Forum: Leben und Lernen
Studenten im Sommer: "Mir sind die Semesterferien zu lang"
Privat

Zwei Monate ohne Vorlesungen: Zeit für Reisen, Familie, Freunde. Oder für Hausarbeiten, Praktika, Jobs? So verbringen Studenten ihre Semesterferien.

Seite 2 von 4
Pöbelnder Mob 08.09.2016, 11:29
10. Semesterferien : A.k.a Vorlesungsfreie Zeit

Wir schreiben die ganzen 3 Monate nach der Vorlesungszeit Prüfungen. Es grüßt: die Technische Universität Hamburg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martine-primus 08.09.2016, 11:35
11. na prima!

komme aus Arbeiterfamilie, bekam kein Bafög, hätte Eltern verklagen müssen für ordentlichen Unterhalt, also bin ich arbeiten gegangen - und zwar während des Semesters UND in den "Semesterferien". Ich brauchte ja mein monatliches Auskommen für Wohnung (1-Zi-Sozialwohnungsbau). Und nein, Handy gab es noch nicht (bzw. die ersten Prototypen von 2kg Gewicht) und Auto hatte ich auch nicht.
Nebenbei sagte ein Prof. mal, dass es keine Ferien seien, sondern eine vorlesungsfreie Zeit. Ach ja, und mein Studiengang war Chemie (Dipl)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hahtse 08.09.2016, 11:36
12.

Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen und herzlich über die vorgestellten Studenten lachen. (Warum gibt's eigentlich keine Gegenstandpunkte? Ein paar gestresste Ingenieursstudenten, um Beispiel?)

Ich war in den Semesterferien bis auf ein, zwei Wochen eigentlich immer komplett mit Hausarbeiten, Projektarbeiten und Klausuren ausgelastet. Was übrig blieb ging für meinen Werksstudentenjob drauf.

Es heißt nicht umsonst "Vorlesungsfreie Zeit" statt "Semesterferien".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 08.09.2016, 11:40
13. Semesterferien gibt es nicht

Es heißt vorlesungsfreie Zeit. Das heisst in Studiengängen die mehr sein wollen als eine staatlich subventionierte und qualitativ schlechtere Berufsausbildung: Hausarbeiten, Projektarbeiten, Praktika.
Wer nur studiert weil es so hip ist und dann schnell in den job will, der ist mit einer Berufsausbildung besser beraten. Da gibt es dann 30 Tage Urlaub im Jahr, an denen man wirklich frei hat und man lernt weitaus mehr als in 6 Semestern Bulemielernen und fragwürdigen marktideologisch-didaktischen Experimenten.
Der erste akademische Grad der diesen Namen auch verdient dauert bei einem durchschnittlich intelligenten Menschen 5 Jahre (Ich würde nicht mal behaupten, dass nicht jeder Mensch dazu in der Lage wäre, solange er sich Mühe gibt). Die Namensgebung des unsninnigen "Bachelors" (zu deutsch Jung-"geselle") verrät es ja schon, dass es sich um eine Konkurenz zur Berufsausbildung handelt. Und dann auch noch bezugnehmend auf eine Zeit in der ein solcher "Geselle" eine "Lehre" absolvierte, was man auch mit Lehrgeld und "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" in assoziieren kann. In diese Richtung geht es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
histo4535 08.09.2016, 11:47
14. Man fragt sich wie die Dargestellten Antworten ausgewählt wurden

Nach diesen Aussagen scheint es Studiengänge zu geben, die zumindest außerhalb des Semesters extrem entspannt sind. Das finde ich recht ungewöhnlich, da ich dies nicht in meinem Umfeld kenne. Die Vorlesungsfreiezeit wird dann für das Schreiben Hausarbeiten genutzt und dann sind auch zwei mit festsen fristen sehr Zeitaufwändig. Ach ja an die MINTler, das ist nicht nur dort so, Geschichte ist auch arbeitsintensiv, man muss halt sehr viel lesen. Wirklich frei, hat man dann erst nach den fristen und dann sind es maximal 10-15 Tage bis das Semester wieder beginnt. Nur weil man seine Arbeitszeit flexibler einteilen kann hat man nicht frei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hirlix 08.09.2016, 11:53
15. Bei den Ingenieuren

gehen die Prüfungen bis Ende September und wenn man Wirtschaftsingenieur ist, schreibt man noch Hausarbeiten während man für die Prüfungen lernen muss. Meist hat man so 2-3 Wochen Ferien am Ende der vorlesungsfreien Zeit. Damit es auch da nicht langweilig wird gibt es das Pflichtpraktikum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
desertcruiser 08.09.2016, 11:53
16.

Die Semesterferien sind nicht wirklich für die Studenten genacht, sondern bei voller Bezahlung für das akademische Lehrpersonal damit dieses bei seinen bescheidenen Wochenstunden keinen burnout erleidet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wbressgott 08.09.2016, 12:00
17. herzlich gelacht. Als Informatikstundent gibt es keine Semesterferien, nur eine vorlesungsfreie Zeit

Hallo,
unser Sohn studiert Informatik. Da konnte ich über diesen netten Artikel nur herzlich lachen. Es gibt für ihn keine Semesterferien, sondern nur eine vorlesungsfreie Zeit.Und das ist die vielleicht stressigste Zeit des gesamten Jahres. In dieser vorlesungsfreien Zeit standen insgesamt 7 Klausuren auf dem Programm. Wenn ich es richtig sehe, hat er noch zwei oder drei davon vor sich.
Das ganze Gerede von zu langen Semesterferien ist daher nur ein schlechter Witz.

Bei meinem eigenen Studium vor 25 Jahren war es ähnlich, als Elektrontechnik-Student kannte man keine Semesterferien, sondern musste in jeder vorlesungsfreien Zeit seine Klausuren schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atothed 08.09.2016, 12:04
18. Ja bei Geisteswissenschaftlern vielleicht....

Natürlich wurden mal wieder nur Geisteswissenschaftler gefragt. Die haben tatsächlich so etwas wie Semesterferien.
Würde man einmal die Naturwissenschaftler fragen, sähe das ganze schon anders aus. Ich (Biologie) bin froh wenn ich überhaupt mal eine Woche "Ferien" habe. Dass die Semesterferien zu lang sind kann nur ein Luxusproblem von Studenten sein, die generell ein anspruchsloseres Studium haben.
Das Gerücht, dass Studenten nur Party machen und nichts zu tun haben scheint sich durch solche Leute zu halten. Ich persönlich schaffe es vielleicht ein Mal im Monat mit Freunden in eine Kneipe zu gehen. Nebenbei arbeiten? Aber nur wenn ich ein Jahr dran hänge und den Stundenplan somit reduziere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 08.09.2016, 12:10
19. Ferien gibt es nicht mehr,

das heißt ja jetzt "vorlesungsfreie Zeit". Aber dennoch: Genießt diese Monate oder Wochen in vollen Zügen, Kinder! So schön wird es nie wieder, ich spreche aus Erfahrung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4