Forum: Leben und Lernen
Schwedische Feministin über Fußball: "Falsch, paradox, rückwärtsgewandt"
danapress

Sie ist erst 15 und trotzdem schon Herzblutfeministin: Henrietta Berger nahm dem schwedischen Fußballverband ein Stück Männlichkeit - denn er will jetzt auf geschlechtergerechte Sprache achten. Wie hat sie das geschafft?

Seite 1 von 11
Eduschu 26.11.2014, 13:06
1. Plural

Was an dieser Zu-Fuß-Gehende- oder Schiedsrichtende-Masche besser sein soll als das generische Maskulinum, verstehe ich nicht. Versucht mal mit diesem Ausdruck eine/n Schiedsrichter/in oder Fußgänger/in (also Singular) zu beschreiben. Dann bräuchte man, zumindest im Deutschen, wieder "der" Schiedsrichtende oder "die" Schiedsrichtende.

Beitrag melden
FocusTurnier 26.11.2014, 13:07
2. In einem Land....

....in welchem das SCUM an Grundschulen aufgeführt wird, lebt es sich natürlich vortrefflich als Feministin. Wie auch in Deutschland, stellt man in Schweden das schlechtere Abschneiden von Jungen in der Schule fest und sagt dazu "Problem", aber eine Lösung findet man höchstens das "männliche Geschlecht" an sich. Die schwedische Partei FI! (Feministische Initiative) hatte sogar schonmal eine Männersteuer oder ein Stehpinkelverbot im Wahlprogramm.

Beitrag melden
sehrleise 26.11.2014, 13:15
3. Sinn?

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ein gewisser Zweck mit der Aktion verfolgt werden soll. Aber welcher? Gehören Länder wie Schweden oder Deutschland eher zu den frauenfeindlichen auf diesem Planeten? Seid mir nicht böse, ich arbeite sehr sehr gerne mit Frauen zusammen und freue mich wenn mehr Frauen in männerdominierte Bereiche vorstoßen. Allerdings diese andauernde Debatte entgegen den generischen Maskulin in Sprachen finde ich persönlich sehr übertrieben. In meinem Studium waren diverse Skripte bereits mit alternativer femininer Schreibweise quasi sämtlicher Nomen ausformuliert. Wer einmal ein paar hundert Seiten von so etwas gelesen hat, weiss wie anstrengend, zeit- und papierverschwendend das ist. Gibt es wirklich nichts wichtigeres zu lösen für das Anliegen von Frauen?

Beitrag melden
Spax73 26.11.2014, 13:29
4. Alles

Alles, was sich zu diesem Thema sagen lässt, hat die Monty Python Truppe vor vielen Jahren bereits in "Das Leben des Brian" gesagt.

Beitrag melden
guspe 26.11.2014, 13:29
5. Biologie

aus biologischer Sicht wird sich dieser übereifrige Feminismus irgendwann rächen und zwar für die gesamte Gesellschaft.
Das männliche Bildungsdesaster ist sicher die größte Baustelle, welche langfristig dazu führen wird das weniger stabile Beziehungen zwischen gebildeten Frauen/Männern zustande kommen, respektive noch weniger Kinder von den auf Karriere ausgerichteten Frauen geboren werden.
Herzlichen Glückwunsch.
Europa schafft sich ab.

Beitrag melden
bunhuelo 26.11.2014, 13:30
6. @Don_Draper

Ich nehme mal an, ganz genau das hat die junge Feministin wohl auch gemeint - eben, dass man sich dort, wo es Defizite gibt, auch um die Männer-/Jungenförderung kümmern muss. Das finde ich an für sich recht allumfassend in ihrer Betrachtung.

Beitrag melden
crazy_swayze 26.11.2014, 13:41
7.

Ich werde meine Sprache sicher nicht anpassen nur weil Feministen die Institutionen drangsalieren.
Für mich bleiben Studenten Studenten, und nicht Studierende. Genauso werde ich die Abseitsregel mit einem "er" im Satz erläutern.
Das ist doch ein Kampf gegen Windmühlen, ich verstehe nicht was sich Feministen davon versprechen.

Beitrag melden
werwirddennwohl 26.11.2014, 13:41
8. so isses

Zitat von Don_Draper
Henrietta: Als Feministin sehe ich alles durch eine Geschlechterbrille, deswegen fällt mir natürlich überall etwas auf. Im Frühjahr habe ich zum Beispiel mein Schulpraktikum im Gleichstellungsministerium gemacht, da habe ich eine ganz andere Perspektive kennengelernt. Zum Beispiel schneiden die Jungen in der Schule schlechter ab. Das ist auch ein Gleichstellungsproblem. Hm, wenn sie alles als Feministin sieht, dass sieht sie es eben nicht durch die Geschlechterbrille, sondern wie sie selbst in dem Beispiel aufzeigt, durch die Brille der Frauen. Und das ist das nächste große Problem von Gender (Geschlecht), das eben nicht beide Geschlechter meint, sondern nur das der Frau. Warum schneiden denn Jungs heute in der Schule schlechter ab als Mädchen? Weil sie nicht gefödert werden, sehe ich doch bei meinem kleinen in der Grundschule, da ist kein einziger männlicher Lehrer und meine Tochter, auch auf der selben Schule, hat nie Probleme mit den LehrerInnen, mein Sohn schon, weil der "so wild" ist, was aber nur die weiblichen Lehrkräfte so sehen, ich empfinde meine Sohn als pflegeleichter als meine Tochter, aber z.B. mathematisch talentierter.
Danke für Ihren entspannten Beitrag mit der Möglichkeit das Thema breiter zu fassen. Danke vor allem für die richtige Feststellung, dass Gender sich nur um Frauen dreht. Der ganze Gender-Blödsinn führt nicht zu Verbesserungen, im Gegenteil er wird zum Bürokratiemonster. Althergekommene Bezeichnungen bei denen niemand mehr Geschlechtsausgrenzend denkt unbedingt zu verschlimmbessern ist kein Weg zur Emanzipation sondern zur Verblödung. Ab wann müssen Männer einfordern auf Fußgängerschildern nicht nur Fraunen mit Mädchen abzubilden? Warum gibt es keine Vater und Kind Parkplätze vor Supermärkten? Weitergesponnen, warum hat ein Behindertenparkplatz nur ein Rollstuhlsymbol? Wo sind die Gehbehinderten ohne Rollstuhl, die Schieber/innen/ Geschlechtsunspezifischen/Transexuellen von/mit Rollator/en, die geistig Behinderten, die Amputierten (natürlich jedes Gliedmaß einzeln aufgeführt und gendergerecht angesprochen)? Wann hat diese Idiotie ein Ende?

Beitrag melden
mmy 26.11.2014, 13:42
9. was für ein unsinn

dieses sprachliche geplänkel bringt keiner frau etwas. quoten und neologismen schaffen keine gleichberechtigung, sondern im gegenteil nur abneigung. Ich muss bei einer hausarbeit heute 20-30% damit verbringen mir gedanken zu machen, ob ich alles gener korrekt formuliert habe. So ein unsinn das ist ein rückwärts gerichteter versuch den natürliche entwicklung von sprache zu ändern, genauso könnte man den leuten verbieten vorwärts zu laufen

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!