Forum: Leben und Lernen
Sexistische Banner an US-Uni: "Hoffentlich ist Ihre Tochter bereit für eine gute Zeit
JEZEBEL

Mit anzüglichen Transparenten haben Verbindungsstudenten im US-Bundesstaat Virginia neue Studentinnen an der Uni begrüßt und damit einen Skandal ausgelöst. Die Willkommensbotschaften waren alles andere als freundlich.

Seite 1 von 8
grumpy53 25.08.2015, 16:39
1. alltäglich

Ein Land, in dem Rassismus alltäglich ist, in dem ist auch Frauenfeindlichkeit kein Tabu. Respektloser Umgang ist nix neues, egal ob es sich um Menschen anderer Religion, anderer Hautfarbe, anderer Kultur oder eben des anderen Geschlechtes geht. Und ansonsten kann man angesichts der propagierten Prüderie (Mädchen unbedingt ungeküsst rein in die Ehe) über soviel Übermut, überbordendes Testosteron und mangelnde Umgangsformen nur den Kopf schütteln. Amerika, das Land, das uns seine Werte vermitteln will, neee Danke.

Beitrag melden
willibaldus 25.08.2015, 16:40
2. Oh ja, und

"wer zweimal mit demselben pennt, gehört schon zum Establishment".
Die böse, böse rebellische Jugend. Der Untergang des Abendlandes ist nahe. Tuet Buße!

Beitrag melden
deus-Lo-vult 25.08.2015, 16:48
3.

Zitat von grumpy53
Ein Land, in dem Rassismus alltäglich ist, in dem ist auch Frauenfeindlichkeit kein Tabu. Respektloser Umgang ist nix neues, egal ob es sich um Menschen anderer Religion, anderer Hautfarbe, anderer Kultur oder eben des anderen Geschlechtes geht.
Und Sie glauben, bei uns in Deutschland ist es besser?

Beitrag melden
90-grad 25.08.2015, 16:56
4. Wie es scheint,

haben studentische Verbindungen in USA und D eines gemein:
Pubertaeres, besser praepubertaeres Benehmen gegenueber dem weiblichen Geschlecht!
Vermutlich brauchen deren Minderwertigkeitskomplexe ein Ventil!

Beitrag melden
BlogBlab 25.08.2015, 17:09
5. Nicht zu ernst nehmen

Ich denke, das soll alles nur witzig gemeint sein. Betrunkene, hormonüberquellende Studenten, die sich einen Spaß gemacht haben. Das sollte man nicht so ernst nehmen. Die Mütter könnten es als Kompliment auffassen.

Beitrag melden
gribofsky 25.08.2015, 17:11
6. Ganz normal

Sowas passiert, wenn sie ihre Kinder zu sehr behüten. Bedenken sie: In den USA ist der Alkoholjonsum erst ab 21 erlaubt. Kinder, vor allem Mädchen, werden beschütz als wären sie der Präsident auf einer Rundreise durch Afghanistan.
Das diese Jugendliche dann stark über die Strenge schlagen, sowohl was den Alkohol und den Sex angeht, dürfte wohl kein Wunder sein. Schließlich hatten sie bisher keinerlei, oder nur sehr beschränkte, Möglichkeiten damit in Berührung zu kommen. Einfacher gesagt: Wenn sie ihrem Kind das ganze Leben Süßigkeiten verbieten und ihn dann für 6 Monate Nachts in einer Konditorei einsperren, dürfen sie sich nicht wundern wenn das Kind 30 Kilo zunimmt.

Beitrag melden
g3cd 25.08.2015, 17:12
7. Wörtlich nichts einzuwenden

"Wir hoffen, Ihre Tochter hat eine gute Zeit", "Erst-Semester Absetzpunkt", "Setzen Sie die Mutter ruhig auch ab".

Wortwörtlich wird dort niemand beleidigt, es werden keine Frauen mit Kraftausdrücken belegt, "Erstsemester" ist sogar ausdrücklich geschlechtsneutral, es wird auch nicht von Sex geredet, Mißbrauch oder sonst irgendwas.

Darin kann man also bestenfalls etwas "suggestiv sexistisches" sehen, wie das die New York Daily News so schön ausdrückte. Strafbar und verfolgenswert ist jetzt also sogar das, was gar nicht genannt wird. Sondern erst in den versauten Köpfen der puritanischen Amerikaner entsteht.

Man könnte natürlich auch einfach sagen "hier haben sich ein paar Teenager einen Spaß erlaubt", kurz drüber lachen und weitergehen. Aber sowas geht natürlich nicht. Arme Welt.

Beitrag melden
Freifrau von Hase 25.08.2015, 17:16
8.

"Ich denke, das soll alles nur witzig gemeint sein. Betrunkene, hormonüberquellende Studenten, die sich einen Spaß gemacht haben."

Das Gegenteil von "witzig" ist "witzig gemeint". Und Dummheit schützt vor Strafe nicht. Man muss die Jungs nun wirklich nicht verteidigen, immerhin sind die an einer Uni. Da kann man eine gewisse geistige Reife schon erwarten. Wenn die nicht gegeben ist, haben die Typen auch an der Uni nichts verloren.

Beitrag melden
Central Park 25.08.2015, 17:16
9. Geht's auch ne Nummer kleiner?

Zitat: "Die Transparente blieben nicht folgenlos, selbst der Vorstand der Verbindung, Brad Beacham, zeigte sich erschüttert über die "beleidigenden" Banner."

Interessant, wie inflationär die Begriffe "Erschütterung" und "Beleidigung" verwendet werden.

Da haben ein paar Verbindungsstudenten, die vermutlich aufgrund der noch nicht ausgeheilten Pubertätsakne bei gleichaltrigen des anderen Geschlechts weniger gut landen und sich daher auf ausgiebigen Bierkonsum verlegt haben, ein paar wenig geistreiche Bettlaken beschmiert.

Die Kategorien dafür sind nicht "Erschütterung" und "beleidigend", sondern "peinlich" und "Fremdschämen".

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!