Forum: Leben und Lernen
Sprachpreis 2010: "Niveaulimbo" ist Jugendwort des Jahres

Sprechen Sie jugendlich? Und sprechen Jugendliche wirklich so, wie Medienmenschen glauben? Eine Jury hat jetzt die ironische Wortschöpfung "Niveaulimbo" zum Jugendwort des Jahres gekürt. Dabei hatten die Teilnehmer einer Online-Abstimmung ganz andere Favoriten.

Seite 3 von 3
eboadam 30.11.2010, 14:06
20. Alter Hut

Wenn ich dann und wann Berlin besuche, dann kann ich das "Doenerdeutsch" in der S-Bahn nur bestaetigen.

Aber so ist das halt. Den im Artikel aufgegriffenen Terminus "Atze" fuer "Kumpel" haben wir in Westberlin der 70er Jahre schon benutzt, alter Hut.

Erinnert sich noch jemand an Kurt Tucholsky's Essay ueber sterbende Worte? Find ich echt Knorke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neon.apocalypse 30.11.2010, 14:41
21. echt ätzend!

Zitat von donbilbo
Anstatt "Niveaulimbo" spricht der durchschnittliche Jugendliche in Deutschland eher so: "Boh, voll äznd hier Altaa, nur Opfa eh"
Es tut mir leid, ihnen hier widersprechen zu müssen, aber "ätzend" sagen im Jahr 2010 nur noch Pädagogen, die sich vergeblich um eine jugendliche Ausdrucksweise bemühen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdd 30.11.2010, 17:09
22. Nein! Jetzt hab' ich's!

Zitat von Horatio Caine
Ich sehe das ähnlich, der Begriff hat was und entspricht wohl eher der Jugendsprache (wenn überhaupt) wie sie auf Gymnasien gesprochen wird. In anderen Bildungschichten wird Niveau eher mit einer Creme verwechselt.
Das kam mir irgendwie alles sehr bekannt vor - nicht das einzelne Wort, aber der Tenor. Und jetzt weiß ich's wieder:

Erinnert sich noch jemand an "Tennisschläger und Kanonen"? Eine US-Serie ("I Spy") mit Tony Curtis und Roger Moore, so eine Art mittelprächtiges A-Team für Adlige und solche, die es werden wollten.

Die im Original nicht sehr aufregende Serie wurde in Deutschland zu einem ziemlichen Erfolg, weil die Synchronautoren sich einer ziemlich "flapsigen" Sprechweise befleißigten und viele Wortneuschöpfungen auf den Weg brachten. In dieser Tradition sine Begriffe wie "Klappkaribik", "Arschfax", "Speckbarbie" und "Niveaulimbo" direkte Abkömmlinge von - zum Beispiel - "Zeiteisen" (Armband- oder sogar Taschenuhr.)

Ich darf also vermuten, daß die Autoren von damals nun als Wiedergänger in der SPON-Redaktion für ihre alten Sprachsünden büßen müssen. Ob wir wohl den Herrn Sick als Exorzisten anheuern können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 30.11.2010, 18:50
23. nee

Zitat von neon.apocalypse
Es tut mir leid, ihnen hier widersprechen zu müssen, aber "ätzend" sagen im Jahr 2010 nur noch Pädagogen, die sich vergeblich um eine jugendliche Ausdrucksweise bemühen.
Erwachsene, die sich um Jugendsprache bemühen, sind sowieso das Allerletzte. Diese ekelhafte Anbiederung fand ich schon in meiner Jugend (und die ist über 40 Jahre her) grauenhaft. Ich erinnere mich noch an den Text auf der deutschen Version ersten Beatles-LP, der ging so: "Die zentrale Tanzschaffe aus Liverpool...". Wahrscheinlich früh-50er-Jahre-Slang, wenn überhaupt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
singlesylvia 30.11.2010, 20:41
24. Sorry, wrong theatre:

Zitat von Gerdd
Erinnert sich noch jemand an "Tennisschläger und Kanonen"? Eine US-Serie ("I Spy") mit Tony Curtis und Roger Moore, so eine Art mittelprächtiges A-Team für Adlige und solche, die es werden wollten.
Die Serie "I spy" war mit Robert Culp und Bill Cosby.
Die Serie mit Tony Curtis und Roger Moore hieß "The Persuaders!" bzw. "Die 2". Auf "Die 2" bezogen stimmt dann der Rest Ihrer Ausführungen.

Sorgte nicht auch Otto Waalkes damals für Wortschöpfungen, die in den allgemeinen Jugendsprachgebrauch eingingen? Und wie war das mit Brösel's Werner ("Flitzkacke" für Dünnschiss)?
Damals dauerten Verbreitung und Neuschöpfungen dank multimedialer Unterversorgung (verglichen mit heute) eben etwas länger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nununa 01.12.2010, 12:30
25. eher "gehobene" Jugendsprache

Ich denke man merkt deutlich, dass hier eher die Sprache einer gebildeteren Jugend zur Wahl gestanden hat. Die-"ey Alter, ich schwör, ey"-Jugendlichen haben in der Regel nicht den Sprachschatz, um solch kreative Formulierungen wie "Niveaulimbo" hervorzubringen.
Da ich mit Anfang 20 und als Studentin aber auch noch viel Jugendsprache mitbekommen, empfinde ich Niveaulimbo jetzt nicht unbedingt als Jugendwort des Jahres. "Atze" hat man dagegen in letzter Zeit oft gehört, vermutlich angetreten von der Band "Die Atzen".

Gammelfleischparty fand ich letztes Jahr auch viel witziger und jugendlicher. Niveaulimbo klingt halt wirklich, als hätte ein Gremium von Erwachsenen es ausgesucht ;-). Als müsse eine tiefgründige Bedeutung dahinterstecken. Natürlich schon peinlich, dass sie das wählen, was bei einer Abstimmung den letzten Platz holt. Speckbarbie oder Arschfax sind natürlich nicht so anspruchsvoll wie Niveaulimbo und durchaus "unfein", aber bestimmt jugendlicher. Schade, dass man nicht auf die breite Masse hört, wenn ein Jugendwort gewählt wird. Die drei Jugendlichen, die dem Gremium beisaßen, waren vielleicht zu vorsichtig mit ihrer Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonielöwenherz 01.12.2010, 20:37
26. Jugendwort?

"Jugendlimbo"? Als ich das gehört habe, habe ich gedacht mir gedacht was für Jugendliche dieses Gremium denn befragt.
Ich gehöre nämlich zur heutigen Jugend, und ich hab dieses Wort noch nie in meinem Leben gehört!
"Atze" hätte ich eher gewinnen lasse, weil das recht viele Jugendliche sagen, auch eben wegen der Musik der "Atzen", die im letzten Jahr bei vielen Jugendlichen beliebt waren.
Auch hat das glaube ich nichts damit zu tun, ob die Jugendlichen auf ein Gymnasium gehen oder nicht, denn ich bin auch auf einem Gymnasium, intressiere mich für Politik, spreche aber auch manchmal Dönerdeutsch und kann guten Gewissens sagen, dass wohl auch keiner meiner Freunde oder irgendjemand auf meiner Schule dieses Wort jemals gesagt oder gehört hat. Warum also "Jugendwort des Jahres" und nicht "Jugendwort, das eigentlich nicht exsistiert, aber ein Gremium von Erwachsenen lustig fand und deshalb zum beliebtesten Wort Jugendlicher gewählt worden ist"?
Ich denke, man sollte nächstes Jahr richtige Jugendliche fragen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3