ihre religiösen Gefühle nicht tangieren.

Finde die Wortschöpfung "aufgekreuzt" für Kreuzigung von einen Schüler, der mit der deutschen Sprache und sinen Traditionen nicht so vertraut ist, durch aus logisch.

Überlegen Sie mal, gekreuzigt und aufgekreuzt, das ist für mich fast kongruent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruzoe 31.03.2018, 14:51
7. Au weia,

was hab' ich gelacht und geschämt habe ich mich kein bisschen. Was wäre denn groß passiert, wenn schon die unfertige Jugend über einen genialen Wortwitz verfügt? Mehr davon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd Schneider 31.03.2018, 14:53
8. Ach Hausierer!

Sie nennen den Beitrag " respektlos und zur Unzeit", deshalb die Frage: wann, wenn nicht jetzt, also ziemlich zeitnah,wäre denn die beste Zeit Stilblüten von Schülern zu veröffentlichen? Ihre Vermutung, eine Verunglimpfung Jesu würde dem Islam Tür und Tor öffnen, lasse ich hier mal unkommentiert......halt, nicht ganz: Man kanns auch übertreiben mit seiner Islamophobie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
io_gbg 31.03.2018, 15:12
9.

Eine Schülerin, 7, meinte neulich beim Gespräch über den Hintergrund der Feiertage, dass Jesus doch schon längst wieder gestorben sein müsse, wenn er vor etwas weniger als 2000 Jahren auferstanden sei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4