Forum: Leben und Lernen
Streit um Erdogan-Zeichnung: "Eine Karikatur karikiert, deshalb heißt sie so"

Eine Karikatur vom türkischen Präsidenten Erdogan in einem deutschen Schulbuch sorgte für Ärger, Baden-Württembergs Regierungschef Kretschmann wies Kritik zurück. CDU-Politiker fordern jetzt, das Buch solle nicht mehr verwendet werden.

Seite 10 von 15
jaodernein 04.11.2014, 19:46
90.

Zitat von heiko1977
Sorry aber die freie Meinungsäußerung hört in Schulbüchern auf. Hier geht es um die Vermittlung von Fakten und Sachverhältnissen an Schüler. Da kann nicht jeder beliebige Müll drin stehen oder abgedruckt werden, sondern sollte schon einen pädagogischen Wert haben, ob nun als Diskussionsanregung oder Denkanstoß (antisemitische Karikaturen im Geschichtsbuch) aber irgend einen Bildungsauftrag muss mit dem Abdruck verfolgt werden. Weil sonst können Sie auch die Schundliteratur der Thule-Gesellschaft im Unterricht als Material verwenden ist ja auch eine "freie Meinungsäußerung".
Ganz genau. Schulbücher sollen Wissen vermitteln, keine "Meinung äußern". Dafür sind andere Medien und Plattformen da.Und dass, wie hier im Forum oft erwähnt, Karikaturen ein Dauerelement in deutschen Schulbüchern sind, halte ich für ein Gerücht. Höchstens mal als Stilelement (in Sprachen) oder als Element der Geschichte (Karikaturen früher, wie z. B. im Dritten Reich). Aber sonst ...

Beitrag melden
KingTut 04.11.2014, 19:49
91. Seltsame Unionsabgeordnete

Zitat von lillime2
[es gibt..] ...immer Leute, die Erdogan vor seinen Wagen spannt. Aber dass es deutsche Abgeordnete sind, finde ich mehr als peinlich. Als wenn er keine anderen Probleme hätte als Karikaturen in deutschen Schulbüchern.
Stimme Ihnen voll und ganz zu. Es ist schlimm genug, dass die Türkei sich einmischen will, was in unseren Schulbüchern steht. Als Unionswähler bin ich außerdem sehr empört darüber, dass diese beiden Unionabgeordneten sich vor den türkischen Karren spannen lassen - zugunsten eines Mannes, der als türkischer Ministerpräsident verantwortlich für die brutale Niederschlagung von Protesten mit Toten und Schwerverletzten gewesen ist. Die Karikatur trifft somit den Nagel auf den Kopf.

Ich hätte es mir nie träumen lassen, dass ich mal froh darüber bin, dass in Stuttgart keine CDU, sondern ein grüner Herr Kretschmann mit Rückgrat das Bundesland als Ministerpräsident führt. Seine Haltung verdient Respekt. Die beiden Unionsabgeordneten sollten sich hingegen schämen.

Beitrag melden
eagletrust 04.11.2014, 19:49
92. George Orwells 1984 kommt...

... erst ganz langsam in den Schulbüchern in die Schulen, dann dürfen nur noch weltweit genehmigte und abgesegnete Sachen geschrieben und gedruckt werden und am Ende haben wir die totale Zensur und Überwachung. Dann werden wir noch nicht einmal mehr im Spiegel darüber lesen! Gute Nacht, Abendland!

Beitrag melden
Charlie Whiting 04.11.2014, 19:49
93. Ganz klar...

...die Empfindlichkeit die hier an den Tag gelegt wird, ist komplett übertrieben.

Allerdings haben unsere Schulbuchautoren schon aus Tradition häufig daneben gegriffen. Dass der Vergleich mit einem Hund in vielen Ländern als riesige Beleidigung aufgefasst wird, sollte aber nicht nur Pädagogen bekannt sein.

Dennoch ist die Reaktion sehr sehr unsouverän.

Abgesehen davon sollte man unsere Kinder nicht unterschätzen mit solchen Dingen umgehen zu können. Und wenn nicht, wann sollen sie es denn lernen?

Beitrag melden
Rollvieh 04.11.2014, 19:52
94. Nur ein Hund namens Erdogan

Zitat von
Der türkische Präsident als Kettenhund: Diese Karikatur von Recep Tayyip Erdogan in einem deutschen Schulbuch sorgt weiter für Ärger.
Falsch: Es handelt sich nicht um eine Karikatur von Erdogan als Kettenhund, sondern nur um einen Hund namens Erdogan, der abgesehen vom Namen keinerlei Ähnlichkeit mit dem türkischen Präsidenten hat oder haben soll. Andere Leute nennen ihre Hunde - oft in ähnlich geschmackvoller Verehrung - Mozart, Adenauer oder Claudia Schiffer.
Ich kann ja verstehen, dass der Mann nicht begeistert ist, aber dass er einen internationalen Zwischenfall daraus macht, ist dann doch etwas übertrieben.

Beitrag melden
dafe 04.11.2014, 19:55
95. Unabhängig von der Qualität

der Karikatur ist die Forderung nach Entfernung aus staatlichen Schulbüchern eines anderen Staates schlicht eine unerhörte Anmaßung und informiert vor Allem über die Welt- und Selbstauffassung des Herrn Erdogan. Kretschmann hat die einzig mögliche Antwort gegeben.

Beitrag melden
camacho 04.11.2014, 19:55
96.

Die CDU-Abgeordneten Giousouf und Wittke sollten sich für diese völlig abstruse Äußerung entschuldigen.

Beitrag melden
Freiberufler 04.11.2014, 19:57
97. Na ja, die verschiedenen Religionen ähneln sich eben,

vor allem darin, dass sie dazu dienen, Macht auszüben und die Opposition und die freie Meinungsäusserung zu unterdrücken. Was ich mir von der CSU immer gedacht habe: Hier zeigt sie ihr wahre Seele. Und die ist nicht freundlich, freundlich ausgedrückt. ---------------- Gruss vom Freiberufler

Beitrag melden
weltpolitik 04.11.2014, 19:58
98. die Karikatur zeigt die Wahrheit

und ist aus den Schulbüchern nicht zu entfernen. Schließlich zeigen auch anderen Karikaturen wie Hitler damals war, diese werden auch nicht entfernt. Der Vergleich ist durchaus angemessen!!! Gleiches Vorgehen, gleiche Strategie, gleiche Bestrebungen!!

Beitrag melden
crazy_swayze 04.11.2014, 20:02
99.

Ohne den Kontext zu kennen, in dem die Karikatur im Schulbuch steht, denke ich, dass grundsätzlich Karikaturen in Schulbüchern nichts zu suchen haben.
Genau aus dem Grund, worüber der Artikel handelt: Die Karikierten könnten sich von offizieller Stelle diskriminiert fühlen.
Hätte das ein Lehrer in einer Schule gemacht, hätte sich niemand darüber aufgeregt. Aber im Schulbuch? Nein das ist unklug.

Beitrag melden
Seite 10 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!