Forum: Leben und Lernen
Studenten auf Wohnungssuche: Traumbude gesucht, aber bitte nicht so teuer
DPA

Günstig am Glockenbach, schick in der Schanze, nobel in Neukölln? Zehntausende Erstsemester suchen diesen Sommer wieder dasselbe - ein Zimmer im Szenenviertel ihrer Hochschul-Stadt. Nebeneffekt: Studenten werden damit zu Preistreibern.

Seite 2 von 6
QuixX 19.08.2013, 10:52
10.

Zitat von **Kiki**
Hätte ich jetzt nicht gedacht, daß Studenten in Stuttgart billiger wohnen als in Berlin. Eine mögliche Erklärung ist, daß Studenten in Baden-Württemberg viel seltener als die in Berlin in einer eigenen Wohnung leben, aber deutlich häufiger in einem Wohnheim oder bei den Eltern.
Die andere, plausiblere Möglichkeit ist, dass keiner freiwillig in Stuttgart studiert, wenn er Berlin haben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arimahn 19.08.2013, 10:52
11. 11€/m²?

Wie niedlich. In Jena habe ich schon 20€/m² gesehen. Für ein WG-Zimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arimahn 19.08.2013, 10:54
12.

Zitat von suplesse
Es gibt aber Leute die bestimmte Ansprüche haben. Daraus resultiert eine partielle Wohnungsknappheit. Von Not kann man nur sprechen, wenn es keine Wohnungen gibt. Die gibt es aber, auch in Großstädten. Auf dem Lande bekommt man Wohnungen für 4 € den qm und hat dazu ohne .....
Mag sein, dass einige verwöhnte Bubis unbedingt in Szeneviertel ziehen wollen. Aber daraus und aus den Wohnungen im Umland "keine Wohnungsnot" zu konstruieren ist etwas arg weit her geholt. Die Uni muss in vernünftig erreichbarer Nähe sein und das ist oftmals nicht gegeben. Auf die Bahn kann man sich wie sich jetzt gerade wieder zeigt nicht verlassen, ein Auto ist teuer. Die Uni interessiert nicht warum man zu spät zur Klausur kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DReffects 19.08.2013, 11:10
13. Es gibt kein Recht auf Wohnen...

...in der Stadt oder in seinem Lieblingsviertel nur weil das besonders hipp/alete oder cool ist. Für mich ist daher ein Großteil der ganzen Debatte um Wohnungsknappheit hinfällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u30 19.08.2013, 11:15
14. Ja klar, nur hip ist teuer...

Zitat von suplesse
(...) Wer nur vom Hipp-Stadtteil in einen unspektakulären Stadtteil wechselt, der hat Auswahl und günstigere Mieten.
Schonmal in Hamburg gewesen? Gerade die Immo-Anzeigen durchgeschaut - selbst in Billwerder (! - das ist hinter Veddel 15km vom "Hip-Stadtteil" entfernt) zahlen Sie als neuer Mieter € 11,- /€ 12,- pro Quadratmeter warm. Der einzige Grund warum Vermieter diese Preise nehmen ist, weil sie es können und - egal was der Artikel sagt - dagegen können Studenten halt auch mal gar nichts machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
**Kiki** 19.08.2013, 11:19
15.

Zitat von QuixX
Die andere, plausiblere Möglichkeit ist, dass keiner freiwillig in Stuttgart studiert, wenn er Berlin haben kann.
Dann würde der Oberbürgermeister von Stuttgart aber nicht gar so herzzerreißend die Vermieter um Wohnungen für Studenten anflehen. Der Stuttgarter Wohnungsmarkt ist die reinste Katastrophe.

Ein Bericht vom letzten Jahr: Studenten auf Wohnungssuche: Haustiere und WGs sind unerwünscht - Stuttgart - Stuttgarter Zeitung

Dieses Jahr ist es eher noch schlimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
QuixX 19.08.2013, 11:30
16.

Zitat von DReffects
...in der Stadt oder in seinem Lieblingsviertel nur weil das besonders hipp/alete oder cool ist. Für mich ist daher ein Großteil der ganzen Debatte um Wohnungsknappheit hinfällig.
Sinnvoll für die Luft, die Ihre Kinder weg schnaufen werden, ist es, jedem regelmäßige Fahrten zu ersparen.

Falls jemand gerne mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt: Auch die belasten die Umwelt. Ich glaube mich an im Schnitt 40% des Austoßes einer Autofahrt zu erinnern.

Entspannung wird es erst mit Teleworking geben. Aber die Handschlag-Philosophie stirbt viel zu langsam. Außerdem kann kaum ein AG die Arbeit beurteilen, die er selbst zumeist gar nicht verrichten könnte. So glaubt der AG, der AN liege zu Hause auf der faulen Haut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
QuixX 19.08.2013, 11:32
17.

Zitat von **Kiki**
Dann würde der Oberbürgermeister von Stuttgart aber nicht gar so herzzerreißend die Vermieter um Wohnungen für Studenten anflehen. Der Stuttgarter Wohnungsmarkt ist die reinste Katastrophe.
Ach was? Eben war noch Berlin teurer.
Aber vielleicht gibt es in Berlin keinen Bürgermeister, der adäquat um studentischen Wohnraum winselt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mm71 19.08.2013, 11:38
18.

Zitat von u30
Schonmal in Hamburg gewesen? Gerade die Immo-Anzeigen durchgeschaut - selbst in Billwerder (! - das ist hinter Veddel 15km vom "Hip-Stadtteil" entfernt) zahlen Sie als neuer Mieter € 11,- /€ 12,- pro Quadratmeter warm. Der einzige Grund warum Vermieter diese Preise nehmen ist, weil sie es können und - egal was der Artikel sagt - dagegen können Studenten halt auch mal gar nichts machen!
Die Lage in den meisten Grossstädten ist in der Tat schwierig und nicht einfach wegzudiskutieren.

Bei den Gründen springen Sie aber zu kurz. Man muss danach fragen, woher der Wohnraummangel kommt und dafür gibt es eine Reihe Gründe. Das fängt an bei immer stärkerem Zuzug in die Städte, geht weiter mit der zunehmenden Versingelung der Gesellschaft (wo früher Vater, Mutter und 2 Kinder wohnten, wohnt heute 1 Person plus temporär ein Lebensabschnittsgefährte/ -in), wird verstärkt durch massenhaft baubehindernde Auflagen in der Vergangenheit (Steine + Beton böse, Büsche und Wiesen gut...) und endet schliesslich bei der pauschalen Verunglimpfung von Vermietern (alles Abzocker) und deren rechtliche Schlechtstellung (ich habe mich auch gerade entschieden, meine ETW in HH zu verkaufen statt zu vermieten - so bleibe ich ein guter Mensch (kein Vermieter!) und habe wesentlich geringes Risiko).

Unterm Strich ist das Ergebnis Wohnraummangel und dessen Folge sind steigende Preise. Also sollte man sich anstelle von Vermieterschelte und Mietpreisbremsen lieber mit den obigen Punkten auseinandersetzen. Kurzfristig hilft das aber nicht, das liegt nun mal in der Natur des Bauens, was Zeit braucht. Zeigt aber gut was passiert, wenn man Entwicklungen verpennt, meint sie erledigen sich irgendwie von selbst oder man könnte durch Hokupokus den Markt austricksen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
missqueen 19.08.2013, 11:46
19. Richtig

Zitat von QuixX
Ach was? Eben war noch Berlin teurer. [...]
Genau das, hat 'Kiki' ja auch verwundert - eben weil der Wohnungsmarkt in S so knapp ist. Gaaanz kompliziert -.-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6