Forum: Leben und Lernen
Schülerin plant Amputation: "Wenn mein Bein ab ist, kann ich schneller rennen"
DPA

Danielle Bradshaw will zu den Paralympics 2016 nach Brasilien. Doch die einseitig amputierte Schülerin aus England kommt sportlich nicht weiter, weil ihr gesundes Bein schmerzt. Jetzt wünscht sie eine zweite Amputation.

Seite 1 von 3
Immergutelaunefee 06.10.2014, 15:40
1. unverantwortlich

das Mädchen ist gerade erst 15!!! Aus einem kurzfristigen Ehrgeiz heraus will sich der Teenager nun ein Bein für den Rest des Lebens nehmen lassen? ?? Auch wenn man aus der Sicht eines so kleinen Mädchens den Wunsch versteht - es wäre unverantwortlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alternativloser_user 06.10.2014, 16:34
2. Ja die braucht nen Arzt ...

Das Mädchen braucht keine Operation bei der ihr das Bein abgenommen wird, sondern einen Psychiater. Wer weiss was alles möglich ist wenn ihr Körper mal ausgewachsen ist bzw. nurnoch ganz langsam wächst. Vielleicht ist die Hüftfehlstellung dann ja sogar korrigierbar, so dass sie auch mit normalem Bein laufen kann. Aber wenn sie sich das jetzt abnehmen lässt, ist es zu spät. Rückgängig machen lässt sich das nicht mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bssh 06.10.2014, 16:44
3. Traurig

Eine erst 15J. will ihr eigentlich gesundes Bein amputieren lassen, weil es dem Sport nicht gewachsen ist? Eigentlich sollte kein Arzt sowas machen, und auch die Eltern sollten ihr das nicht erlauben, scheinen sie aber darin zu unterstützen.
Die erste OP kann ich verstehen, aber diese ist absurd. Weniger Sport machen, dann wird ihr das gesunde Bein auch keine Schmerzen mehr machen.
Man sollte doch nicht glauben, das eine Amputation risikolos wäre. Selbst wenn es gut geht, so können auch später Probleme auftreten. Das alles nur für einen kurzfristigen sportlichen Erfolg, der auch überhaupt nicht sicher ist, das finde ich schlimm.
Es ist unverantwortlich wenn Ärzte und Eltern hier dem Spleen eines Kindes nachgeben. Wenn sie erwachsen wäre, so wäre es ihre Sache, aber mit 15 ist sie noch nicht in der Lage alle Konsequenzen zu erfassen. Womöglich ist es auch noch Teil eines jungmädchenhaften Schwärmens für Pistorius. Es klingt so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 06.10.2014, 16:44
4.

Eine Aputation, um die Lebensqualität zu verbessern ist in Ordnung. Aber eine Amputation, um die sportliche Leistung zu erhöhen erfollt in meinen Augen den Tatbestand des Dopings. Eine Operation ohne medizinischer Erfordernis sollte ein Ausschlusskriterium der Paralympics sein.

Da kann man sich ja gleich Rollen incl Elektromotoren an die Fuße tackern lassen und die 100 Meter in 5 Sekunden "laufen"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gwyar 06.10.2014, 19:37
5. Tut mir leid....

... Ich kann es verstehen. UND jetzt mal vom Sport weg - eine Prothese + ein "normales" Bein - auch aus zutiefst egoistischen Gründen kann ich es verstehen wenn das Mädel sich denkt:Wenn schon, denn schon - macht auch keinen Unterschied. Ich bin selbst keine 15 mehr, sondern 45, und würde genauso entscheiden.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 06.10.2014, 19:49
6. ...

Wenn ich das richtig lese, sind die Probleme am gesunden linken Bein erst durch völlig übertriebenen Sport entstanden? Dann sollte man die Eltern eigentlich vor Gericht bringen. Und die Ärzte gleich mit, die offenbar auch jeden Maßstab verloren haben. 99% der Menschheit können keine sportlichen Spitzenleistungen erbringen und hätten nach dieser Logik Grund genug, sich die Beine amputieren und durch Prothesen ersetzen zu lassen. Vielleicht muß man dem Mädel mal klarmachen, daß seine Leistungsfähigkeit immer irgendwo begrenzt ist, wenn es nicht das Bein ist, wird es etwas anderes sein.

Und das Oskar Pistorius als Vorbild empfunden wird...na ja, das passt zu diesem Wahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tony 06.10.2014, 19:57
7. 2 Gesunde Beine, Amputation ? Dachte ich erst...

...als ich die Überschrift gelesen habe. Da jedoch ein Bein schon fehlt und nicht nachwächst, wäre es sogar logisch
das andere Bein zu amputieren. Somit kann man die Prothese(n) besser anpassen und wird dadurch auch "schneller". Wenn es mal irgendwann möglich ist einzelne Körperteile nachzuüchten und dies auch für wenig Geld möglich ist, ein "zweites Bein" kostet dann halt ein bisschen mehr...

Meiner Meinung nach hat das Mädchen ein Recht darauf die Amputation durchführen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mayazi 06.10.2014, 21:25
8. drittletzter Absatz

Liebe Mitforiaten, beachte Sie bitte, dass das zweite Bein auch nicht ganz gesund ist, die junge Frau hat dort verformte Zehen und stark geschädigte Bänder. Ich glaube, ich kann ihren Wunsch schon nachvollziehen - auch weil ich selbst mal so einer Entscheidung stand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susa_pilar 06.10.2014, 22:30
9. Luftwiderstand

Ich denke man sollte im Windkanal testen,ob weitere OPs nicht zusätzliche Hundertstel bringen können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3