Forum: Leben und Lernen
Streit um Rekordfahrt: Eltern wollen mit 13-jähriger Weltumseglerin Holland verlassen

Der Streit um das Segeltalent Laura Dekker in Holland spitzt sich zu. Weil die Behörden die Welttour der 13-Jährigen stoppen wollen, planen deren Eltern die Auswanderungen. Der Kniff: Das Mädchen "mit Meersalz im Blut" wurde auf einem Segelboot geboren - vor Neuseelands Küste.

Seite 2 von 25
Gertrud Stamm-Holz 25.08.2009, 20:22
10. pfff

Zitat von jean-luc2305
Interessanter Artikel zu einem schwachsinnigen Thema. Warum fragt eigentlich keiner, was für ein langweiliges Leben und Umfeld, und was für ein unterentwickeltes Selbstbewusstsein, diese ganzen Blagen haben müssen, dass sie es mit so einem idiotischen, ein Jahr später überbotenen und vergessenen Pseudo-Rekordversuch aufwerten müssen. Da liegen hier für mich die Erziehungsmängel, und da kann der Staat wenig helfen...
Interessanter Aspekt.
Gehen Sie zum Thread "Schweinegrippe. Müssen wir uns fürchten?" und Sie dürfen sich mit allen anderen über die ausbleibende Katastrophe wundern. Die Leute hätten alle gerne mehr Pfeffer im Leben, alleine den findet man nirgends mehr.
Einerseits beschwert sich alles über die komatös zugesoffenen Jugendlichen, andererseits wieder über die Idealisten unter ihnen. Wie sollen es die jungen Leute denn bitte machen? Zur allgemeinen wie vollen Zufriedenheit.

Beitrag melden
Andree Barthel 25.08.2009, 20:38
11.

Wegen mir könnte sie bis zu ihrem Rentenalter auf See bleiben, jedoch habe ich den Eindruck, dass ihr nicht um den Ausstieg, sondern einen Rekord, den sie unbedingt haben muss, da dieser ihr aufgrund ihres Könnens in den Schoß fällt, geht. Pech, dass sie sich eine Sportart ausgesucht hat, bei der sie auf sich alleine gestellt ist. Keine Behörde würde sich aufregen, wäre sie eine Schwimmerin mit dem Talent Phelps’. Dieser, so vermute ich, hat mit 13 bestimmt nicht mehr am normalen Schulunterricht teilgenommen. Goethe übrigens hatte nie das Vergnügen, eine Schule besuchen zu dürfen.

Beitrag melden
jean-luc2305 25.08.2009, 20:51
12. Vergleiche

Zitat von Andree Barthel
Goethe übrigens hatte nie das Vergnügen, eine Schule besuchen zu dürfen.
Jap. Deswegen war er auch nicht Hirnchirurg.

Aber wenn ich ein Blutgerinsel im Hirn hab, ist mir die natürlich Begabung des behandelnden Arztes wurscht, dann will ich, dass ihm jemand möglichst gut beigebracht hat, wie man Blutgerinsel aus dem Hirn entfernt. Es sind eben nicht alle Berufe gleich, dass nennt man Spezialisierung.

Beitrag melden
clark gabel 25.08.2009, 20:53
13. Das Recht auf Selbstverwirklichung

Mein Sohn möchte gerne in der Nase bohren (ca. 1 Jahr lang). Ich unterstütze ihn voll in seinem Vorhaben. Die Schule kann warten. Das wird Ihn bestimmt weiterbringen und guttun.
Falls das Schulamt Einwände vorbringt, wandere ich mit der gesamten Familie aus.

Beitrag melden
Trouby 25.08.2009, 21:18
14.

Meine einzige Sorge gilt den möglichen Gefahren auf einer solchen Reise. Die kann ich nicht einschätzen!

Aber darum geht es der Schulbehörde ja gar nicht, dort geht es einzig und allein ums Prinzip, wobei es völlig egal wäre, wenn aus gutem Grund jemand ein oder zwei Jahre nicht am Schulunterricht teilnimmt. Ich bin sicher, dass die Reise lehrreicher ist, und ob man ind er heutigen Welt zwei Jahre früher oder später gewisse kognitive Fähigkeiten lern, ist doch wirklich völlig egal!

Die Reise bringt Lauras Persönlichkeit gewiss mehr ein als zwei Jahre Schule, die sich leicht nachholen lassen. Meine Güte, was für ein Affentheater! Schade, dass nicht noch mehr Jugendliche Ambitionen entwickeln, irgendetwas für sie Tolles zu leisten, sondern sich stattdessen hinter Games und Alkohol verstecken (was heutzutage durch einen teilweise katastrophal langweiligen und spaßlosen Schulunterricht verursacht ist).

Beitrag melden
Tom Berger 25.08.2009, 21:34
15. objektives und subjektives Kindeswohl

Zitat von Dirk M. Nebel
Ob Laura jemals einen Schulabschluss schafft, ob sie jemals Ärztin wird oder als Kassiererin im holländischen Supermarkt endet, liegt nicht in der Hand irgendwelcher Schulbehörden.
Oh doch! Das liegt in vielen Händen, darunter auch die der Schulbehörde und des Jugendamts.

Zitat von Dirk M. Nebel
Wie degeneriert sind wir eigentlich schon, daß wir diesen Blödsinn mit uns machen lassen? Wie degeneriert sind Arbeitgeber, die für jeden Idioten-Job ein tadelloses Zeugnis verlangen?
Das hat damit gar nichts zu tun.

Aber Kinder sind nun mal nicht Eigentum der Eltern, und wenn Eltern ihre Kinder dahin gehend beeinflussen, die SchulPFLICHT zu ignorieren, dann darf der Staat sehr wohl erwägen, das alleinige Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht der Eltern übder ihren Kindern zu hinterfragen.

Es ist schlimm genug, wenn Tennis-Kinder von ihren Tennis-Eltern im Tennis-Zirkus verheizt werden (ersetzen Sie "Tennis" durch eine Show-Sportart Ihrer Wahl), aber die gefährden wenigstens nicht die Grundschulbildung ihres Kindes.

Beitrag melden
aug apfel 25.08.2009, 21:47
16. Miesepeter

Zitat von jean-luc2305
Jap. Deswegen war er auch nicht Hirnchirurg. Aber wenn ich ein Blutgerinsel im Hirn hab, ist mir die natürlich Begabung des behandelnden Arztes wurscht, dann will ich, dass ihm jemand möglichst gut beigebracht hat, wie man Blutgerinsel aus dem Hirn entfernt. Es sind eben nicht alle Berufe gleich, dass nennt man Spezialisierung.
Mann, alle ihre Postings zu diesem Thema sind einfach nur ständiger, krakelender, meckernder, miesmachender Sesselfurzerblödsinn! Wenn man Sie in die Mittelmässigkeit hineinerzogen hat, ohne dass Sie Widerstand geleistet haben, brauchen Sie deshalb nicht andere Leute mit hinein zu zwingen.
Wenn Sie Kinder haben, tun mir die echt leid!
Wenn da jeder Impuls, etwas Aussergewöhnliches zu tun oder zu sein, mit Ihrer depressiven Geisteshaltung unter Vorwand der Vernunft und Normalität im Keim erstickt werden, dann wundern Sie sich nicht, dass Sie und Ihre Kinder irgendwann als stänkernde, von Unzufriedenheit über's verpasste Leben zerfressene Rentner enden - aber selbstverständlich mit voller Risikoversicherung zuhause eingebunkert.
Dass Sie diesem Mädchen nicht wenigstens Respekt und Bewunderung entgegenbringen können, lässt nur tiefe Verbitterung und Lebensangst erkennen.
Suchen Sie sich doch ein anderes Forum, um Ihren Frust abzulassen.

Beitrag melden
saloasibran 25.08.2009, 21:57
17. Weltumsegelung einer 13 jährigen

Keine Behörde hat das Recht das Mädchen davon abzuhalten,
niemand sollte 13 jährige wir säuglinge behandeln.
mein sohn ist 10 monate, mit 13 wird er einige wichtige
entscheidungen selbst treffen müssen und ich werde keiner behörde erlauben sich einzumischen.
MAN MUSS MIT DER ZEIT MITGEHEN!!!

Beitrag melden
saloasibran 25.08.2009, 21:59
18. Behördenquatsch

Zitat von sysop
Der Streit um das Segeltalent Laura Dekker in Holland spitzt sich zu. Weil die Behörden die Welttour der 13-Jährigen stoppen wollen, planen deren Eltern die Auswanderungen. Der Kniff: Das Mädchen "mit Meersalz im Blut" wurde auf einem Segelboot geboren - vor Neuseelands Küste.
Laura schafft das schon...Ihr Wille zählt..13 jährige heutzutage sind viel weiter als früher

Beitrag melden
residuck 25.08.2009, 22:01
19. Why not

Meine Kinder sind 9 und 12 Jahre. Wenn sie sich warum auch je für so eine Aktion entscheiden sollten - ich würde sie unterstützen. Ich kann mir nicht vorstellen, das man Kinder zu so etwas treibt, wenn sie es nicht wirklich wollen.
Und wie schon einer der Vorschreiben schrieb: Was kann diese Erfahrung je ersetzen? Sie hat es im Blut und will es - sowas kann man keinem Kind einreden. Und Menschen mit solchen Erlebnissen sind für das Leben wesentlich besser gewappnet und werden sicher für sich glücklicher und eine Bereicherung ihres Umfeldes und der ganzen Gesellschaft sein, wie die, die das wahre Leben nur aus Abenteuerfilmen, Dokumentationen oder "Wissenschaftssendungen" aus dem Fernsehen können.

Beitrag melden
Seite 2 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!