Forum: Leben und Lernen
Streik an Schulen: Ich bin Lehrer, und so viel verdiene ich
GEW-Berlin

Tom Erdmann bezeichnet sich als Gutverdiener - trotzdem streikt er für mehr Gehalt. Warum? Hier verraten angestellte Lehrer, was sie verdienen.

Seite 21 von 47
P53UD0NYM 06.03.2015, 15:22
200. Streikrecht

Jetzt gibt man, den Lehrern, durch Nichtverbeamtung das Recht zu Streiken und die machen das einfach, einfach so - Skandal -. Wer hätte das gedacht?

Beitrag melden
Pless1 06.03.2015, 15:22
201.

Zitat von
2000 - 2500 EURO netto sind für jeden akademischen Beruf im öffentlichen Dienst ohne besondere Führungsverantwortung mehr als in Ordnung. Wem das nicht reicht, der soll sich einen Job in der Wirtschaft suchen.
Wer in diesem Land hat denn "besondere Führungsverantwortung" wenn nicht Lehrer??? Gerade WEGEN dieser müssen Lehrer mehr bekommen. (Nein, ich bin kein Lehrer sondern leitender Angestellter in einem Industriebetrieb.)

Beitrag melden
Glisch@gmx.de 06.03.2015, 15:23
202. Fragen

Zitat von KPKoch
Französischlehrerin an einer beruflichen Schule in Hessen mit mehreren Schulzweigen (u.a. Fachoberschule). Sie bekommt 3.000 netto. Kinderlos. Gut, der Beitrag für die KV mag abgehen, aber das ist der Auszahlungsbetrag.
Studienrätin mit A 13? Bruttoeinkommen? Dann passt es evtl.

Beitrag melden
Tostan 06.03.2015, 15:25
203.

Zitat von johnny_b
Ich sehe den Sinn der Verbeamtung vor allem beim Streikrecht.
nicht nur - ein weiterer Grund ist, dass man den Beamten viel leichter an eine andere Schule(mitten in der Pampa) versetzen kann als einen Angestellten.
Aber rein formell braucht man nur einen Beamten pro Schule - nur um die Zeugnisse zu siegeln(stempeln). Denn das Dienstsiegel führen ist die einzige hoheitliche Aufgabe an einer Schule, das darf nur ein Beamter nach deutschem Recht.

Beitrag melden
ratsant 06.03.2015, 15:25
204. immer gleiche Aufgaben?

lieber Bruno Bär,
man kann max 3-4 jahre die gleichrn Unterrichtsmaterialien verwenden, da sich Lehrpläne dauernd ändern. Außerdem hat man nicht immer die gleichen Klassenstufen. Mal Klasse 8, mal 10, mal Abitur, mal Klasse 5. Meine Materialien und Arbeiten von vor 7 Jahren habe ich grade entsorgt. Andere Lehrbücher, neuer Lehrplan und svhwupps bastel ich wieder um Mitternacht passende Arbeitsblätter und Klassenarbeiten. Schule ist dynamischer als man denkt.
Und PS: ich fände es toll, Angestellte zu sein, dann könnte ich an einer Schule arbeiten, die mir gefällt, mich gezielt bewerben und nicht 20 Jahre festsitzen.

Beitrag melden
Bondurant 06.03.2015, 15:25
205. das Problem ist

Zitat von charliie
Wer behauptet, Lehrer hätten keine Führungsverantwortung, hat von dem Job keine Ahnung.
dass Lehrer gar nicht wissen (können), was das ist. Die kennen vom Leben nämlich nur Schule und Universität. Das meine ich nicht böse, das ist einfach so und das muss man eben bedenken.

Beitrag melden
nureinbenutzername 06.03.2015, 15:28
206.

Zitat von donicc
Jetzt wissen wir aber wirklich alle ganz genau, dass Sie ein toller Superverdiener sind und dehalb so hohe private KV-Beiträge zahlen. Ich bewundere Sie! Sie dürfen jetzt Wochenende machen!
...und da sind sie wieder - die Neider.....

Beitrag melden
Bondurant 06.03.2015, 15:29
207.

Zitat von obergandi
Nicht erwähnt wird, dass Lehrer viel mehr Stunden leisten müssen als früher.
Wie es heute ist, weiß ich nicht. Vor ein paar Jahren hat mir ein Oberstudienrat (Sprachen) auf meine Frage, wieviel von den 12 Wochen Ferien für ihn ganz persönlich Urlaub sind, geantwortet: Ehrlich? 11 Wochen.

Beitrag melden
Bondurant 06.03.2015, 15:31
208. Was Lehrer wollen

Zitat von P53UD0NYM
Jetzt gibt man, den Lehrern, durch Nichtverbeamtung das Recht zu Streiken und die machen das einfach, einfach so - Skandal -. Wer hätte das gedacht?
ist einfach zu beschreiben: Beamtenstatus und Streikrecht und Bezahlung, wie sie sie sich in der "Wirtschaft" vorstellen. Und 11 Wochen Urlaub.

Beitrag melden
LUAP 06.03.2015, 15:31
209.

Ich weiss wirklich nicht, woher immer die Behauptung kommt, daß heute alles so viel schwerer sein soll als früher. Die KLassengrößen waren bei mir in den 80er immer wesentlich größer als heute. Ich hatte noch JEDEN Samstag Schule, und damit die Lehrer auch. Der vermittelte Stoff ist um ein vielfaches oberfächlicher und FAst Food gerecht. Wo bitte ist die Grundlage für diese permanente Jammerei?

Beitrag melden
Seite 21 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!