Forum: Leben und Lernen
Streit zwischen Schülern, Eltern, Lehrern: Handys an Schulen - verbieten oder nutzen?
Getty Images/Westend61

Handys lenken ab, Handys vermasseln die Noten, Handys nerven - und Frankreich hat sie deshalb nun aus allen Schulen verbannt. Ist das sinnvoll oder kurzsichtig?

Seite 3 von 10
benmartin70 31.07.2018, 18:00
20.

Zitat von phthalo
wenn die Phones während der Stunden aus bleiben, können die Schüler gerne in den Pausen damit surfen. Warum sollten die Kinder dann unaufmerksam sein? Im Physikunterricht verwende ich sie sogar gel., weil die ganzen Sensoren darin recht nützlich sein können.
Zustimmung- die Schule ist kein Knast und soll auch keiner sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSchmidt 31.07.2018, 18:00
21. Handy-Hippies

Solche Komplettverweigerungen können sich auch nur Hippies und Lehrer leisten.
Sinnvoller Umgang zwischen Sucht- und Mobbingprävention und dem Smartphone als hilfreiches, zusätzliches und effizientes Arbeitsinstrument der Gegenwart. Das wünsche ich mir in meinen Unterrichtsstunden. Leider technisch (noch) nicht sicher und stressfrei umsetzbar, erste Tests sehen aber vielversprechend aus.
Das Komplettverbot in Frankreich halte ich für Quatsch. Wir können auch wieder Rauchzeichen einführen, denn früher war immer schon besser... Lehrer sind ja generell nicht wirklich für ihre Innovationskraft bekannt. Sorry, colleagues.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schnitzer 31.07.2018, 18:06
22.

Zitat von Gaztelupe
[...] Etwas seriösere Spielfelder wie Informatik, Programmieren also, haben mit Smartphonedaddelei weniger zu tun als die mit hirnloser Freizeitgestaltung. [...]
Abgesehen von der Gleichsetzung von Informatik und Programmieren (welches nur ein kleiner Teil der Informatik ist) bin ich vollständig ihrer Meinung.

Entwickeln auf einem Smartphone ist nahezu unmöglich, es sei denn, das Gerät ist so fortgeschritten, dass man eine komplette Konsole aus Monitor, Maus und Tastatur anschließen kann. Selbst dann würde ich aber dringend davon abraten, da Geräte mit Flash-Speichern nicht auf ständige Dateioperationen wie Kompilieren ausgelegt sind, der kleine Prozessor damit schnell an seine Grenzen stößt, und der Akku stark strapaziert wird. Mal ganz davon abgesehen, dass man auch gleich den Laptop nehmen kann, wenn man sowieso schon aufgrund des Monitors Strom hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
evalotta 31.07.2018, 18:15
23.

Smartphones sind eine evolutionäre Sackgasse.
Schon mal Aufgefallen wie weit die Menscheheit ohne gekommen ist und wie scheisse alles ist seit es diese Dinger gibt.
Der ist für direkte Kommunikation geschaffen. Solange man telefoniert ist alles o.k. Aber ab der SMS - Stufe kommt nur Müll raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr2jh 31.07.2018, 18:25
24. Ein Verbot ist eine Kapitulation vor der Realität

Smartphones sind Bestandteil des täglichen Lebens. Anstelle die Dinger zu verteufeln (sie gehen nicht einfach so weg) muss Medienkompetenz gelehrt werden. Wann soll dieses geschehen? Nach der Schule mit wahrscheinlich überforderten Eltern? Zur Medienkompetenz gehört gezielte Abstinenz, jedoch keine pauschale.
Die von Arne Ulbricht dargestellte missbräuchliche Verwendung des Smartphones innerhalb der Schule würde sich halt außerhalb der Schule verlagern und die Kinder/Jugendlichen genauso treffen, nur halt außerhalb des Unterrichts.
Kompetenzerwerb scheint mir das sinnvoller, auch wenn sich Lehrer dann mit dem Teufelszeug auseinandersetzen müssen. Und Wissensanhäufung im Kopf anstelle auf Smartphone/Internet war vielleicht noch dann sinnvoll, als man irgendwie die Chance hatte Universalgelehrter zu werden. Die Zeiten sind schon lange vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bandelier 31.07.2018, 18:30
25. Smartphone in der Grundschule ist ein absolutes No Go

Hier lernen Kinder die Grundlagen für den späteren Schulbesuch und fürs Leben, nämlich Lesen, Schreiben und Rechnen, und das ist für viele gar nicht mal so leicht. Wer die Grundschule erfolgreich absolviert, ist dann auch clever genug, mit dem Smartphone umzugehen und "ein wertvolles Mitglied der digitalen Welt zu werden". Einige smarte Entwickler haben Geräte auf den Markt gebracht, mit denen sich unvorstellbar viel Geld verdienen lässt, und wir knicken ein und nehmen dass quasi als gottgegeben hin. Doch die Protagonisten sind keine Götter, sondern einfach nur Menschen, die fürchterlich viel Geld verdienen wollen. Es gibt jedoch keinen Grund, diesen Milliardären die gesunde Entwicklung unserer Kinder zu opfern. Es gibt seriöse Studien, die sehr klar belegen, dass zuviel Medienkonsum unsere Kinder in ihrer intelektuellen, mentalen und seelischen Entwicklung behindert. Auch Kinder von heute brauchen die persönliche, nicht die virtuelle Begegnung mit anderen Kindern, die Erfahrung, dass in diesem Sommer der Sand fast zu heiss ist, um barfuss darauf zu laufen, das Wissen, dass Kirschen am Baum und nicht im Supermarkt reifen und dass Milch nicht industriell hergestellt wird, sondern von der Kuh kommt. Da stehen wir als Eltern, Lehrer, aber auch als Politiker in der Verantwiortung, wenn wir nicht eine völlig verblödete Gesellschaft grossziehen wollen. Wir müssen uns nicht dem Diktat der Wirtschaft beugen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timvie 31.07.2018, 18:31
26. Irgendwann kommt sicher der Tag, wo ich so nen Handy-Zombie mal ...

überfahre: Unfreiwillig.
Genauso wie Essens-Auslieferer ohne Fahrradlicht.
Hab ich keinen Bock drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ilja.albrecht 31.07.2018, 18:35
27. Da gibt es überhaupt keine Diskussion

jeder, der zwei Augen im Kopf und ein Mindestmaß an Verstand und diese, inzwischen bereits Generationen von Handy-Zombies beobachtet hat, versteht sofort eines: Diese User haben eine gestörte Konzentration bzw. überhaupt keine mehr und obendrein nicht den Hauch einer Ahnung, wie man reelle Probleme erkennt, angeht und löst - und zwar mit Intelligenz, Kreativität und selbständiger Aktion, nicht Hogwarts per Knopfdruck.

Die Smartphones haben durch Privatnutzung bereits die Mehrzahl der jungen und Twen-Generation Arbeitnehmer geistig enteignet. Das auch noch in der Schule zuzulassen schafft nur eines, ein Heer komplett passiver App-Junkies ohne den Hauch von psychischer und physischer Eigeninitiative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommix68 31.07.2018, 18:37
28. #13 Der einzig sinnvolle Kommentar

Was ist los mit euch Leute? Selbst Verbote kaum ertragen, aber anderen welche auferlegen? Ich bin 50 Jahre, und sage lasst dieser Generation ihren „tragbaren CD-Player“! Oh... erinnert den einen oder anderen das an etwas? ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
njotha 31.07.2018, 18:54
29. beides ist richtig

Die private Nutzung und unkontrollierte Nutzung - auch und gerade in den Pausen - wird leider intensiv nicht nur für die Erzeugung von Neid und die Pflege des Selfie-Narzissmus genutzt, sondern auch für unzulässige Bilder und Filme von Mitschüler/innen und Lehrer/innen und immer wieder auch für Videoclips von extra deswegen veranstalteter Gewalt gegen Menschen und Sachen genutzt - die Sekunden später im Netz sind. Das damit mögliche üble Cybermobbing hat schon viele Kinder- und Jugendlichen-Seelen bis hin zum Suizid zerstört.

Andererseits hat Schule die Schüler/innen auf deren Zukunft vorzubereiten und nicht auf die Vergangenheit der Lehrer/innen, und Handys lassen sich hervorragend sinnvoll und effektiv für Unterrichtszwecke nutzen - für viele Schüler/innen am Anfang eine sensationelle Erfahrung, dass man mit den Dingern nicht nur zocken kann.

An meiner Schule waren Handys nicht verboten, aber sie durften auf dem gesamten Schulgelände nicht privat genutzt werden. Wurde jemand dabei erwischt, gab es beim ersten Mal eine Ermahnung, beim zweiten Mal wurde es einkassiert und nur an die Eltern wieder ausgegeben.
Cybermobbing und ähnliches wurde genauso geahndet wie direkte körperliche oder verbale Angriffe auf Andere. Eltern und Schüler waren aufgefordert, alles Vorfälle dieser Art zu dokumentieren, immer der Schule zu melden und bei schwereren Vorfällen zusätzlich Strafantrag zu stellen.
Aber darüber wurde nicht vergessen, dass sie speziell in Kombination mit interaktiven Whiteboards geniale Lerngeräte sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10